Von den Marienbergliften zum Höllkopf

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 5:45 h 9,8 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
600 hm 1.260 hm 2.188 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour

Der Weg in die Höllscharte ist besonders im Winter beliebt. Führt doch die berühmte Grünsteinumfahrung über diese Scharte. Aber auch im Sommer lohnt sich der Weg zur Scharte und auf den benachbarten Höllkopf. Dann ist es deutlich einsamer als im Winter. Geblieben ist die tolle Aussicht auf die umliegenden Berge.

Anfahrt

Über die A95 München - Garmisch-Partenkirchen nach Garmisch-Partenkirchen und weiter über Griesen und Ehrwald nach Biberwier.

Parkplatz

Talstation der Marienberglifte.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Garmisch-Partenkirchen und weiter nach Ehrwald. Mit dem Bus nach Biberwier.

Rasthaus Zugspitzblick
Das Rasthaus der Tiroler Zugspitze liegt direkt an der Fernpassroute, der B179, welche Reutte durch den Lermoostunnel mit Nassereith und Tarrenz bzw. Imst verbindet. Der Fernpass liegt zwischen den Lechtaler Alpen im Westen und dem Mieminger Gebirge im Osten. Etwas nordöstlich befindet sich die Zugspitze (2.962 m) im Wettersteingebirge, der höchste Berg Deutschlands.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Tirol

Seenplatte

Dauer
5:50 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
9,1 km
Aufstieg
740 hm
Abstieg
730 hm
Wandern • Tirol

Durch das Kochental

Dauer
4:30 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
9,8 km
Aufstieg
550 hm
Abstieg
510 hm

Bergwelten entdecken