15.600 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Hütten

6 Hütten für den Mai

• 14. Mai 2019
1 Min. Lesezeit

Was die Unberechenbarkeit des Wetters angeht, ist der Mai auf dem besten Weg dem April seinen Rang abzulaufen. Da tut eine Portion Gewissheit und Heimeligkeit gut! Welche lohnenswerten Hütten haben kürzlich wieder aufgesperrt und welche bleiben noch eine Zeitlang offen? Hier gibt es die Antworten.

Das Carl-von-Stahl-Haus (1.733 m) an der Grenze zwischen Salzburg und Bayern
Foto: mauritius images/ MK Alpine/ Alamy
Das Carl-von-Stahl-Haus (1.733 m) an der Grenze zwischen Salzburg und Bayern
Anzeige
Anzeige

1. Rotwandhaus, 1.737 m

Bayern/ Bayerische Voralpen

Das Rotwandhaus im Mangfallgebirge wird von Peter Weihrer, einem gelernten Koch, bewirtschaftet. Und das schmeckt man auch – seine Gäste verwöhnt er mit traditionellen Schmankerln aus Bayern und Tirol. Worauf man sich jetzt schon im Sommer freuen kann: Vom Rotwandhaus erreicht man in nur 30 Minuten die Ruchenköpfe mit ihrem Klettergarten und auch zum romantischen Soinsee ist es nur eine Dreiviertelstunde.

2. Tegernseer Hütte, 1.650 m

Bayern/ Bayerische Voralpen

Seit dem 11. Mai hat auch die allseits beliebte Tegernseer Hütte zwischen den Gipfeln des Ross- und des Buchsteins wieder geöffnet. Bestimmt finden auch diese Saison wieder viele Wanderer, Mountainbiker und Genießer ihren Weg hinauf und genießen die grandiose Aussicht, die bis zur Zugspitze reicht.

3. Zellerhütte, 1.575 m

Oberösterreich/ Totes Gebirge

Hüttenwirt Wolfgang Peböck ist weit über die Pyhrn-Priel-Region hinaus für seine handgezogenen Topfen- und Apfelstrudel bekannt und wird liebevoll der „Strudelprinz“ genannt. Die in so köstlicher Form aufgenommene Energie kann z.B. für eine Tour auf den nahen Warscheneck-Gipfel (2.388 m) verwendet werden.

4. Tutzinger Hütte, 1.327 m

Bayern/ Bayerische Voralpen

Anzeige

Auch wenn es oben noch eindeutig weniger sommerlich als im Tal aussieht (20 cm Schnee!), empfängt die Tutzinger Hütte am Fuße der Benediktenwand seit Ende April wieder Gäste. Ein Besuch zahlt sich auf jeden Fall aus – und sei es bloß, um sich den Kaiserschmarrn zu genehmigen. Der schmeckt auch bei Sauwetter herrlich!

5. Carl-von-Stahl-Haus, 1.733 m

Salzburg/ Berchtesgadener Alpen

Die familienfreundliche und gemütliche Hütte liegt im Salzburger Teil der Berchtesgadener Alpen, direkt an der Grenze zu Bayern. Sie ist ein beliebter Ausgangspunkt für Besteigungen des Schneibsteins und des Archenkopfs – wer es gemächlicher angeht, kann sich auch die köstliche Kaspress- oder Speckknödelsuppe zum Ziel nehmen.

6. Britannia Hütte, 3.030 m

Wallis/ Walliser Alpen

Wenn man aus der Station Felskinn der Seilbahn Richtung Metro Alpin ins Freie tritt, kann man sich kaum vorstellen, dass in 1:15 h Gehzeit eine andere Welt existiert: die Welt der Viertausender, die von der Britanniahütte hautnah zu bewundern und auch zu besteigen sind.Sitzt man auf der Terrasse der Britanniahütte des SAC bekommt man von der Welt der Seilbahnen und ganz allgemein vom Leben im Tal nichts mit. Die Hütte liegt auf einer Scharte zwischen Klein Allalin und Hinter Allalin mit einer wunderbaren Aussicht auf 7 Viertausender: Im Norden sind die Weißmies und das Lagginhorn zu bewundern, im Westen ist es der Dom und die Lenzspitze. Und im Süden Strahlhorn, Rimpfischhorn und Allalinhorn sind zum Greifen nah. Auch wenn die drei letztgenannten Gipfel dann doch nicht ganz so einfach zu erreichen sind, sondern eher lange Hochtouren darstellen, ist die Hütte aufgrund ihrer Möglichkeiten und des kurzen und einfachen Zustiegs bei Tagestouristen und Viertausendersammlern gleichermaßen beliebt. Sie ist eine der meistbesuchten Hütten in der Schweiz. Wer die Seilbahnen gänzlich meiden möchte, steigt von Saas-Almagell über einen markierten Weg oder vom Stausee Mattmark über den Glacier Trail in jeweils vier Stunden zur Hütte auf.Im Winter ist die Hütte über eine Pistenraupenspur vom Skigebiet Saas-Fee in nur 15 Minuten zu erreichen und sie ist zugleich Ausgangspunkt für die berühmte Haute Route in den Schweizer Alpen.
Geöffnet
Mär - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Wenn man aus der Station Felskinn der Seilbahn ins Freie tritt, ist man nur noch 1:15 h Gehzeit von der Welt der Viertausender entfernt, die von der Britanniahütte hautnah zu bewundern und auch zu besteigen ist. Die Hütte des SAC liegt auf einer Scharte zwischen Klein Allalin und Hinter Allalin und bietet von ihrer Terrasse eine grandiose Aussicht auf sieben Viertausender. Das schätzen sowohl „Viertausendersammler“ als auch viele Tagestouristen.

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken