Silvrettahütte

2.341 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis Oktober

Winter von Mitte Februar bis Ende April. Im Sommer von Mitte Juni bis Mitte Oktober.

Mobil

+41 79 778 06 09

Telefon

+41 81 422 13 06

Homepage

http://www.silvrettahuette.ch

Betreiber/In

Marco Brot

Räumlichkeiten

Matratzenlager Winterraum
57 Schlafplätze 12 Schlafplätze

Details

  • Seminarraum
  • Spielplatz
  • Winterraum
  • Kreditkarten
  • EC-Karten
  • Für Familien geeignet
  • Hunde erlaubt

Lage der Hütte

Die SAC Silvrettahütte gehört der Sektion St. Gallen des SAC und befindet sich mitten in den Bündner Alpen, am südwestlichen Ende des Silvrettagletschers. In aussichtsreicher Lage mit Blick ins Prättigau liegt die Hütte im weniger besuchten Schweizer Teil der Silvretta, rund 1,5 km von der österreichischen Grenze entfernt. Um die Hütte präsentiert sich eines der gipfelreichsten und vielseitigsten Tourengebiete der Silvretta. Hier erheben sich bekannte Berge wie Verstanclahorn, Piz Buin und Silvrettahorn - klingende Namen, die im Sommer wie im Winter ambitionierte BergsteigerInnen anziehen.

Die Umgebung der Silvrettahütte bietet aber noch mehr: Gletschertore, Seen, Wasserfälle, Bäche mit Gletschermilch und schuttreiche Moränen sind Zeugen und Reste der Gletscher, die die wilde Landschaft hier geformt haben. Ein Gletscher-Lehrpfad, als Rundweg mit 15 Info-Tafeln eingerichtet, beantwortet Fragen: Wie wird Schnee zu Eis? Wo kommt die Gletschermilch her? Was hat schon lange vor Alpinismus und Freizeitvergnügen die Menschen hier hinauf bewegt? Wird es den Silvrettagletscher in 50 Jahren noch geben? Im Berghaus liegen kostenlose Faltprospekte auf.

Für heiße Sommertage - der Wellnessbereich 5 Minuten oberhalb der Hütte: Ein kühles Bad im Gletschersee erfrischt garantiert.

Leben auf der Hütte

Die erste Silvrettahütte wurde 1865 gebaut. Stumme Zeugin der wechselvollen Geschichte ist die getäfelte Arvenholz-Stube mit handgeschnitzten Lehnsesseln aus dem Jahr 1916. Im historischen Ambiente oder auf der neuen Sonnenterasse sind die kulinarischen Köstlichkeiten der Silvrettahütte ein besonderer Genuss: die köstlichen Silvrettahüttenmenüs, hausgemachtes Brot und Zöpfe, feine Kuchen und Snacks vom Hütten-Pâtissier und ein frisch gezapftes Bier oder ein feines Glas Wein.
 

GUT ZU WISSEN

Reservierung notwendig. 57 Schlafplätze in 4- bis 20-Bett-Zimmern, Seiden- oder Stoffschlafsäcke sind zwingend, Halbpension, vegetarisches Menü auf Wunsch. Sanitäranlagen im Haus. Hunde willkommen.
 

TOUREN UND HÜTTEN IN DER UMGEBUNG

Übergänge zur Chamanna Tuoi (4 h), Bielerhöhe (3 h), Seetalhütte (4 h) und Jamtalhütte (6:30 h).

Hochtouren: Silvrettahorn (3.244 m, 4 h); Verstanclahorn (3.298 m, 6 h); Piz Buin (3.312 m, 4:30h).

Skitouren: Piz Fliana (3.281 m, 4 h); Piz Buin (3.312 m, h); Signalhorn (3.207 m, 3:30 h); Gletscherchamm (3.173 m, 3 h); Schneeglocke (3.223 m, 3:30 h).

Anfahrt

Von Chur nach Landquart oder über Davos nach Klosters. Dort weiter nach Monbiel zum Parkplatz. Das Gotschntaxi bietet die Möglichkeit, den Zustieg weiter zu verkürzen und bringt Wanderer zur Alp Sardasca, Infos unter info@gotschnataxi.ch oder +41 76 377 77 66, aktueller Fahrplan ist hier zu finden.

Mit dem Bike kommt man von Klosters über einen Forstweg zur Alp Sardasca - dort gibt es ein alter Gebäude, welches als Garage verwendet werden kann. 

Im Winter erfolgt der Zustieg von Monbiel.

Parkplatz

Weiler Monbiel (gebührenpflichtig)

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Klosters, ab dem Bahnhof mit dem Ortsbus (Linie 2) bis zum Parkplatz am Ende des Weilers Monbiel.

Hütte • Graubünden

Tuoihütte (2.250 m)

Die Chamonna Tuoi ist eine traditionelle Schutzhütte des Schweizer Alpenclubs SAC (Sektion Engiadina Bassa in Zernez) und liegt im Schweizer Teil der Silvretta. Sie sitzt unterhalb des Piz Buin (3.312 m), dem höchsten Vorarlberger Gipfel der Silvretta, und blickt nach Süden über das Unterengadin hinweg.  Die Hütte ist idealer Ausgangspunkt für Gletschertouren in der Silvretta bzw. als Zwischenstation für eine Durchquerung der Silvretta. Schon der Zustieg aus dem malerischen Engadiner Dorf Guarda ist einen Ausflug zur Chamonna Tuoi wert. Wanderer, Bergsteiger und Mountainbiker kommen hier voll auf ihre Kosten.
Geöffnet
Feb - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Trentino-Südtirol

Sesvennahütte (2.262 m)

Umgeben von prächtigen Almwiesen liegt die Sesvennahütte (2.262 m) zwischen dem Vinschgau und dem Engadin über dem Talschluss des Schlinigtals. Und da liegt sie gut, denn von hier aus lassen sich im Sommer wie im Winter einmalig schöne Touren unternehmen. Mountainbiker machen hier gerne während einer Alpenüberquerung Rast. Der Stützpunkt liegt u.a. auf der Joe- und der Albrecht-Route, die beide in Bayern beginnen und am Gardasee enden. Eine phantastische Wandertour führt auf die Plantapatschütte, danach vorbei an den Pfaffenseen auf 2.222 m und weiter bis zum Gipfelkreuz des Watles (2.555 m), von dem aus man einen grandiosen Rundumblick genießt. Von hier aus geht’s in 1:30 h zurück zur Hütte (Gehzeit insgesamt: 5:30 h). Nicht weit von der Hütte und bereits auf Schweizer Gebiet findet sich eine besondere Attraktion: der steinige Weg durch die wildromantische Uinaschlucht. Für Skitourengeher eignet sich die Sesvennascharte (2.819 m) besonders gut als Einstieg. Von ihr aus zweigen sämtliche Touren in den westlichen Teil der Region ab, die auch für Schneeschuhwanderer sehr interessant sind.
Geöffnet
Feb - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Langtalereckhütte (2.450 m), auch unter dem Namen Karlsruher Hütte bekannt, erreicht man vom Tiroler Obergurgl. Dabei geht man auf einem sehr einfachen, familienfreundlichen Wanderweg, der auch mit dem Mountainbike befahrbar ist. Oben angekommen, wird man mit einem wunderbaren Blick über den Gurgler Gletscher belohnt. Die Hütte hat auch im Frühling für Skitourengeher und Schneeschuhwanderer geöffnet. Von der Langtalereckhütte bietet sich der Aufstieg auf einen der umliegenden Dreitausender an, wie z.B. auf den Hochebenkamm, den Hangerer Eisseekogel oder die Langtalerjochspitze.
Geöffnet
Feb - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken