Aufstieg zum Grubig in der Tiroler Zugspitz Arena
Foto: Tiroler Zugspitz Arena, C. Jorda
Berge, Seen und der Blick auf den Wetterstein mit der Zugspitze

Tiroler Zugspitz Arena

Anzeige • 7. Juni 2020

Um in wenigen Worten ein einprägsames Bild der Tiroler Zugspitz Arena zu entwerfen, reichen diese beiden Highlights: das Wettersteinmassiv mit der Zugspitze, das man von fast jeder Tour im Blick hat, und die Vielzahl der teils türkisblauen Bergseen wie Seebensee, Drachensee und Blindsee. Doch trotz dieser famosen Merkmale gehört die Region zu den Tiroler Geheimtipps. Liegt sie doch im Außerfern und ist damit durch den Fernpass vom Rest Tirols etwas abgetrennt. Die sieben Orte, die zur Tiroler Zugspitz Arena gehören, nämlich Ehrwald, Lermoos, Berwang, Bichlbach, Biberwier, Heiterwang am See und Namlos, sind trotzdem von allen Richtungen aus gut erreichbar.

Unterwegs auf die Gartnerwand in der Tiroler Zugspitz Arena
Foto: Tiroler Zugspitz Arena, C. Jorda
Unterwegs auf die Gartnerwand in der Tiroler Zugspitz Arena

Wanderungen und Bergtouren

Ein Charaktermerkmal vereint praktisch alle Touren in der Tiroler Zugspitz Arena: idyllisch. Egal, ob kurze, kinderfreundliche Wanderungen auf versteckte Almen und Hütten, ausgedehnte Wandertouren zu kristallklaren Bergseen oder ausgesetzte und lange Klettersteige und Bergtouren – hier kommen alle auf ihre Kosten. 

Die Zugspitze steht im Mittelpunkt, keine Frage. Von Ehrwald aus ist der Westgipfel dank der Tiroler Zugspitzbahn leicht zu erreichen. Wer den Gipfel mit seinen 2.962 m zu Fuß erklimmen möchte, wählt den Weg über das Gatterl und muss dafür schon einiges an Kondition mitbringen. 

Aber auch die weiteren Gipfel des Wettersteinmassivs und der Mieminger Kette sowie die Ammergauer und Lechtaler Alpen laden zu ausgedehnten Bergtouren mit fantastischen Aussichten ein. 

Viele weitere Wandermöglichkeiten findest du auf der Wander-Seite der Tiroler Zugspitz Arena, sowie auf dem Wanderportal der Tiroler Zugspitz Arena.

Auf zu den schönsten Bergseen 

Was gibt es Schöneres, als an warmen Sommertagen die Bergschuhe auszuziehen, die schweißnassen Socken über den nächsten Stein zu hängen und die Füße – vorsichtig erst – ins herrlich frische Wasser eines Bergsees einzutauchen? Wunderbar. Verträumt blickt man auf den erst erklommenen Gipfel, dessen Bild der See auf den Kopf stellt. Doppelt schön. 

Die Tiroler Zugspitz Arena ist mit gleich mehreren wunderschönen Bergseen gesegnet, die die schönsten Postkartenmotive abgeben, eingebettet in eine unvergleichliche Bergnatur. 

Der Heiterwanger See lädt zu einem erfrischenden Bad ein.
Foto: Tiroler Zugspitz Arena, C. Jorda
Der Heiterwanger See lädt zu einem erfrischenden Bad ein.

Der Seebensee – einer der schönsten seiner Art

Der Seebensee ist ein traumhafter Gebirgssee auf 1.675 m Höhe oberhalb der Ehrwalder Alm in der Mieminger Gebirgskette und ist wohl einer der schönsten seiner Art. Seine imposante Lage am Fuße von Sonnenspitze und Tajaköpfe und seine türkisleuchtende Farbe haben ihm (und dem Gaistal) zu Recht 2017 den Titel „Schönster Platz Tirols“ eingebracht. 

Der Drachensee – eine Etage höher

Eine Steilstufe oberhalb des Seebensees und nur über einen schmalen Wandersteig zu erreichen liegt der Drachensee unweit der Coburger Hütte auf 1.910 m Höhe. Er ist der höchstgelegene See der Region und stattliche 28 m tief. Warm wird er nie – ein Sprung ins Wasser ist hartgesottenen Naturburschen und -mädchen vorbehalten.

Der Blindsee – glasklares Naturjuwel

Der Blindsee liegt inmitten einer bewaldeten Gebirgslandschaft unterhalb des Fernpasses. Durch seine schöne Lage mit imposantem Blick auf die Berge lockt er im Sommer viele Gäste an. Besonders beliebt ist der See auch bei Tauchern, denn er weist eine Sichtweite von bis zu 30 m auf. 

Der Mittersee – der warme unter den Gebirgsseen

Der Mittersee ist ein kleiner, idyllischer Gebirgssee in der Nähe von Biberwier. Die Wassertemperatur kann im Sommer bis zu 22 Grad ansteigen – ein Sprung ins Wasser darf hier also durchaus gewagt werden.

Der Heiterwanger See – ein Stück Norwegen im Außerfern

Der Heiterwanger See liegt auf 976 m Höhe und wird von den umliegenden Bergen wie ein norwegischer Fjord eingerahmt. Über einen 300 m langen Kanal ist er mit dem Plansee – der geografisch schon zu Reutte gehört – verbunden und gemeinsam bilden sie nach dem Achensee die zweitgrößte Wasserfläche Tirols. 
Tipp: An der SUP-Station können Bretter ausgeliehen werden, um die Wasserfläche zu erkunden. 

Mountainbiken – Genusstouren und flowige Trails

Die Tiroler Zugspitz Arena wartet mit über 100 Touren für Biker auf.
Foto: Tiroler Zugspitz Arena, C. Jorda
Die Tiroler Zugspitz Arena wartet mit über 100 Touren für Biker auf.

Wer sich gerne auf zwei Rädern fortbewegt – mit dem Mountainbike, dem E-Bike oder dem Downhill-Bike – ist in der Tiroler Zugspitz Arena bestens aufgehoben. Von gemütlichen Talrunden, anspruchsvollen (E)-Biketouren auf die Almen und Hütten bis hin zu flowigen Abfahrtstrails wird alles geboten. Mehr als 100 Strecken und Singletrails stehen zur Auswahl und die Region trägt das Gütesiegel „Approved Bike Area“. 

Alles rund um's Biken in der Tiroler Zugspitz Arena findest du hier

Mountainbike • Tirol

Von Ehrwald zum Eibsee

Dauer
5:00 h
Anspruch
S2 anspruchsvoll
Länge
48,1 km
Aufstieg
1.160 hm
Abstieg
1.160 hm

Kleine Entdecker auf Erkundungstour 

Sie heißen Zugspitzi, Moosle, Horsti und Castor – die Maskottchen, die alle kleinen Bergfexe in der Tiroler Zugspitz Arena begleiten. Auf den spannenden Erlebniswegen in Ehrwald, Lermoos, Biberwier und Mitteregg bei Berwang gilt es, Rätsel zu lösen, die Natur zu erkunden und ganz nebenbei richtig viel zu lernen – zum Beispiel wie weit ein Reh springen kann oder was der Biber Castor eigentlich den ganzen Tag so macht. 

Auf den Seiten Sommer-Erlebnis und Familie der Tiroler Zugspitz Arena findest du viele spannende Erlebniswege für kleine Entdecker.

Mit der ganzen Familie in Moosle's Zauberwald
Foto: Tiroler Zugspitz Arena/C. Jorda
Mit der ganzen Familie in Moosle's Zauberwald

Urige Almen – authentische Schutzhütten

Zwischen Kuhglocken, lichten Lärchenwiesen und mit Blick auf die felsigen Gipfel schmeckt die Brettljause einfach am besten. Dabei legen die Almwirte großen Wert auf frische, regionale Produkte und Tiroler Küche. 

Ehrwalder Alm
Hütte • Tirol

Ehrwalder Alm (1.500 m)

Die Ehrwalder Alm liegt auf einer Höhe von 1.500 m, direkt oberhalb der Ehrwalder Almbahn am Eingang ins Gaistal. Das gemütliche, aus Holz gebaute Haus, ist Sommer wie Winter ein perfekter Ausgangspunkt um die Zugspitz-Arena zu erkunden. Hier kommen Mountainbiker, Wanderer, Skifahrer und Langläufer voll auf ihre Kosten. Es ist allerdings nicht möglich, im Haus zu nächtigen Der Zustieg kann mit der Ehrwalder Almbahn (kostenpflichtig) oder zu Fuß erfolgen. Wer mit dem Rad unterwegs ist, der kommt über den Fahrweg relativ einfach zur Alm. Das Fahrzeug kann am Parkplatz der Ehrwalder Almbahn kostenlos geparkt werden.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Gamsalm Ehrwald
Hütte • Tirol

Gamsalm (1.278 m)

Die Gamsalm liegt auf einer Seehöhe von 1.278 m an der Südseite der Zugspitze (2.962 m) im Tiroler Teil des Wettersteingebirges. Politisch gesehen gehört sie zur Gemeinde Ehrwald im Bezirk Reutte, dem so genannten Außerfern an der Grenze zu Deutschland. Die Alm befindet sich direkt im Ski- und Wandergebiet der Wettersteinbahnen. Errichtet wurde sie 2002 auf einem schönen Platzl unterhalb des Gamskars, unmittelbar neben dem dortigen Speichersee. Von der sonnigen Terrasse der in Blockbauweise errichteten Hütte eröffnet sich ein herrliches Bergpanorama. So sieht man neben dem Wettersteinmassiv auch die Lechtaler Alpen, die Ehrwalder Sonnenspitze (2.417 m) in der Mieminger Kette und den Daniel (2.340 m) als Vertreter der Ammergauer Alpen. Die Gamsalm ist ein beliebtes Ausflugsziel für Groß und Klein. Im Sommer gelangt man von der Talstation der Zugspitzbahn in einer kurzen Wanderung zu Fuß oder mit dem Mountainbike zur Alm, im Winter kann entweder mit den Tourenskiern über die Piste aufgestiegen werden, oder man schwingt mit den Skiern überhaupt gleich vor der Türe ab.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hochfeldern Alm
Die Hochfeldern Alm liegt im Gaistal, zwischen Ehrwald und Leutasch auf 1.732 m. Die leicht erreichbare Alm befindet sich auf der Sonnenseite unterhalb des Zugspitzmassivs mit einem herrlichen Ausblick auf die Mieminger Kette und das Karwendelgebirge. Wanderer, Radfahrer, Skitourengeher und Skifahrer die vom naheliegenden Lift die Alm erreichen, finden auf der Hochfeldern Alm Entspannung und Entschleunigung vor, weit weg vom Alltagsstress.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Marienbergalm
Hütte • Tirol

Marienbergalm (1.622 m)

Die Marienbergalm liegt auf 1.622 m Seehöhe in der Mieminger Kette unterhalb des Marienbergjochs in Tirol. Die bewirtschaftete Hütte ist vom Parkplatz Arzkasten bei Obsteig in zwei Stunden zu Fuß erreichbar. Auch Mountainbiker besuchen die Marienbergalm gerne, im Winter sind es die Skifahrer die auf der Alm einkehren, da die Hütte im Skigebiet der Ehrwalder Almbahnen liegt. Von der Hütte aus sind viele Wanderungen und Bergtouren möglich, was die Marienbergalm ob ihrer bezaubernden Panoramas, der guten Speisen und der einladenden Sonnenterrasse zu einem beliebten Ausflugsziel machen.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Wer auf einer Bergtour unterwegs ist, darf sich auf authentische Schutzhütten freuen, die meist schlichte, aber zweckdienliche Übernachtungen bieten. Durch das Netz an Hütten werden Weitwanderungen möglich, wie etwa auf der Via Alpina, dem Nordalpenweg, dem E4 oder dem Adlerweg, die allesamt durch die Tiroler Zugspitz Arena führen. Aber selbst wer nur eine Nacht auf einer Hütte verbringt, wird begeistert sein vom farbenprächtigen Sonnenuntergang, der Stille am nächtlichen Berg und der Gemütlichkeit eines Hüttenabends. 

Grubighütte
Hütte • Tirol

Grubighütte (2.050 m)

Die knapp über 2.000 m Seehöhe liegende die Grubighütte bietet einen einmaligen Rundumblick auf die Mieminger Kette, das Wettersteinmassiv mit der Zugspitze und die Ammergauer Alpen. Zu erreichen ist die Hütte einfach von Lermoos aus mit der Grubigsteinbahn, die im Winter wie im Sommer geöffnet ist. Natürlich kann der Zustieg auch zu Fuß vom Tal aus erfolgen. Die Grubighütte vereint einen traditionellen Baustil, gepaart mit modernen Materialien. Das Ergebnis ist ein Wohlfühlerlebnis für die Gäste, die die Hütte neben Tagesausflügen beim Skifahren oder Wandern auch für Übernachtungen nutzen.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Coburger Hütte
Was für ein Postkartenidyll: Rund 250 m unterhalb der Coburger Hütte (1.920 m) liegt glasklar der Seebensee, in dem sich das Zugspitzmassiv spiegelt, welches gegenüber der Hütte thront. Dieser Anblick ist freilich nur einer von vielen Günden, den 1901 auf einem Sattel in der Mieminger Kette in Tirol eröffneten Stützpunkt zu Fuß oder mit dem Mountainbike zu besuchen. Umgeben ist er von den Gipfeln Sonnenspitze, Drachenkopf, Marienbergspitze, Grünstein, Tajakopf und den Griesspitzen. Etwas oberhalb der Hütte liegt nicht minder idyllisch der Drachensee, nur fünf Minuten entfernt der Klettergarten Coburger Hütte mit rund zehn Routen der Schwierigkeitsgrade 4 bis 6 lt. UIAA. Nochmals rund 20 Minuten weiter in Richtung Wandfuß des Drachenkopfs findet man den Klettergarten Colosseum mit fünf Routen der Schwierigkeiten 7 bis 9- laut UIAA. Aber nicht nur Kletterer, auch Bergsteiger, Wanderer und Skitourengeher genießen vielfältige Möglichkeiten. Die Hütte ist darüber hinaus Teil des Weitwanderwegs Via Alpina und des Adlerwegs, der durch ganz Tirol führt.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hochthörle Hütte
Die Hochthörle Hütte liegt auf einer Hochebene an den nordwestlichen Hängen der Zugspitze (2.962 m) in Tirol. Von ihrer Terrasse aus bekommen Gäste einen wunderbaren Eindruck von Deutschland höchstem Gipfel, der Zugspitze, sowie vom Wettersteingebirge. Aufgrund des leichten Zustiegs eignet sich die Hütte als perfektes Ziel für Familienausflüge. An der Hochthörle Hütte führen Mountainbike-Strecken, auf denen das Ehrwalder Becken, die Törlen, das Gebiet um die Hütte, und der Eibsee auf bayerischer Seite erkundet werden kann. Die Hütte ist Station für Mountainbiker und Wanderer. Letztere schätzen die Touren-Vielfalt in der Zugspitz-Landschaft. Routen führen von Ehrwald und Eibsee zur Hütte. Beliebt ist die Rundwanderung um Auf die Törlen mit den Erhebungen Pollerköpfe und Oberleiten. Oder der Weg von und zum Eibsee mit dem Eibseeblick. Der in Privatbesitz stehende Eibsee ist ohnehin jeden Besuch wert.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Knorrhütte
Hütte • Bayern

Knorrhütte (2.052 m)

An der Schwelle des Zugspitzplatts unterhalb des Brunntalkopfes liegt malerisch die Knorrhütte auf 2.052 m Seehöhe. Die allgemein zugängliche und bewirtschaftete Hütte ist ein idealer Stützpunkt für den Aufstieg der dreitägigen Zugspitztour. Im Umkreis der Hütte liegen Wander- und Klettermöglichkeiten als auch mehrere Klettersteige. Auch Hoch- und Skitouren sind im Wettersteingebirge der Gemeinde Garmisch-Partenkirchen möglich. Kinder sollten aufgrund des schroffen Geländes beaufsichtigt werden.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Münchner Haus
Hütte • Bayern

Münchner Haus (2.964 m)

Das Münchner Haus steht auf dem Westgipfel der Zugspitze auf fast 3.000 m. Damit ist es das höchstgelegene Schutzhaus in den deutschen Alpen. Es wurde 1897 gebaut und laufend modernisiert – viel Glas, Stahl und Beton bilden einen schönen Kontrast zum Holz. Bewirtschaftet wird das Münchner Haus seit 1925 von der Familie Barth. In dritter Generation kümmert sich Hansjörg Barth um das Wohl der Gäste. Gleich neben dem Haus befindet sich die Gipfelstation der Bayerischen Zugspitzbahn mit den Bergstationen der Eibsee- und der Gletscherbahn. Während die direkte Anreise mit der Bergbahn ohne Strapazen möglich ist, ist der Fußmarsch von Garmisch oder Hammersbach nur für geübte Wanderer zu empfehlen. Vom Münchner Haus können zahlreiche Berg- und Klettertouren unternommen werden, etwa zur Alpspitze über den Jubiläumsgrat. Zudem dient die Hütte als Zwischenstation auf der dreitägigen Zugspitztour. Im Winter kommen gern Skitourengeher und Skifahrer. Das Haus wird nur von einem einzigen Ofen in der Küche beheizt. Fließwasser ist knapp. 
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wiener Neustädter Hütte
Die Wiener-Neustädter Hütte liegt im Wetterstein Gebirge in Tirol auf einer Höhe von 2.212 m, am Rande des Schneekars unterhalb der Westwand der Zugspitze. Die Hütte ist im Besitz der ÖTK-Zentrale Wien. Das im Jahre 1884 eröffnete Schutzhaus kann über Obermoos (Binderweg) in 3 h oder von Ehrwald (Georg-Jäger-Steig) in ca. 4 h erreicht werden. Schwindelfreie Bergsteiger gelangen von der Riffelriß (Station der Bayrischen Zugspitzbahn) über einen teilweise gesicherten Steig in 2 h zur Hütte. Sie ist das erste erbaute Schutzhaus auf der Zugspitze. Bereits 1879 war der Klettersteig durch das Schneekar gesichert und der Bau der Hütte beschlossen. Seit 1886 im Sommer wird sie bewirtschaftet. Im Gastraum der Hütte befindet sich heute ein kleines Museum, welches von der Geschichte des Baus zeugt.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wolfratshauser Hütte
Von der Tiroler Wolfratshauser Hütte (1.753 m) hat man einen grandiosen Ausblick über Lermoos, Ehrwald und sogar bis zur Zugspitze, dem höchsten Berg Deutschlands. Um die Hütte befinden sich die Lechtaler Alpen, in denen man im Sommer wandern und Mountainbike fahren sowie im Winter Skischuh- und Schneeschuhtouren gehen kann. Den familienfreundlichen Zustieg zur Hütte kann man sich dank einer Fahrt mit der Grubigsteinbahn verkürzen. Im umliegenden Wintersportgebiet Lermoos lässt es sich wunderbar Ski und Snowboard fahren.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Eine Arena der Möglichkeiten

Die Tiroler Zugspitz Arena ist jedenfalls einen Sommerurlaub wert. Langweilig wird es hier in diesem Amphitheater umgeben von imposanten Bergen, grünen Almwiesen, tiefblauen Bergseen und Hütten mit Sicherheit nicht. 

Viele weitere Vorschläge für einen aktiven Urlaub, Informationen zu Anreise, Übernachtungs- und Einkehrmöglichkeiten oder auch zu den Top-Events – wie etwa den alljährlichen Sonnwendfeuern – oder geführten Touren findest du auf der Seite der Tiroler Zugspitz Arena

Bergwelten entdecken