Aufmacher
Foto: wisthaler.com
Traumziel in den Dolomiten

Sexten

Anzeige • 22. Februar 2019

Formvollendet ragen die Gipfel von Neuner, Zehner, Elfer, Zwölfer und Einser in den Himmel. Gemeinsam bilden sie die Sextner Sonnenuhr, an der man tatsächlich die Uhrzeit ablesen kann. Die Gemeinde Sexten ist Teil der Dolomitenregion Drei Zinnen im UNESCO Welterbe, perfekter Ausgangspunkt für wunderschöne Wander- und Bergtouren, ein Paradies für Skitourengeher und Langläufer, Heimat großer Alpinisten und bedeutendes Kletterzentrum. 

Die Geschichte des Alpinismus reicht in Sexten weit zurück: Im Jahr 1869 bestiegen drei Bergsteiger, der bekannte Paul Grohmann aus Wien, Franz Innerkofler aus Sexten und Peter Salcher aus Maria Luggau im Kärnten Lesachtal, als erste die Dreischusterspitze, den höchsten Berg der Sextner Dolomiten mit 3.145 m. 

Schon damals zogen die formschönen Dolomitenberge Bergsteiger und vor allem Kletterer aus der ganzen Welt in ihren Bann. Die Drei Zinnen sind bis heute legendär für ihre alpinen Klettertouren bis in die höchsten Schwierigkeitsgrade. 

Kommt man nach Sexten, spürt man überall, in jeder Gasse, in jedem Hotel, die Faszination, die von diesen majestätischen Bergen ausgeht. Egal, ob man zum Wandern, zum Bergsteigen oder zum Klettern nach Sexten kommt, hier findet man nicht nur unglaublich vielfältige Möglichkeiten, sondern auch die notwendige Alpinkompetenz, die sich im Angebot geführter Touren, in Bergsportgeschäften und selbst in den Gasthöfen bemerkbar macht. 
 

Wanderungen ausgehend von Sexten

Direkt in Sexten beginnt der Sextner Besinnungs- und Fabelweg, für den man sich ausreichend Zeit nehmen sollte. Figuren aus verschiedenen Sagen erzählen entlang des Weges interessante Geschichten. 

Wandern • Trentino-Südtirol

Besinnungsweg in Sexten

Dauer
3:00 h
Anspruch
T1 leicht
Länge
2,2 km
Aufstieg
210 hm
Abstieg
– – – –

Ausgehend von Sexten gelangt man zudem auf die Sillianer Hütte, die am Karnischen Hauptkamm bereits auf Osttiroler Boden steht und eine atemberaubende Sicht auf die Dolomiten gewährt.

Sillianer Hütte
Hütte • Trentino-Südtirol

Sillianer Hütte (2.447 m)

Die Sillianer Hütte bleibt in der Sommersaison 2018 aufgrund von Renovierungs-Arbeiten geschlossen. Ein Notbetrieb mit Snacks und Getränken wird eingerichtet. Die Sillianer Hütte (2.447 m) in Osttirol wurde erst 1986 errichtet und ersetzte die baufällig gewordene Hinterberger Hütte. Neben der Funktion als Stützpunkt für den Südalpen-Weitwanderweg ist sie ein beliebtes Ausflugsziel für Gäste und Einheimische aus dem Hochpustertal. In der näheren Umgebung führen gut markierte Wege zum Heimkehrerkreut (2.273 m), zum Helmgipfel (2.433 m), zum Hornischeck (2.551 m), zum Hollbrucker Eck (2.573 m) und zum Kriegerfriedhof Hochgränten. Das beliebteste Ziel von Hochgebirgswanderern ist der Karnische Höhenweg. Von hier aus hat man einen prächtigen Ausblick in das Pustertal, in die Hohen Tauern und die Dolomiten. Neben Wanderern schätzen auch Mountainbiker die Region.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Eine leichte und seilbahnunterstützte Wanderung führt von den Rotwandwiesen auf den Burgstall, von dem man eine wunderschöne Sicht auf die Gesamtheit der Dolomiten genießt.

Rudi Hütte im Winter
Hütte • Trentino-Südtirol

Rudi Hütte (1.950 m)

Die Rudi Hütte ist ein uriges Bergrestaurant in den Sextner Dolomiten in Südtirol. Sie wird seit dem Jahre 1966 leidenschaftlich und mit viel Liebe von der Familie Egarter geführt. Ihr Lage inmitten der Rotwandwiesen ist einzigartig - umgeben von den schroffen Gipfeln der Dolomiten und mit atemberaubenden Ausblick auf die berühmte Sextner Sonnenuhr. Die Hütte ist im Sommer und im Winter geöffnet. Während der Sommermonate ist sie beliebter Ausgangspunkt für zahlreiche Bergtouren, Wanderungen und gemütliche Spaziergänge für die ganze Familie. Neben der Hütte befindet sich außerdem ein großer Kinderspielplatz und ein Gehege mit Rentieren. Im Winter ist die Hütte ein beliebter Treffpunkt für Skifahrer und Rodler - nur wenige Meter von der Rudi Hütte entfernt startet die 5 km lange Rodelbahn ins Tal.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Wander-Ausgangspunkt Fischleintal

Besonders viele Wanderungen haben ihren Ausgangspunkt im bezaubernden Fischleintal. Von hier erschließen sich die Dolomiten in all ihrer Pracht und die zahlreichen Hütten im Gebiet lassen vielfältige Mehrtageswanderungen zu. 

Wandert man von der Fischleinbodenhütte taleinwärts, erreicht man zunächst die Talschlusshütte. Von hier ist das nächste Ziel für viele Wanderer die Zsigmondyhütte. 

Fischleinbodenhütte
Hütte • Trentino-Südtirol

Fischleinbodenhütte (1.454 m)

Die Fischleinbodenhütte in den Sextener Dolomiten in Südtirol befindet sich am Eingang des Fischleintals. Sie ist ein idealer Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen im UNESCO Welterbe Dolomiten.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Talschlusshütte
Hütte • Trentino-Südtirol

Talschlusshütte (1.548 m)

Die rustikale und romantische Talschlusshütte in Sexten steht am Ende des sonnigen Fischleintals auf einer Seehöhe von 1.548 m. Sie ziert den Eingang zum Naturpark Drei Zinnen, einem UNESCO Weltnaturerbe. Hier erfreuen sich Wanderer und Naturliebhaber am Charme des urigen aber modernen Hauses. Am Fuße der Sextner Sonnenuhr, der Dreischusterspitze und der Kalktürme der Rotwand lassen sich die kulinarischen Köstlichkeiten der Talschlusshütte besonders gut genießen.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Zsigmondyhütte
Hütte • Trentino-Südtirol

Zsigmondyhütte (2.224 m)

Die wunderschöne Zsigmondyhütte (2.224 m) thront auf einem Felsrücken des Zwölferkofels in den Sextener Dolomiten. Ihre Umgebung gehört zum Naturpark Drei Zinnen. Der Stützpunkt wird gerne auch als Ausgangspunkt für Wanderungen auf dem sogenannten Alpinsteig genutzt. Ist man den bis zum Ende marschiert, kann man entweder zur Rotwandhütte absteigen oder über die Sentinellascharte zur Bertihütte gelangen. Eine besonders schöne Hüttenwanderungen führt zur Dreizinnenhütte (2.528 m), auf der man an der Büllejochhütte (2.525 m) vorbeikommt. Nicht minder reizvoll ist die Route über die Zwölferscharte zur Lavaredohütte (2.344 m), ein besonderes Wandervergnügen ist der Marsch über die Giralbascharte zur Carducci Hütte (2.297 m). Kletterer nützen den nahen Zwölferkofel, die Klettersteige Alpinisteig, Rogelweg und Gabrielaband. Hochtourengeher zieht es auf Hochbrunnerschneid (3.046 m) und Obernbachernspitze (2.675 m) – zwei Routen, die jeweils Erfahrung und Können voraussetzen. Einfacher ist’s auf den Hochleist (2.413 m) oder die Kanzel (2.531 m). Grundsätzlich ist das Gebiet für Mountainbiker, Wanderer, Kletterer, Hochtourengeher, Schneeschuhwanderer und Skitourengeher geeignet.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Die Drei Zinnen Hütte erreicht man auch über das Büllelejoch, wobei man unweigerlich an der Büllelejochhütte am Fuße der Oberbachernspitze vorbei kommt. 

Büllelejochhütte
Hütte • Trentino-Südtirol

Büllelejochhütte (2.528 m)

Die Büllelejochhütte (2.528 m) ist die kleinste und am höchsten liegende Schutzhütte in den Sextner Dolomiten in Südtirol. Sie steht mitten in der Sextner Sonnenuhr. Einer Berg-Sonnenuhr, die von den Gipfeln Neuner, Zehner, Elfer, Zwölfer und Einser gebildet wird. Die urige Hütte befindet sich zwischen Zwölfer und Einser, gegenüber von Zehner und Elfer, direkt an der Grenze zwischen den Provinzen Belluno und Bozen/Südtirol. Besucher werden, aufgrund dieser Lage, mit einem einzigartigen Panorama beschenkt. Die Oberbachernspitze ist der Hausberg der Hütte. Der Aufstieg nimmt etwa 35 Minuten in Anspruch. 150 leicht zu bewältigende Höhenmetern machen den Gipfel leicht erreichbar. Die Aussicht auf die Sextner Dolomiten, Marmarole, Monte Cristallo, Sorapis, Anteloa sowie Richtung Großglockner und Großvenediger ist umwerfend. Nordseitig fällt der Berg 700 Höhenmeter senkrecht ab. Tipp: Auf den Bauch legen und das Kribbeln, das Nordwände auslösen, genießen. Die Drei Zinnen, das Wahrzeichen der Dolomiten, liegen etwa 1:30 h Gehzeit entfernt. Hier sind Kletterer, Klettersteig-Geher, Wanderer, Mountainbiker sowie alpine Spaziergänger und Falneure zuhause. Im Sommer, speziell im August rund um Ferragosto, brummt die Region rund um die Drei Zinnen wegen ihrer Besucher-Dichte wie ein Bienenstock. Die Hütte ist über den Weg Nr. 104 von der Auronzo-Hütte relativ leicht erreichbar.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Drei Zinnen Hütte
Hütte • Trentino-Südtirol

Drei Zinnen Hütte (2.405 m)

Es gibt wohl keine andere Hütte in Südtirol, die so häufig als Ziel auserkoren wird – im Sommer kommen täglich bis zu 2000 Besucher zur Drei Zinnen Hütte (2.405 m). Das liegt einerseits an der sehr geräumigen Hütte selbst, andererseits (vor allem) an der Lage am Fuße des Paternkofels, die einen unsagbaren Blick auf die berühmten Drei Zinnen (2.999 m, 2.973 m, 2.875 m) eröffnet. Die Wahrzeichen der Dolomiten scheinen von der Hütte aus zum Greifen nahe. Die Erstbesteigung der Drei Zinnen (genauer der Großen Zinne) fand 1869 statt. Heute zählen die Große, die Westliche und die Kleine Zinne bei Kletterern zu den gefragtesten Gipfelzielen der Alpen, wobei auch der Paternkofel (2.744 m), bekannt durch den Innerkofler-De-Luca Klettersteig, und der Toblinger Knoten (2.617 m) beliebte Ziele von Alpinisten sind. Wer nicht ganz so hoch hinaus möchte, dem sei die kindertaugliche Umrundung der Drei Zinnen von der Hütte aus (in beide Richtungen möglich) ans Herz gelegt: Drei Zinnen Hütte – Lange Alm – Auronzohütte – Lavaredohütte – Paternsattel – Drei Zinnen Hütte. Eine wunderschöne, sehr einfache Wanderung mit wenig Höhenunterschied (400 m, rund 4 h Gehzeit). Es geht auf einem Schotterweg vorbei an kleinen Bergseen – auch die folgenden Berge hat man dabei gut im Blick: Rautkofel (2.737 m), Schwalbenkofel (2.800 m), Schwabenalpenkopf (2.687 m), Morgenkopf (2.464 m), Toblinger Knoten (2.617 m), Sexten Stein (2.539 m), Paternkofel (2.744 m) und Passportenkopf (2.701 m). Besonders beliebt ist das Gebiet auch bei Mountainbikern, die aus einem schier unerschöpflichen Reservoir an Routen wählen können. Ab dem Paternsattel herrscht im Naturpark allerdings ein Radfahrverbot. Ähnliches gilt im Winter für Skitourengeher und Schneeschuhwanderer. Für Letztere zählt der Aufstieg aus dem Fischleintal durch das Altensteiner Tal zur Hütte zu den schönsten Unternehmungen in den Sextener Dolomiten.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Klassische Rundwanderungen

Gleich mehrere lange Rundwanderungen stehen zur Auswahl, wobei die Dichte an Hütten, unter anderem die Dreischusterhütte und die Drei Zinnen Hütte eine individuelle Einteilung in mehrere Etappen jederzeit zulassen.

Wandern • Trentino-Südtirol

Sextner Hüttenrunde

Dauer
8:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
18,5 km
Aufstieg
1.800 hm
Abstieg
1.180 hm
Um die drei Zinnen - Lago di Gencia
Rund um die Drei Zinnen: In vier Tagen durchwandert man die Sextener Dolomiten im Hochpustertal – und nächtigt dabei in Hütten, die weit über die Südtiroler Grenzen hinaus bekannt sind. Wir stellen euch die Etappen im Detail vor.
Dreischusterhütte
Hütte • Trentino-Südtirol

Dreischusterhütte (1.626 m)

Die Dreischusterhütte (1.626 m) liegt am Talschluss des Südtiroler Innerfeldtales im Naturpark Drei Zinnen in den Sextener Dolomiten, im Herzen des UNESCO-Weltnaturerbe. In den Himmel östlich der Hütte ragt die Drei Schuster Spitze, der höchste Gipfel der Sextener Dolomiten. Im Westen erheben sich Haunold und Birkenkofel über das Tal. Im Süden steigt das Tal zu den Drei Zinnen Partnerkofel und Morgenkopf auf.  Schon der Weg durch das Innerfeldtal zur Hütte ist Dolomiten-Idylle pur. Deshalb ist das Ins-Tal-Gehen und -Radfahren besonders reizvoll. Das macht das Weiterbewegen von der Hütte, sei es wandernd, kletternd, mit dem Rad oder im Winter auf Ski, Rodel und Scheeschuhen noch lustvoller. Kindern wird ein Spaziergang durch das Tal auch gefallen. Wasser, das die umliegenden Berg-Flanken freigeben, fließt in vielen Bächlein im Tal im Ixenbach zusammen. Das Bachbett und dessen Geröll lassen erahnen mit welcher Kraft und Wucht das Wasser, das als Regen oder Schnee auf Dreischuster-Massiv, etc. niedergeht, aus dem Tal drängen kann.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Unterwegs auf zwei Rädern

Mountainbike-Freunde dürfen sich über den Stoneman-Trail freuen, der konditionell und auch technisch anspruchsvoll über mehr als 50 km Länge oberhalb von Sexten in herrlicher Aussichtslage entlang führt. 

Klettersteige wie an einer Perlenschnur

„Dolomiten ohne Grenzen“ nennt sich die mehrtägige Klettersteigtour durch die Dolomiten, die teilweise an der im Ersten Weltkrieg hart umkämpften Front entlang führt. Ausdauer und Kondition sind für diese Klettersteigtour jedenfalls notwendig, belohnt wird man aber mit legendären Klettererlebnissen und faszinierenden Aussichten. 

Blick vom Toblinger Knoten auf die Sextner Dolomiten
Bergrunde mit Symbolcharakter

Dolomiten ohne Grenzen

Dass man heute zwischen den Sextner Dolomiten und am Karnischen Kamm, zwischen Österreich und Italien, grenzenlos wandern und klettern darf, war nicht immer eine Selbstverständlichkeit. Noch heute sieht man entlang der Grenzlinie Relikte aus der Zeit des Ersten Weltkrieges, in dem um die Grenzgipfel ein erbitterter Kampf tobte. Umso schöner ist es, dass es Projekte wie „Dolomiten ohne Grenzen“ gibt, die Freundschaft und Bergkameradschaft über Grenzen hinweg in den Mittelpunkt stellen.

Winter in Sexten 

Auch im Winter hat Sexten viel zu bieten. Mit den Bergbahnen erschließen sich allen sonnenhungrigen Skifahrern wunderschöne Pisten, Langläufer zieht es vor allem in das ruhige Fischleintal und Skitourengeher finden meist gute Bedingungen am Roteck, am Sextner Stein oder auf der beeindruckenden Sentinellascharte.

Skitouren • Venetien

Roteck

Dauer
3:00 h
Anspruch
WS+ mäßig
Länge
10 km
Aufstieg
800 hm
Abstieg
800 hm
Skitouren • Trentino-Südtirol

Sextner Stein

Dauer
3:30 h
Anspruch
WS+ mäßig
Länge
12,2 km
Aufstieg
1.079 hm
Abstieg
1.079 hm
Skitouren • Venetien

Sentinellascharte

Dauer
4:00 h
Anspruch
S- schwierig
Länge
14,3 km
Aufstieg
1.417 hm
Abstieg
1.417 hm

Wer es ganz ruhig angehen möchte, der leiht sich ein paar Schneeschuhe aus und wandert auf das Pfandleck oder zu einer der Sextner Almhütten, wie etwa der Nemes- oder der Klammbachalm.

Schneeschuhtouren • Trentino-Südtirol

Auf das Pfandleck

Dauer
5:00 h
Anspruch
WT3 anspruchsvoll
Länge
11,9 km
Aufstieg
990 hm
Abstieg
250 hm

Infos zur Region und weiteren Aktivitäten bekommt ihr bei der Tourist Info: Tel.: +39 0474 710 310 oder auf sexten.it.

Bergwelten entdecken