Schutzhaus Neubau

2.175 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

April bis September

Von Mitte April bis Ende Mai Wochenendbetrieb, von Mitte Juni bis Ende Septmeber voll bewirtschaftet.
Für Skitourengeheher ab Mitte März von Freitag bis Sonntag sowie die ganze Osterwoche geöffnet. 

Mobil

+43 664 94 62 937

Telefon

+43 6544 8181

Homepage

www.schutzhaus-neubau.at

Betreiber/In

Anita Maier

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager
22 Zimmerbetten 22 Schlafplätze

Details

  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Gepäcktransport
  • Handyempfang
  • Hunde erlaubt
  • Wi-Fi

Lage der Hütte

Das Schutzhaus Neubau liegt im Nationalpark Hohe Tauern in Salzburg und ist ein beliebter Stützpunkt auf dem Weg zum Hohen Sonnblick in der Goldberggruppe. Die Hütte steht auf historischem Boden: Einst wurde hier Gold abgebaut. Heute bevölkern nicht Goldgräber, sondern Bergsteiger, Skitourengeher und Schneeschuhwanderer das Gebiet.

Das Schutzhaus ist Ausgangspunkt des Tauerngold-Rundwanderweges, des Tauerngold-Erlebnisweges und des Gletscherlehrpfades der Naturfreunde. Von Kolm-Saigurn aus gelangt man auf zwei Routen zum Schutzhaus: Über den Barbarawasserfall und über den weniger steilen Familienwanderweg, der auch für Familien mit kleineren Kindern zu bewältigen ist.
 

Kürzester Weg zur Hütte

Von Rauris kommend auf der Kolm-Mautstraße (9 Euro/Pkw) nach Kolm-Saigurn bis zum Parkplatz Lenzanger. Aufstieg über den Barbarawasserfall. 

Gehzeit (vom Parkplatz Lenzanger): 1:45 h

Höhenmeter: 575 m 

Alternative Routen
vom Parkplatz Lenzanger über den Familienwanderweg durch den Rauriser Urwald (2:30 h); vom Parkplatz Lenzanger über den Ammererhof und den Familienwanderweg (2:30 h).

 

Leben auf der Hütte

Anita Maier und Manfred Hinterstoisser bewirten ihre Gäste mit hausgemachten Hüttenschmankerln und selbstgemachten Mehlspeisen, dazu gibt es selbstgemachte Säfte, Bier vom Fass und Schnäpse von Bauern aus der Region.

In der holzvertäfelten, hellen Stube finden bis zu 90 Leute Platz, draußen können 20 Gäste sitzen. 

 

Gut zu wissen

Man schläft in Mehrbettzimmern mit Warmwasser oder im Matratzenlager. Es gibt eine Etagendusche, getrennte Waschräume, getrennte WC-Anlagen und einen Trockenraum. Gäste in Begleitung von Hunden können in einem Vierbettzimmer im Nebengebäude übernachten.

Der Handyempfang ist gut, WLAN ist vorhanden. Nach Absprache kann das Gepäck auf die Hütte transportiert werden. Bezahlt wird bar.

 

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist das Niedersachsenhaus in 2.471 m, das in 2 h Gehzeit zu erreichen ist. Weiters: Rojacherhütte (2.718 m, 1:45 h); Zittelhaus (3.105 m, 3 h); Duisburgerhütte (2.572 m, 3 h).

Touren und Gipfelbesteigungen vom Schutzhaus Neubau aus: Alteck (2.942 m, 2 h); Neunerkogel (2.823 m, 2 h; Herzog-Ernst-Spitze (2.933 m, 2:30 h); Hoher Sonnblick (3.106 m, 3 h); Schareck (3.123 m, 3:30 h).

Anfahrt

Rauris/Kolm-Mautstraße/Kolm-Saigurn/Parkplatz Lenzanger

Parkplatz

Parkplatz Lenzanger

Hütte • Salzburg

Märchenkarhütte (1.900 m)

Im Talschluss von Kolm-Saigurn im Rauriser Tal in Salzburg liegt diese Selbstversorgerhütte, die ihrem Namen alle Ehre macht. Märchenhaft die Lage direkt an der Baumgrenze, märchenhaft auch der Ausblick. Die Hütte ist von Mai bis Oktober in Betrieb und verfügt über keinen Winterraum, ergo ist sie nur für Wanderer, Bergsteiger und Mountainbiker von Interesse. Die aber finden in der Gegend ein reiches Betätigungsfeld vor. So ist die Hütte perfekter Ausgangspunkt für Touren auf den Silberpfennig (2.600 m), das Schareck (3.122 m) oder den Sonnblick (3.106 m).  
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Selbstversorger
Hütte • Salzburg

Niedersachsenhaus (2.471 m)

Das Niedersachsenhaus (2.471 m) sitzt, im wahrsten Sinne des Wortes, auf der Riffelscharte, direkt zwischen Gasteiner- und Raurisertal im Salzburger Teil der Goldberggruppe. Dessen exponierte Lage beschenkt Besucher mit einem grandiosen alpinen Rundumblick. Wanderer und Bergsteiger können auf der Hütte ihren Blick, willkürlich beginnend beim Sonnblick über Hocharn, Ritterkopf, Steinernes Meer, weiter zum Tennengebirge über den Dachstein bis zum Schareck, richtig schweifen lassen. Alpinisten, deren Leidenschaft auch Gipfelraten und -erkennen ist, werden ihre Freude auf der Hütte haben. Zugestiegen wird entweder vom mondäneren Bad Gastein/Sportgastein oder vom urtümlicheren, stilleren Kolm Saigurn. Beide Zustiegsseiten haben ihre Reize und sind für erwachsene Bergliebhaber und junge, nachwachsende Bergfans attraktiv. Seit 2017 wird die Hütte von Hermann Maislinger bewirtschaftet.
Geöffnet
Jul - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Salzburg

Bockhartseehütte (1.950 m)

Die Bockhartseehütte liegt auf 1.950 m Seehöhe hoch über dem Böcksteiner Nassfeld. Die Gasteiner Alpenstraße verbindet die Täler des Gasteinertales mit dem Nassfeld, einer wunderschön gelegenen Hochebene mitten im Herzen des Nationalparks Hohe Tauern. Die Bockhartseehütte ist über die Sommermonate geöffnet und für Natur- und Wanderliebhaber sowie für Familien ein besonderes Erlebnis. Der umliegende, gleichnamige Bergsee, regionale Schmankerln und das einzigartige Panorama der Hohen Tauern laden Jeden zum Verweilen und Genießen ein.  
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken