16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Aufstieg zum Grubig in der Tiroler Zugspitz Arena
Foto: Tiroler Zugspitz Arena, C. Jorda
Regionsportrait

Tiroler Zugspitz Arena

Anzeige • 7. Juni 2020

Um in wenigen Worten ein einprägsames Bild der Tiroler Zugspitz Arena zu entwerfen, reichen diese beiden Highlights: das Wettersteinmassiv mit der Zugspitze, das man von fast jeder Tour im Blick hat, und die Vielzahl der teils türkisblauen Bergseen wie Seebensee, Drachensee und Blindsee. Doch trotz dieser famosen Merkmale gehört die Region zu den Tiroler Geheimtipps. Liegt sie doch im Außerfern und ist damit durch den Fernpass vom Rest Tirols etwas abgetrennt. Die sieben Orte, die zur Tiroler Zugspitz Arena gehören, nämlich Ehrwald, Lermoos, Berwang, Bichlbach, Biberwier, Heiterwang am See und Namlos, sind trotzdem von allen Richtungen aus gut erreichbar.

Unterwegs auf die Gartnerwand in der Tiroler Zugspitz Arena
Foto: Tiroler Zugspitz Arena, C. Jorda
Unterwegs auf die Gartnerwand in der Tiroler Zugspitz Arena

Wanderungen und Bergtouren

Ein Charaktermerkmal vereint praktisch alle Touren in der Tiroler Zugspitz Arena: idyllisch. Egal, ob kurze, kinderfreundliche Wanderungen auf versteckte Almen und Hütten, ausgedehnte Wandertouren zu kristallklaren Bergseen oder ausgesetzte und lange Klettersteige und Bergtouren – hier kommen alle auf ihre Kosten. 

Die Zugspitze steht im Mittelpunkt, keine Frage. Von Ehrwald aus ist der Westgipfel dank der Tiroler Zugspitzbahn leicht zu erreichen. Wer den Gipfel mit seinen 2.962 m zu Fuß erklimmen möchte, wählt den Weg über das Gatterl und muss dafür schon einiges an Kondition mitbringen. 

Aber auch die weiteren Gipfel des Wettersteinmassivs und der Mieminger Kette sowie die Ammergauer und Lechtaler Alpen laden zu ausgedehnten Bergtouren mit fantastischen Aussichten ein. 

Viele weitere Wandermöglichkeiten findest du auf der Wander-Seite der Tiroler Zugspitz Arena, sowie auf dem Wanderportal der Tiroler Zugspitz Arena.

Auf zu den schönsten Bergseen 

Was gibt es Schöneres, als an warmen Sommertagen die Bergschuhe auszuziehen, die schweißnassen Socken über den nächsten Stein zu hängen und die Füße – vorsichtig erst – ins herrlich frische Wasser eines Bergsees einzutauchen? Wunderbar. Verträumt blickt man auf den erst erklommenen Gipfel, dessen Bild der See auf den Kopf stellt. Doppelt schön. 

Die Tiroler Zugspitz Arena ist mit gleich mehreren wunderschönen Bergseen gesegnet, die die schönsten Postkartenmotive abgeben, eingebettet in eine unvergleichliche Bergnatur. 

Der Heiterwanger See lädt zu einem erfrischenden Bad ein.
Foto: Tiroler Zugspitz Arena, C. Jorda
Der Heiterwanger See lädt zu einem erfrischenden Bad ein.

Der Seebensee – einer der schönsten seiner Art

Der Seebensee ist ein traumhafter Gebirgssee auf 1.675 m Höhe oberhalb der Ehrwalder Alm in der Mieminger Gebirgskette und ist wohl einer der schönsten seiner Art. Seine imposante Lage am Fuße von Sonnenspitze und Tajaköpfe und seine türkisleuchtende Farbe haben ihm (und dem Gaistal) zu Recht 2017 den Titel „Schönster Platz Tirols“ eingebracht. 

Der Drachensee – eine Etage höher

Eine Steilstufe oberhalb des Seebensees und nur über einen schmalen Wandersteig zu erreichen liegt der Drachensee unweit der Coburger Hütte auf 1.910 m Höhe. Er ist der höchstgelegene See der Region und stattliche 28 m tief. Warm wird er nie – ein Sprung ins Wasser ist hartgesottenen Naturburschen und -mädchen vorbehalten.

Der Blindsee – glasklares Naturjuwel

Der Blindsee liegt inmitten einer bewaldeten Gebirgslandschaft unterhalb des Fernpasses. Durch seine schöne Lage mit imposantem Blick auf die Berge lockt er im Sommer viele Gäste an. Besonders beliebt ist der See auch bei Tauchern, denn er weist eine Sichtweite von bis zu 30 m auf. 

Der Mittersee – der warme unter den Gebirgsseen

Der Mittersee ist ein kleiner, idyllischer Gebirgssee in der Nähe von Biberwier. Die Wassertemperatur kann im Sommer bis zu 22 Grad ansteigen – ein Sprung ins Wasser darf hier also durchaus gewagt werden.

Der Heiterwanger See – ein Stück Norwegen im Außerfern

Der Heiterwanger See liegt auf 976 m Höhe und wird von den umliegenden Bergen wie ein norwegischer Fjord eingerahmt. Über einen 300 m langen Kanal ist er mit dem Plansee – der geografisch schon zu Reutte gehört – verbunden und gemeinsam bilden sie nach dem Achensee die zweitgrößte Wasserfläche Tirols. 
Tipp: An der SUP-Station können Bretter ausgeliehen werden, um die Wasserfläche zu erkunden. 

Mountainbiken – Genusstouren und flowige Trails

Die Tiroler Zugspitz Arena wartet mit über 100 Touren für Biker auf.
Foto: Tiroler Zugspitz Arena, C. Jorda
Die Tiroler Zugspitz Arena wartet mit über 100 Touren für Biker auf.

Wer sich gerne auf zwei Rädern fortbewegt – mit dem Mountainbike, dem E-Bike oder dem Downhill-Bike – ist in der Tiroler Zugspitz Arena bestens aufgehoben. Von gemütlichen Talrunden, anspruchsvollen (E)-Biketouren auf die Almen und Hütten bis hin zu flowigen Abfahrtstrails wird alles geboten. Mehr als 100 Strecken und Singletrails stehen zur Auswahl und die Region trägt das Gütesiegel „Approved Bike Area“. 

Alles rund um's Biken in der Tiroler Zugspitz Arena findest du hier

Kleine Entdecker auf Erkundungstour 

Sie heißen Zugspitzi, Moosle, Horsti und Castor – die Maskottchen, die alle kleinen Bergfexe in der Tiroler Zugspitz Arena begleiten. Auf den spannenden Erlebniswegen in Ehrwald, Lermoos, Biberwier und Mitteregg bei Berwang gilt es, Rätsel zu lösen, die Natur zu erkunden und ganz nebenbei richtig viel zu lernen – zum Beispiel wie weit ein Reh springen kann oder was der Biber Castor eigentlich den ganzen Tag so macht. 

Auf den Seiten Sommer-Erlebnis und Familie der Tiroler Zugspitz Arena findest du viele spannende Erlebniswege für kleine Entdecker.

Mit der ganzen Familie in Moosle's Zauberwald
Foto: Tiroler Zugspitz Arena/C. Jorda
Mit der ganzen Familie in Moosle's Zauberwald

Urige Almen – authentische Schutzhütten

Zwischen Kuhglocken, lichten Lärchenwiesen und mit Blick auf die felsigen Gipfel schmeckt die Brettljause einfach am besten. Dabei legen die Almwirte großen Wert auf frische, regionale Produkte und Tiroler Küche. 

Wer auf einer Bergtour unterwegs ist, darf sich auf authentische Schutzhütten freuen, die meist schlichte, aber zweckdienliche Übernachtungen bieten. Durch das Netz an Hütten werden Weitwanderungen möglich, wie etwa auf der Via Alpina, dem Nordalpenweg, dem E4 oder dem Adlerweg, die allesamt durch die Tiroler Zugspitz Arena führen. Aber selbst wer nur eine Nacht auf einer Hütte verbringt, wird begeistert sein vom farbenprächtigen Sonnenuntergang, der Stille am nächtlichen Berg und der Gemütlichkeit eines Hüttenabends. 

Eine Arena der Möglichkeiten

Die Tiroler Zugspitz Arena ist jedenfalls einen Sommerurlaub wert. Langweilig wird es hier in diesem Amphitheater umgeben von imposanten Bergen, grünen Almwiesen, tiefblauen Bergseen und Hütten mit Sicherheit nicht. 

Viele weitere Vorschläge für einen aktiven Urlaub, Informationen zu Anreise, Übernachtungs- und Einkehrmöglichkeiten oder auch zu den Top-Events – wie etwa den alljährlichen Sonnwendfeuern – oder geführten Touren findest du auf der Seite der Tiroler Zugspitz Arena

Abo-Angebot

Winterspiele

  • 8 Ausgaben jährlich
  • Skitouren-Buch als Geschenk
  • Wunsch-Startdatum wählen
  • Über 10% Ersparnis
  • Kostenlose Lieferung nach Hause
Jetzt Abo sichern

Bergwelten entdecken