Nationalpark Hohe Tauern - Innergschlöß
Foto: Christina Schwann, ökoalpin
Geschichten von draußen

Sehnsucht Wildnis

10. September 2020

Unberührtes Land, rauschende Bäche, undurchdringbare Wälder... in uns schlummert die Sehnsucht nach Wildnis, Abenteuer und natürlicher Harmonie. Im Folgenden findet ihr Geschichten von draußen. Sie stellen euch einige Gebiete im Alpenraum und weit darüber hinaus vor, in denen man noch ursprüngliche Wildnis oder zumindest viel unberührte Landschaft findet. 

Im Grunde unseres Herzens sind wir Abenteurer, Entdecker und Jäger und Sammler geblieben  trotz oder vielleicht gerade wegen der modernen Annehmlichkeiten, die wir im Alltag genießen. Manchmal überkommt uns die Sehnsucht, raus in die Natur zu gehen. Gerade jene Gebiete, die von uns Menschen nur wenig oder der gar nicht verändert wurden, strahlen eine große Anziehungskraft aus und vermögen uns zu erden. 

Hier können wir unsere Stärken neu entdecken, all den  meist  unnötigen Luxus gegen das Notwendigste tauschen. Hier lässt uns die Natur spüren, wie klein wir eigentlich sind und wie dankbar wir sein müssen, auf einem so großartigen, abwechslungsreichen Planeten leben zu dürfen. 

Österreich

In Österreich beschränkt sich echte Wildnis auf kleine Gebiete, beispielsweise am Dürrenstein, wo noch ein Stück Wald als echter Urwald bezeichnet werden kann. Immerhin wildnisähnliche Gebiete, die sich harmonisch in eine uralte Kulturlandschaft einbetten, sind in den Nationalparken zu findet. 

Dürrenstein
Der größte Urwald Mitteleuropas und ein Himmel wie in den chilenischen Anden: Am niederösterreichischen Dürrenstein im Mostviertel liegt einer der unberührtesten Plätze der Alpen. Wir stellen euch zwei ganz besondere Touren vor. Mehr zum Dürrenstein lest ihr im Bergwelten Magazin (August/September 2016).
Die Umballfälle im Virgental, Nationalpark Hohe Tauern, Osttirol
Nationalparks in Österreich

Naturschätze von unvergleichlichem Wert

Nationalparks sind Rückzugsorte für eine Vielzahl an Tier- und Pflanzenarten, sie bewahren ein Naturerbe von außergewöhnlicher Schönheit, spiegeln die kulturelle Vielfalt wider, sind Orte der Wissenschaft, Bildung und Information und bieten Platz für Erholung, Herausforderung und Abendteuer. Wir stellen euch die österreichischen Nationalparks vor und geben euch ein paar herbstliche Wandertipps mit auf den Weg. 
Nationalpark Kalkalpen: Sengsengebirge in den Oberösterreichischen Voralpen
Er ist der zweitgrößte Nationalpark Österreichs, beherbergt das größte zusammenhängende Waldgebiet des Landes und stellt europaweit eine der letzten Wildnis-Bastionen dar: Der Nationalpark Kalkalpen in den Oberösterreichischen Voralpen ist ein Juwel unter den Naturschutzgebieten. Eine Reportage.
Nockberge-Trail: Skitourengehen in den Kärntner Nockbergen
Ein Streifzug durch die Nocken: Wer raue Natur und Einsamkeit mit den Annehmlichkeiten komfortabler Hotels verbinden möchte, findet im Nockberge-Trail sein ideales Vorhaben. In 4 Etappen führt der neue Trail durch die Kärntner Nockberge. Teil 6 des Skitouren-Tagebuchs.

Deutschland

In Deutschland sind es vor allem die großen Waldgebiete im Harz, die als eine der ursprünglichsten Landschaften Deutschlands erhalten geblieben sind.

Hexenstieg
In Deutschlands nördlichstem Mittelgebirge gibt es vieles zu entdecken: steile Klippen, wilde Wälder und seltene Luchse. Darüber hinaus bietet der knapp 100 Kilometer lange Hexenstieg vielseitige Wanderwege, die durch Bergwiesen, Hochmoore und entlang romantischer Gewässer führen. Wir stellen euch die fünf Etappen des Harzer Hexenstieg im Detail vor. 

Schweiz

Der einzige Nationalpark in der Schweiz ist auch gleichzeitig der älteste der Alpen und bewahrt ein Stück Urlandschaft der Schweizer Berge. Wanderungen im Nationalparkgebiet versprechen jedenfalls zu unvergesslichen Naturerlebnissen zu werden. Wir haben den Schweizerischen Nationalpark besucht:

Schweizerischer Nationalpark
Hüttenwoche Schweiz, Tag 5

Im ältesten Nationalpark der Alpen

Am letzten Tag unserer Hüttenwoche im Engadin besuchen wir den Schweizerischen Nationalpark, wo der Mensch seit hundert Jahren nicht mehr in die Natur eingreift. Ein besonderes Erlebnis im Zeichen geheimnisvoller Krächzer und abgelegener Hütten.
Wunderschöne Landschaft im Schweizer Nationalpark
In der Schweiz gibt es bis dato einen Nationalpark: Der Schweizerische Nationalpark (rätoromanisch Parc Naziunal Svizzer) ist zugleich der älteste Nationalpark der Alpen und spielt dadurch für den europäischen Naturschutz eine Pionierrolle. Wir stellen euch den Park im Detail vor und geben 3 Wandertipps in der Region!

Pyrenäen

Der Gebirgszug, der Spanien und Frankreich trennt, ist den Alpen nicht unähnlich. Aber es ist immer noch ein Gebiet, das weit weniger gut erschlossen ist, als unsere heimatlichen Berge. Wer hier unterwegs ist, tut das gemeinsam mit Luchsen, Bären und Wölfen, die man zwar so gut wie nie zu Gesicht bekommt, aber das Wissen um ihre Anwesenheit haucht jeder Unternehmung ein Stück Abenteuer ein. 

Ana Zirner Pyrenäen
Letzten Sommer haben wir Ana Zirners spektakulären Fußmarsch über die Alpen mitverfolgt – ab jetzt berichtet sie uns jede Woche von ihrem neuen Weitwanderprojekt: In 40 Tagen über die Pyrenäen – vom Mittelmeer bis zum Atlantik. Dabei verfolgt sie auch eine besondere Mission. Welche, das erzählt sie uns in ihrem ersten Blogbeitrag.

Spitzbergen

Wer Wildnis in Weiß sucht, der sollte sich Spitzbergen nicht entgehen lassen. Allerdings empfiehlt es sich hier unbedingt mit einem lokalen und bewaffneten Führer unterwegs zu sein, denn in der eisigen Wildnis leben viele Eisbären, denen ständig der Magen knurrt!

Unterwegs auf Spitzbergen
Im Reich der Eisbären

Skitouren auf Spitzbergen

Auf Tourenskiern im hohen Norden unterwegs zu sein, ist ein unvergessliches Erlebnis. Das vielleicht beste Tourengebiet liegt auf Spitzbergen, der größten Insel des Archipels Svalbard. Wir versorgen euch mit Tipps für die Reise ins „Reich der Eisbären“.

Wildnis weltweit

Auf anderen Kontinenten sieht es mit echter Wildnis oft viel besser aus, als im dicht besiedelten und gut erschlossenen Europa. Kein Wunder, dass es Abenteurer daher immer wieder nach Neuseeland, nach Amerika, nach Kanada oder auch nach Fernost zieht. 

Reise Wandern Neuseeland
Im Norden Neuseelands beginnt das ungezähmte Land gleich am Stadtrand. Unterwegs am Hillary Trail, wo man an steilen Klippen und durch verwachsene Wälder wandert. Die Reportage stammt aus dem aktuellen Bergwelten Magazin (Dezember/Jänner) mit vielen weiteren lesenswerten Stories.
Taiwan Reise Lisong Hotspring Martin Foszczynski
Taiwan ist mehr als nur der Hersteller von Elektrogeräten. Bergwelten-Redakteur Martin Foszczynski erkundet die fernöstliche Insel und berichtet von ihren Naturschätzen. Im Osten entdeckt er mitten im Dschungel eine heiße Quelle, die nur in Indiana-Jones-Manier, dafür aber mit Flipflops zu erreichen ist. Ein echtes Outdoor-Abenteuer.
Auf dem Gipfel des Birch Mountain mit Aussicht in Richtung Llewellyn Glacier
Der Birch Mountain mag mit seiner Höhe von 2.062 m vielleicht nicht zu den höchsten oder beeindruckendsten Bergen auf dieser Erde gehören. Dennoch ist er die weltweit höchste Erhebung, die auf einer Insel und in einem Süßwassersee liegt. Das macht ihn allemal zu etwas ganz Besonderem, finden Katja Wegerer und Bernd Hofmaier, die den unbekannten Gipfel mit Machete, Bärenspray und einigen Schwierigkeiten (vermutlich) erstbestiegen haben.

Hongkong

Dass man vor den Haustüren der Millionenmetropole Hongkong auch noch Wildnis findet, kann man im ersten Augenblick nicht glauben. Ein genauerer Blick lohnt sich aber, denn rund um die Stadt konnte sich eine wunderschönen Naturlandschaft halten.

Hongkong Wandern
Hongkong bedeutet Wolkenkratzer und enge Häuserschluchten, dicht gepackte Besiedlung und stehender Verkehr. Doch die Stadt kann auch anders. Reise-Autorin Françoise Hauser nimmt uns mit auf eine Exkursion in die unberührte Wildnis rund um die südchinesische Metropole, die sogar eine eigene Bergrettung hat!

Bergwelten entdecken