Anzeige

Wiener Neustädter Hütte

2.212 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis Oktober

Vom 20. Juni bis Anfang/Mitte Oktober (je nach Wetterlage).

Telefon

+43 676 73 04 405

Homepage

http://wienerneustaedter.schutz.haus/

Betreiber/In

Guido Schweigl

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager
25 Betten 10 Schlafplätze

Details

  • Winterraum
  • Winterraum beheizt
Anzeige

Lage der Hütte

Die Wiener-Neustädter Hütte liegt im Wetterstein Gebirge in Tirol auf einer Höhe von 2.212 m, am Rande des Schneekars unterhalb der Westwand der Zugspitze. Die Hütte ist im Besitz der ÖTK-Zentrale Wien. Das im Jahre 1884 eröffnete Schutzhaus kann über Obermoos (Binderweg) in 3 h oder von Ehrwald (Georg-Jäger-Steig) in ca. 4 h erreicht werden. Schwindelfreie Bergsteiger gelangen von der Riffelriß (Station der Bayrischen Zugspitzbahn) über einen teilweise gesicherten Steig in 2 h zur Hütte. Sie ist das erste erbaute Schutzhaus auf der Zugspitze. Bereits 1879 war der Klettersteig durch das Schneekar gesichert und der Bau der Hütte beschlossen. Seit 1886 im Sommer wird sie bewirtschaftet. Im Gastraum der Hütte befindet sich heute ein kleines Museum, welches von der Geschichte des Baus zeugt.

Gut zu wissen

Die Wiener-Neustädter Hütte ist von Juni bis Anfang Oktober (je nach Witterung) geöffnet und kann in 25 Betten (Doppel-und Dreibettzimmer im Haupthaus, Vierbettzimmer im Schlafgebäude) und im Lager (10 Plätze) 35 Personen beherbergen. Die Hütte verfügt über einen Waschraum und Trockentoiletten.

In der urigen Stube oder vor der Hütte, in der Sonne sitzend, wird man vom Hüttenteam bestens mit Speisen und Getränken versorgt. Die Schutzhütte wird durch die Tiroler Zugspitzbahn versorgt, deren Trasse genau über der Hütte verläuft. Zu Versorgungszwecken wird die Gondel genau über der Hütte angehalten und die dringend benötigten Güter werden per Seilwinde 40 m abgeseilt.

Hunde sind auf der Hütte willkommen, doch vor der Anreise unbedingt den Hüttenwirt kontaktieren und die Einzelheiten abklären. Da es auf der Hütte kein Internet gibt, kann die Bearbeitung der Anfragen 2 bis 3 Tage in Anspruch nehmen.

Touren in der Umgebung

Zugspitze (2.962 m) teilweise gesichert, Zugspitz (2.820 m), Sonnspitzl (2.600 m), Schneefernerkopf (2.874 m) teilweise gesichert

Übergänge zum Münchner Haus (2:30 h, teilweise gesichert), Knorrhütte (3:30 h, teilweise gesichert)

Anfahrt

 

Aus Deutschland
A7 Ulm - Kempten - Füssen - Reutte - Ehrwald
A95 (Deutschland) München - Garmisch-Partenkirchen - Ehrwald

Aus Österreich
B179 Grenztunnel Füssen - Ehrwald
B179  Innsbruck - Fernpass - Ehrwald

Parkplatz

Talstation Tiroler Zugspitzbahn und Ehrwalder-Bahn

Öffentliche Verkehrsmittel

Regelmäßige Zugverbindungen mit Fernzug-Anschlüssen gibt es von Reutte oder von Garmisch-Partenkirchen nach Ehrwald. Vom „Bahnhof Ehrwald - Zugspitzbahn“ verkehrt während der Sommer- und während der Wintersaison ein Bus zur Tiroler Zugspitzbahn (ca. 3 km entfernt) und zur Ehrwalder Almbahn (ca. 3 km entfernt).

Bergwelten entdecken