15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Hütten

12 Hütten für die Skihochtouren-Saison

• 27. Februar 2020

Wenn der Frühling in den Tälern Einzug hält, beginnt zugleich die Skihochtouren-Saison! Einige haben bereits geöffnet, andere sperren demnächst auf: Wir stellen euch 12 Hütten in Österreich, Italien und der Schweiz für das hochalpine Vergnügen vor.

Die Britannia Hütte auf 3.030 m in den Walliser Alpen
Foto: mauritius images/ Florian Neukirchen
Die Britannia Hütte auf 3.030 m in den Walliser Alpen
Anzeige

1. Amberger Hütte, 2.135 m

Stubaier Alpen/ Tirol

Der Winterbetrieb der Amberger Hütte inmitten der Stubaier Alpen dauert noch bis Anfang Mai an. Im Sulztal am Fuße des Schrankogels gelegen, ist sie ein hervorragender Touren-Stützpunkt und von Gletschern und Dreitausendern wie dem Sulztalferner umzingelt. Landschaftlich lohnt sich ein Besuch der Hütte also hundertprozentig, doch auch die Wirtsleute lassen mit ihrem kulinarischen Angebot keine Wünsche offen.

Bis Anfang Mai

2. Similaunhütte, 3.018 m

Ötztaler Alpen/ Südtirol

Die Similaunhütte verdankt ihre Beliebtheit auch einem uralten Mann: Sie liegt auf dem Übergang vom Schnalstal ins Ötztal und in der Nähe des Tiesenjochs – wo Eismann „Ötzi“ gefunden wurde. Zufällig ist das auch ein echtes Skitourenparadies. Die Hütte bietet einen idealen Ausgangspunkt für diverse Touren, z.B. eine Gletschertour zur Similaunspitze auf 3.606 m. Hüttenwirt Markus ist begeisterter Bergführer und unterstützt gerne bei der Tourenplanung.

8. März bis Ende April

3. Wiesbadener Hütte, 2.443 m

Silvretta/ Vorarlberg

Die Wiesbadener Hütte (2.443 m) ist unter anderem als Stützpunkt entlang der Silvretta-Durchquerung und als Ausgangspunkt für eine Tour auf den Piz Buin (3.312 m) bekannt. Auch die Fluchthörner mit ihren blau schimmernden Gletschern sind in Reichweite. Beim Planen von Touren steht der Hüttenwirt gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Bis Anfang Mai

4. Lucknerhaus, 1.920 m

Glocknergruppe/ Tirol

Das Lucknerhaus (1.920 m) ist nicht nur Ausgangspunkt für eine Besteigung des Großglockners (3.798 m) über die Stüdlhütte beziehunsgweise die Adlersruhe, sondern auch Zwischenstation entlang der Hochtirol und bestens geeigneter Stützpunkt für verschiedenste Skihochtouren rund um Österreichs höchsten Berg.

Bis 10. Mai

5. Brancahütte, 2.487 m

Ortler-Gruppe/ Lombardei

Die Brancahütte liegt Im Herzen des Nationalparks Stilfserjoch, am Fuße des mächtigen Forni-Gletschers, und ist unter anderem Stützpunkt auf der Skidurchquerung des Ortler-Massivs. Als Skitouren-Geheimtipp gilt die Cima di Pejo (3.549 m), die fantastische Ausblicke und eine grandiose Abfahrt garantiert. Sehr eindrucksvoll ist auch der eiszeitliche Exkursionsweg auf dem Forni-Gletscher. Man marschiert von der Hütte entlang der Endmoräne bergauf, überquert den Gletscher und ist in rund 3 h wieder beim Ausgangspunkt.

Ab 28. Februar

6. Hollandiahütte, 3.234 m

Berner Alpen/ Wallis

Die hochalpine Hütte liegt auf 3.235 m Höhe am Großen Aletschfirn. Erreicht werden kann sie über das Jungfraujoch oder vom Lötschental über den Langgletscher, sowie über weitere Übergänge von Hütten. Die Tourenmöglichkeiten sind vielfältig – von Ebnefluh (3.962 m) über Mittaghorn (3.880 m) bis zum Aletschhorn (4.193 m).

Ab März (je nach Wetterbedingungen)

7. Chamanna Coaz, 2.610 m

Berninagruppe/ Graubünden

Die Schutzhütte Chamanna Coaz in der Berninagruppe ist gut zu erreichen und wartet mit Köstlichkeiten aus verschiedenen Schweizer Regionen auf (z.B. frische Gerstensuppe). Viele 3.000er sind von der Hütte erreichbar, im März gibt es für gewöhnlich jede Menge Pulverschnee und die Gletscher sind gut eingeschneit. Die Hüttenwarte Ruedi und Ursula freuen sich auf Besuch!

7. März bis 3. Mai

8. Jamtalhütte, 2.165 m

Silvretta/ Tirol

Von der mitten in der spektakulären Bergwelt der Silvretta gelegenen Jamtalhütte sind zahlreiche Skitouren auf die umliegenden Zwei- und Dreitausender möglich – und das in allen Schwierigkeitsstufen. Familie Lorenz sorgt mit heimischen Spezialitäten für volle Energiespeicher.

Bis Mitte Mai

9. Johannishütte, 2.121 m

Venedigergruppe/ Tirol

Direkt unter dem Großvenediger in der Osttiroler Venediger-Gruppe steht eine der ältesten Berghütten Österreichs und dient als hervorragender Skitouren-Stützpunkt. Freilich präsentiert sich die Johannishütte heute generalsaniert, modern und herzlich. Die Wirtsfamilie Unterwurzacher kredenzt allerlei Köstlichkeiten wie z.B. selbstgebackene Preiselbeerkrapfen.

7. März bis 3. Mai

10. Britannia Hütte, 3.030 m

Walliser Alpen/ Wallis

Wenn man aus der Station Felskinn der Seilbahn Richtung Metro Alpin ins Freie tritt, kann man sich kaum vorstellen, dass in 1:15 h Gehzeit eine andere Welt existiert: die Welt der Viertausender, die von der Britanniahütte hautnah zu bewundern und auch zu besteigen sind. Sitzt man auf der Terrasse der Britanniahütte des SAC bekommt man von der Welt der Seilbahnen und ganz allgemein vom Leben im Tal nichts mit. Die Hütte liegt auf einer Scharte zwischen Klein Allalin und Hinter Allalin mit einer wunderbaren Aussicht auf 7 Viertausender: Im Norden sind die Weißmies und das Lagginhorn zu bewundern, im Westen ist es der Dom und die Lenzspitze. Und im Süden Strahlhorn, Rimpfischhorn und Allalinhorn sind zum Greifen nah.  Auch wenn die drei letztgenannten Gipfel dann doch nicht ganz so einfach zu erreichen sind, sondern eher lange Hochtouren darstellen, ist die Hütte aufgrund ihrer Möglichkeiten und des kurzen und einfachen Zustiegs bei Tagestouristen und Viertausendersammlern gleichermaßen beliebt. Sie ist eine der meistbesuchten Hütten in der Schweiz. Wer die Seilbahnen gänzlich meiden möchte, steigt von Saas-Almagell über einen markierten Weg oder vom Stausee Mattmark über den Glacier Trail in jeweils vier Stunden zur Hütte auf. Im Winter ist die Hütte über eine Pistenraupenspur vom Skigebiet Saas-Fee in nur 15 Minuten zu erreichen und sie ist zugleich Ausgangspunkt für die berühmte Haute Route in den Schweizer Alpen.
Geöffnet
Mär - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Die Britannia-Hütte liegt auf 3.030 m auf einer Scharte zwischen Klein Allalin und Hinter Allalin mit Ausblick auf Weißmies, Lagginhorn, Strahlhorn, Rimpfischhorn und Allalinhorn. Diesen gewaltigen Ausblick kann man schon nach relativ kurzem Zustieg genießen. Wer die Gipfeln erreichen möchte, hat lange, aber äußerst lohnende Skihochtouren vor sich.

6. März bis 24. Mai

11. Rotondo Hütte, 2.571 m

Tessiner Alpen/ Uri

Die Rotondohütte des Schweizer Alpen-Clubs SAC liegt südlich von Realp im Kanton Uri auf 2.571 m in einer ansonsten unberührten Berglandschaft der Gotthard-Gruppe. 1909 erbaut wurde sie mehrfach renoviert und erweitert und ist heute beliebter Ausgangspunkt für alpine Hochtouren und Klettereien im Sommer sowie Schitouren bis weit in das Frühjahr hinein.  Im Sommer finden sich interessante Wandermöglichkeiten: Die Rotondohütte ist Etappenstützpunkt im Weitwanderweg Urner Alpenkranz und Zwischenstation für Überschreitungen zum mächtigen Furka- und Gotthardmassiv.  Ein Ausflug auf die Rotondohütte lohnt sich auch mit ausdauernden Kindern. Der „Hey-Adler-Weg“ kombiniert den Aufstieg durch das Witenwasserental mit dem Abstieg über den Rottälligrat. Am Weg gibt es viel zu beobachten: Steinadler, den Witenwasserengletscher mit seiner mächtigen Eiszunge. Felsblöcke und Felsbänder sind zum Klettern wie geschaffen, sechs kleine Seen mit vielen kristallklaren Bachläufen laden zum Spielen ein – und dann natürlich die Hütte selbst, die seit dem Umbau für Familien viel Platz und Spielmöglichkeiten bietet.  Anfänger wie Fortgeschrittene können sich im nahen Klettergarten austoben.  Das Rotondo-Gebiet gilt im Winter wegen seiner Vielfalt und Schneesicherheit als eines der beliebtesten Schitourenreviere der Schweiz.  Gipfelziele von der Hütte aus sind der Pizzo Lucendro, das Gross Leckihorn sowie der Pizzo Rotondo. Auch ausdauernde Schneeschuhläufer finden in diesem Gebiet schöne Ziele. Diverse Winter-Hautes Routes im Dreieck Uri-Tessin-Wallis führen über die Rotondohütte - etwa die Route de Soleil von Realp zum Simplonpass. In Verbindung mit Hütten im Val Bedretto, im Binntal und im Furkagebiet können schöne Mehrtagestouren unternommen werden.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Diverse Winter-Hautes Routes im Dreieck Uri-Tessin-Wallis führen über die Rotondohütte – etwa die Route de Soleil von Realp zum Simplonpass. In Verbindung mit Hütten im Val Bedretto, im Binntal und im Furkagebiet können schöne Mehrtagestouren unternommen werden.

Bis auf weiteres

12. Claridenhütte, 2.453 m

Glarner Alpen/ Glarus

Das hübsche, 2013 komplett sanierte Haus aus Stein steht auf dem Gipfelplateau des Altenorenstocks und bietet einen wunderbaren Hochtouren-Stützpunkt für einige Gipfelziele. Der namensgebende, 3.267 m hohe Clariden etwa ist von der Hütte aus über den Claridenfirn in rund 4 Stunden zu erreichen. Angi Ruggiero und ihr Team verwöhnen ihre Gäste mit hausgemachten Köstlichkeiten.

Ab 4. März

Abo-Angebot

Bergwelten-Abo mit Jausenbox

  • 6 Ausgaben jährlich
  • Praktische Jausenbox als Geschenk
  • Wunsch-Startdatum wählen
  • Über 10% Ersparnis
  • Kostenlose Lieferung nach Hause
Jetzt Abo sichern

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken