17.200 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Foto: Helmut Mitter / Red Bull Media House Publishing
Travel-Guide

Eine Woche rund um Meran

Wenn mediterranes Flair auf verschneite Berggipfel trifft, ist man im Herzen Südtirols gelandet – genauer gesagt im Meraner Land. Die Region ist in vielerlei Hinsicht besonders – was man dort in 5 Tagen alles erleben kann, erfährst du in diesem Travel-Guide.

Tag 1: Ankommen und unterkommen

Als das Tor zum Norden für Menschen aus dem Süden und das Tor zum Süden für Menschen aus dem Norden, liegt Meran am Schnittpunkt vieler Berg-Aktivitäten. Dabei lockt nicht nur die Region selbst mit zahlreichen Möglichkeiten zum Wandern, Klettern, Biken und Entdecken – von Meran aus sind viele der bekanntesten Alpenregionen gut zu erreichen, so etwa die Ötztaler Alpen im Norden. Wo das Meraner Land in den Vinschgau übergeht, zweigt das Schnalstal ab. Am Talende, auf dem Gletscher am Tisenjoch, liegt die Fundstelle von Ötzi, des berühmten „Mannes aus dem Eis“.

Anzeige
Anzeige

Von Innsbruck führt der Weg mit dem Auto über den Brenner an Sterzing und Brixen vorbei nach Meran. Die Fahrt dauert rund 2 Stunden. Die Bahn nimmt in etwa denselben Weg. Für die Zugfahrt musst du eine Stunde länger einplanen.

Wer aus südlicher Richtung – zum Beispiel vom Gardasee – kommt, fährt über die Autobahn in etwa 2,5 Stunden nach Meran. Eine Fahrt mit dem Zug dauert hier deutlich länger.

Ein Vorteil für Bergurlauber aus aller Welt: Bozen, das pulsierende Zentrum Südtirols, ist nur 40 Minuten von Meran entfernt. Dort gibt es einen Flughafen. Die Strecke ist sowohl auf der Straße als auch auf der Schiene gut erschlossen.

Wenn du erst einmal im Meraner Land angekommen bist, warten zahllose Unterkunftsmöglichkeiten auf dich, von urigen Gaststätten bis zu luxuriösen Hotels. Auch ein Blick in die umliegenden Täler wie das Passeiertal, das Schnalstal oder das Ultental lohnen sich bei der Herbergssuche.

  • Tag 2: Auf zur Wanderung

    Südtirols Alpenlandschaft ist ein Muss für alle, die sich für die Berge begeistern: Steile Wände zum Klettern findet man hier ebenso wie anspruchsvolle und ausgedehnte Touren zwischen Gletschern, Gipfeln und Almwiesen. Rund um Meran warten unter anderem die Texelgruppe, der Nationalpark Stilfser Joch und die Sarntaler Alpen darauf, erkundet zu werden.

  • Tag 3: Mit dem Mountainbike die Gegend erkunden

    Das Meraner Land lässt sich auch wunderbar auf zwei Rädern erkunden. Lange Berg-Etappen oder knackige Abfahrten – rund um Meran wird es mit dem Bike niemals langweilig und tolle Aussichten sind garantiert.

  • Tag 4: Auf einer Hütte einkehren

    Ob fürs Wandern, Bergsteigen, Klettern oder Biken: Die Berghütten und Almen rund um Meran sind ideale Ausgangspunkte für unterschiedliche Touren und bieten bei schönem Wetter beeindruckende Ausblicke in die umliegende Landschaft. Wer einen Abstecher in die Seitentäler macht, kann sogar mitten im Gletschergebiet übernachten.

    Anzeige
  • Tag 5: Etwas Neues erleben

    Hältst du dich gerne in Boutiquen, Cafés und Restaurants auf oder zieht es dich doch eher in die Natur? Im Meraner Land ist jedenfalls beides möglich. Einige Sehenswürdigkeiten wie den Pulverturm oder das Schloss Juval solltest du dir nicht entgehen lassen.

  • Mehr zum Thema

    Bergwelten entdecken