Beim Campen am See kann man besonders gut entspannen.
Foto: Pixabay - Pexels
Urlaub mit dem Camper Van

8 erholsame Plätze am See

Anzeige • 8. Juni 2020

Beim Campen am See kann man besonders gut entspannen. Ein Campingbus bietet dabei – im Gegensatz zum Zelt – viel Komfort und Flexibilität. So fühlt sich schon ein kurzer Wochenend-Roadtrip wie ein ganzer Urlaub an! Wir stellen euch acht besonders schöne Seen in Österreich, Deutschland, Italien und der Schweiz vor, an denen man sich beim Wandern, Biken, Klettern und Bootfahren aktiv erholen kann.  

Für viele ist ein Roadtrip mit dem Campingbus die schönste Art zu reisen. Was diesen Sommer noch dazu kommt: Flexible Reiseplanung und die Freiheit nahezu überall zu parken, wo es einem gefällt, sind momentan wichtiger denn je. 

1. Der Attersee / Salzkammergut

Mitten im oberösterreichischen Salzkammergut liegt der türkisblaue Attersee. Mit über 46 km² Wasserfläche ist er der größte zur Gänze in Österreich liegende See und gleichzeitig der Dritttiefste Österreichs. Seine gute Wasserqualität und Sichtweiten bis zu 25 m machen ihn für Taucher interessant. Für Wanderer, Biker, Klettersteiggeher, Boulderer und Kletterer sind der Schafberg mit der vorgelagerten Eisenauer Alm, die schroffen Zacken des Höllengebirges und der Mahdlgupf am Eingang des Weißenbachtals ein lohnendes Ziel.

Warum hierherfahren: Das Angebot für Outdoor-Enthusiasten rund um den See ist riesig und bei der türkisblauen Farbe kommt Karibik-Feeling auf.

Wo übernachten: In Unterach befindet auf einer kleinen Insel zwischen Seeache und See der idyllische Campingplatz Inselcamp. Wer früh bucht, ergattert vielleicht sogar einen Platz am Wasser.

Was erleben: Am Attersee kann man wunderbar segeln, tauchen, angeln, baden, klettern, bouldern, wandern, biken, mit dem SUP fahren oder Klettersteige gehen. Dem Abenteuer sind praktisch keine Grenzen gesetzt.

Idylle pur am Tiroler Walchsee
Foto: Pixabay - Anita Menger
Idylle pur am Tiroler Walchsee

2. Der Walchsee / Tiroler Unterland

Die Kombination aus See und Bergen macht auch den Walchsee am Fuße des Zahmen Kaisers interessant. – Er ist  ein wahres Paradies für Familien, Genießer und Aktivurlauber. Ob beim gemütlichen Familienspaziergang, auf Bergwanderung im Kaisergebirge, mit dem Bike auf einem flowigen Trail, beim Klettern im Ludwig-Steub-Klettergarten in Sebi oder einfach nur beim Baden im 24 Grad warmen Wasser des Walchsees: Hier kommt mit Sicherheit keine Langeweile auf und Erholung ist garantiert.

Warum hierherfahren: Der Walchsee ist einer der wärmsten Badeseen Tirols. Mit der Schwemm befindet sich hier eine der größten erhaltenen Hochmoorlandschaften Nordtirols.

Wo übernachten: Eine gute Basis für alle Outdoor-Abenteuer am Walchsee ist der Campingplatz Seespitz.

Was erleben: Am Walchsee kann man wunderbar wandern, baden, biken, Kajak fahren, klettern oder einfach nur genießen. Ein besonderes Highlight ist ein Besuch der Hochmoorlandschaft Schwemm. 

3. Der Bodensee / Dreiländereck

Der Bodensee ist hinsichtlich Fläche und Volumen der drittgrößte See Mitteleuropas. Seine zentrale Lage im Dreiländereck zwischen Österreich, Deutschland und der Schweiz machen ihn zum idealen Ausgangspunkt für zahlreiche Aktivitäten und Ausflüge. 

Rund um den Bodensee gibt es unzählige Wander-, Rad- und Pilgerwege zu entdecken. Man kann surfen, kiten oder schwimmen. Eine Bootsfahrt ist die perfekte Möglichkeit, um viele Orte am See zu entdecken. Mit FähreKatamaran oder einem kleinen Boot lässt sich der See optimal erkunden – und das ganz entspannt.

Warum hierherfahren: Wer es lieber flach und gemütlich mag, ist mit einem Trip zum Bodensee gut beraten. Besonders interessant macht ihn außerdem seine zentrale Lage im Dreiländereck.

Wo übernachten: Besonders stilvoll campen kann man im Camping Park Gitzenweiler Hof.

Was erleben: Rund um den Bodensee kann man wandern, Rad fahren, surfen, kiten, segeln, schwimmen oder Boot fahren.

4. Der Große Alpsee / Allgäu

Der Große Alpsee bei Immenstadt ist der größte Natursee des Allgäus. Die sanften Berge und grünen Gipfel rund um den See bieten perfekte Voraussetzungen für einen Wanderurlaub im Allgäu. Egal ob Halbtagestour für Bergeinsteiger oder Tagestouren für Gipfelstürmer – das große Wegenetz bietet für jeden Geschmack die passende Tour: Wer es gemütlicher angehen will, schwebt mit der Mittagbahn auf den Gipfel und genießt von dort die Aussicht auf den See inklusive zünftiger Hütteneinkehr. Weitere schöne Wanderungen führen z.B. rund um den See, zur Jugethöhe und zum Klammen.

Auch Wassersport wird am Alpsee groß geschrieben: Weil er im breiten, ostwärts laufenden Konstanzer Tal liegt, das den vorherrschend westlichen Winden Durchzug erlaubt, ist der Alpsee ein beliebtes Kite- und Surfrevier. Außerdem lockt eine Wasserski- und Wakeboardanlage. Auf der Iller kann man raften, kajaken, canyoning und Kanu fahren. Ruhigere Gemüter genießen die Zeit am und auf dem Alpsee beim Angeln, Tretbootfahren oder Segeln.

Warum hierherfahren: Der Große Alpsee bietet unzählige Wassersportmöglichkeiten und die Umgebung ist ein Paradies für Wanderer.

Wo übernachten: Der Campingplatz Alpsee in Immenstadt befindet sich ganz idyllisch zwischen Großem und Kleinem Alpsee. Nicht nur für Schlechtwettertage bietet er eine moderne Wellnessoase.

Was erleben: Rund um den Alpsee kann man wandern, biken, golfen, Rennrad fahren und jede nur erdenkliche Art von Wassersport betreiben.

Blick auf den Kalterer See und die umliegenden Weinberge
Foto: Pixabay - Gsibergerin
Blick auf den Kalterer See und die umliegenden Weinberge

5. Der Kalterer See / Südtirol

Der Kalterer See liegt am schönsten Abschnitt der Südtiroler Weinstraße, zwischen Hängen und Hügeln, an denen der Kalterer Wein in Ruhe reifen darf. Er ist der größte See Südtirols und gilt – gemeinsam mit dem Klopeiner See in Kärnten – als der wärmste Badesee der Alpen. Die Wassertemperatur beträgt im Sommer bis zu 28 Grad. 

Nicht nur Liebhaber eines edlen Tropfens werden sich in der Weinregion rund um den See wohlfühlen. Gut markierte Wanderwege laden ein, die Gegend von Kaltern und Tramin zu Fuß zu erkunden. Dabei kann man zwischen dem Weinweg am Nordufer des Sees, einem erfrischenden Ausflug in die Rastenbachklamm oder einer Fahrt mit der Mendelbahn mit anschließendem Ausflug zum Roen wählen. 

Neben MTB-Touren auf die umliegenden Gipfel sind auch verschiedensten Wassersportarten am Kalterer See möglich: Windsurfen und SUP stehen hoch im Kurs. Für Rennradfahrer und Triathleten bietet das flache Gelände um dem See ideales Trainingsgelände. Ausflugsziele wie das Phänomen der Eislöcher in der Nachbargemeinde Eppan oder Kraxeln im Wald-Erlebnis-Hochseilgarten Kaltern bieten zudem Abenteuer für Groß und Klein. 

Warum hierherfahren: In keinem anderen See der Alpen gibt es Temperaturen wie in der Badewanne.

Wo übernachten: Am Südufer befindet sich der Campingplatz St. Josef, der sich hier angenehm in das Landschaftsbild einfügt.

Was erleben: Wandern, Mountainbiken, Rennradfahren, Baden, Surfen, SUP-Fahren, Klettersteiggehen und Klettern.

6. Der Lago di Garda / Trentino

Steil aufragende Berggipfel treffen am Gardasee auf die blaue Weite des größten italienischen Sees. Kaum eine andere Region eignet sich so hervorragend für Outdoor-Aktivitäten wie der Gardasee. Das mediterrane Klima in Kombination mit der frischen Bergluft lässt Klettersteigtouren, aussichtsreiche Wanderungen, rassige MTB-Abfahrten und beschauliche Kanutouren vom zeitigen Frühjahr bis in den Spätherbst hinein zu.

Wer seine sportlichen Unternehmungen mit italienischem Essen und entspanntem Badevergnügen kombiniert, verbringt hier nicht nur einen aktiven, sondern auch einen erholsamen Urlaub. Beeindruckend ist die räumliche Nähe zu den sportlichen Hotspots. Dadurch kann man sich auch kurzfristig festlegen und je nach Lust und Tagesverfassung aus unterschiedlichen Sportaktivitäten wählen. Weitere Tipps für Camper findest du hier.

Warum hierherfahren: Der Gardasee ist nach wie vor der größte Outdoorspielplatz Europas. Dazu gibt es Eisdielen-Flair und „Dolce Vita“.

Wo übernachten: Etwas ruhiger als direkt am See geht es auf dem Camping Arco am Fuße des Colodri zu. Die perfekte Basis vor allem für Kletterer.

Was erleben: Nichts ist unmöglich: Windsurfen, Mountainbiken, Kiten, SUP, Klettern, Klettersteiggehen, Kanufahren, Wandern oder einfach nur das Eisdielen-Flair genießen. Ist das Wetter wider Erwarten nicht ganz so gut, locken in unmittelbarer Umgebung Kulturstädte wie Verona und Trient.

Blick auf Spiez und den Thunersee
Foto: Pixabay - Evelyn H. Bur
Blick auf Spiez und den Thunersee

7. Der Thunersee / Bern

Eingebettet in eine fantastische Bergkulisse erstreckt sich mitten im Berner Oberland der tiefblaue Thunersee zwischen den charmanten Städtchen Interlaken und Thun. Die sonnenverwöhnte Region am nördlichen Rand der Alpen ist ein echtes Paradies für Outdoor-Sportler: 

Ob beim Spaziergang an der Promenade um den See, einer Bergwanderung auf das Stockhorn, das Niederhorn oder den Niesen – bei Wanderern kommt hier niemals Langeweile auf. Auch für Rennradfahrer und Mountainbiker gibt es rund um den See viel zu erleben. Den Wassersportmöglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt. 

Warum hierherfahren: Beeindruckende Kombination aus hochalpiner Landschaft und großem See.

Wo übernachten: sehr komfortabel beim TCS Camping Gwatt Thunersee direkt am See.

Was erleben: Rund um den See kann man wandern, biken, Rennrad fahren, paddeln, SUP und joggen. Wer es gemütlicher mag, besucht eines der fünf Schlösser mit ihren prächtigen Gärten, fährt mit dem Schiff über den See oder stattet den Beatus-Höhlen mit ihren bizarren Tropfsteingebilden einen Besuch ab. 

8. Der Walensee / Ostschweiz

Der Walensee wird gerne als die Riviera der Ostschweiz bezeichnet. Das mediterrane Klima, die Weinberge rund um Weesen, die gezackte Bergkette der sieben Churfirsten und die 585 m in die Tiefe stürzenden Seerenbachfälle machen den Ort zu etwas ganz Besonderem.

Am besten entdeckt man die Gegend zu Fuß, z.B. bei einem Spaziergang von Walenstadt nach Quinten oder von Weesen zu den imposanten Seerenbachfällen. Wer lieber hoch hinaus will, stattet den Churfirsten einen Besuch ab. Kletterer finden in den Wänden der Galerie bei Amden ein wahres Paradies.

Warum hierherfahren: das milde Klima, der fjordähnliche See und die imposante Kulisse der Churfirsten-Kette.

Wo übernachten: Camping Murg ist ein kleiner, gemütlicher und sehr gepflegter Campingplatz am Südufer des Walensees. 

Was erleben: Wandern, Baden, Relaxen, Klettern oder Bergsteigen. Wer es gemütlicher mag, paddelt eine Runde mit dem SUP oder fährt mit dem Schiff über den See.

Komfortabel Übernachten unter dem Sternenhimmel im Marco Polo von Mercedes-Benz
Foto: Mercedes-Benz
Komfortabel Übernachten unter dem Sternenhimmel im Marco Polo von Mercedes-Benz

Weg vom Alltag - hinein ins Abenteuer!

Besonders flexibel und komfortabel reist du bei deinem nächsten Camping-Abenteuer mit dem Mercedes-Benz Reisemobil Marco Polo. Ideale Voraussetzungen dafür bieten neben dem cleveren Raumkonzept der hohe Komfort das schöne Design und das einzigartige Wohngefühl.

Während der Reise bringt MBUX Information, Unterhaltung und Konnektivität in deinen Marco Polo. Intuitiv steuerbar per Sprache oder Berührung ist es nahtlos in dein digitales Leben integriert und personalisierbar. 

Ob vor der Reise, beim Campen oder danach: Exklusiv für den Marco Polo gibt es Mercedes-Benz Advanced Control. Mit MBAC lassen sich wichtige Funktionen im Reisebereich, wie etwa das Aufstelldach, komfortabel steuern sowie hilfreiche Informationen abrufen. So wird der Marco Polo zum Smart Home auf Rädern!

Bergwelten entdecken