Weitwandern am Walserweg Graubünden
Foto: Walservereinigung Graubünden
Weitwandern

Walserweg Graubünden

Touren-Tipps • 11. September 2019

Der Walserweg Graubünden führt in 23 Tagesetappen über gut 300 km von San Bernardino in den Bündner Adula-Alpen nach Brand im österreichischen Vorarlberg. Die Route verläuft auf historischen Wegen durch eine atemberaubende Natur- und Kulturlandschaft. Unterwegs bieten sich dem Wanderer tiefe Einblicke in die Kultur und Geschichte der Walser.

Alle Details zum Walserweg Graubünden erfahrt ihr im aktuellen Bergwelten-Magazin Oktober/November 2019. Das Heft ist ab 12. September 2019 überall im Zeitschriftenhandel oder ganz bequem per Abo erhältlich.

Jetzt überall im Zeitschriftenhandel – das Bergwelten Magazin (Oktober/November 2019)
Foto: Bergwelten
Jetzt überall im Zeitschriftenhandel – das Bergwelten Magazin (Oktober/November 2019)

Der Walserweg

Die Route beginnt im idyllischen Bergdorf San Bernardino. Über den gleichnamigen Pass kamen um 1270 die ersten Siedler aus dem Wallis und siedelten sich im Rheinwald an. In Hinterrhein, Nufenen und Splügen zeugen noch heute die imposanten Häuser der Säumer von der Kultur der vergangenen Tage. 

Splügenpass, Safierberg, San Bernadino Pass und Valserberg  waren damals wichtige Nord–Süd-Verbindungen. Neben den typischen Walserstreusiedlungen lernt man auf der Tour auch die historisch gewachsenen Kulturlandschaften der Walser kennen.

Die einzelnen Etappen der Wanderung sind eher gemütlich angelegt, so dass genügend Zeit bleibt, um die atemberaubende Landschaft zu erkunden. Alpine Übergänge, Bergseen, Hochmoore und bunte Alpwiesen sowie kühlende Arven- und Lärchenwälder sorgen am Weg für viel Abwechslung.

Diese beeindruckenden Naturräume befinden sich mit den Zeugen der Walser Weide- und Alpwirtschaft in stetigem Wechsel: besonders typisch und noch heute weit verbreitet sind die Schrägzäune aus Holz, die von der Sonne geschwärzten Walserhäuser und die charakteristischen Rundholzställe. Regionale Besonderheiten wie die Steindächer in Vals oder die Holzschindeldächer im Safiental sorgen für zusätzliche Abwechslung.

Die Tour im Überblick

  • Startpunkt: San Bernadino
  • Endpunkt: Brand
  • Etappen: 23
  • Beste Jahreszeit: Juli - September
  • Highlights: San Bernadino und Glasspass, Häuser in Vals, Holzkirche in Obermutten, Alte Averserstrasse, Walserhäuser in Avers und Juf, Alp Flix, Ducantal, Walserkultur in Sertig Dörfji, Sapün- und Gafiatal, St. Antöninen und Lünersee
  • Weitere Informationen: im Buch "Walserweg Graubünden" erschienen im Rotpunktverlag, Erlebnisbericht und online-Tagebuch von SRF-Korrespondent Marcel Hähni. 

Die Etappen im Detail

Bergwelten entdecken