Anzeige

Zsigmondyhütte

2.224 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis September

Mitte Juni bis Ende September.

Telefon

+39 0474 710 358

Homepage

http://www.zsigmondyhuette.com

Betreiber/In

Klaus Happacher

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager
36 Betten 44 Schlafplätze

Details

  • Kreditkarten
  • EC-Karten
  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Gepäcktransport
  • Handyempfang
Anzeige

Lage der Hütte

Die wunderschöne Zsigmondyhütte (2.224 m) thront auf einem Felsrücken des Zwölferkofels in den Sextener Dolomiten. Ihre Umgebung gehört zum Naturpark Drei Zinnen. Der Stützpunkt wird gerne auch als Ausgangspunkt für Wanderungen auf dem sogenannten Alpinsteig genutzt. Ist man den bis zum Ende marschiert, kann man entweder zur Rotwandhütte absteigen oder über die Sentinellascharte zur Bertihütte gelangen. Eine besonders schöne Hüttenwanderungen führt zur Dreizinnenhütte (2.528 m), auf der man an der Büllejochhütte (2.525 m) vorbeikommt.

Nicht minder reizvoll ist die Route über die Zwölferscharte zur Lavaredohütte (2.344 m), ein besonderes Wandervergnügen ist der Marsch über die Giralbascharte zur Carducci Hütte (2.297 m).

Kletterer nützen den nahen Zwölferkofel, die Klettersteige Alpinisteig, Rogelweg und Gabrielaband. Hochtourengeher zieht es auf Hochbrunnerschneid (3.046 m) und Obernbachernspitze (2.675 m) – zwei Routen, die jeweils Erfahrung und Können voraussetzen. Einfacher ist’s auf den Hochleist (2.413 m) oder die Kanzel (2.531 m).

Grundsätzlich ist das Gebiet für Mountainbiker, Wanderer, Kletterer, Hochtourengeher, Schneeschuhwanderer und Skitourengeher geeignet.

Kürzester Weg zur Hütte

Vom Talort Moos fährt man mit dem Auto oder mit dem Bus durch das Fischleintal zum Parkplatz bei der Fischleinbodenhütte (1.454 m). Von hier aus marschiert man zur Talschlusshütte (1.526 m), wo auch ein Radweg hinführt. Nun geht’s ein wenig steiler durch das Bacherntal und vorbei an Kanzel und Hochleist zum Ziel.

Moos erreicht man über die Brennerautobahn, Ausfahrt Brixen Nord, und durch das Pustertal. Von Innichen erreicht man das Sextnter Tal und kurz nach Sexten den Ortsteil Moos. Aus Kärnten kommend führt man über Lienz ins Pustertal.

Gehzeit: 2 h von der Talschlusshütte; 2:30 h von der Fischleinbodenhütte.

Höhenmeter: 698 m bzw. 770 m

Alternative Route
Von Aronzo über das Giralbjoch (5 h).

Leben auf der Hütte

Ein großer Pluspunkt dieser Hütte ist die von 10:30 bis 20 Uhr durchgehend warme (und sehr gute) Küche. Schöne Terrasse, gemütliche Stuben. In der Hütte gibt es ein paar Gesellschaftsspiele – darunter auch welche für Kinder. Draußen ist das Betätigungsfeld für junge Gäste eher eingeschränkt.

Gut zu wissen

Waschräume und Warmwasser-Duschen (gegen Gebühr) sind vorhanden, getrennte WC-Anlagen ebenfalls. Übernachtungen mit Hunden gilt es im Vorfeld abzuklären. Guter Handy-Empfang. EC- und gängige Kreditkarten werden akzeptiert. Gepäcktransport auf die Hütte ist dank der Materialseilbahn möglich.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Carducci Hütte auf 2.297 m, die in 1:15 h Gehzeit zu erreichen ist. Weiters: Dreizinnenhütte (2.528 m, 2 h); Büllelejochhütte (2.525 m, 1:30 h); Lavaredohütte (2.355 m, 2:30 h); Bertihütte (1.950 m, 5 h), Toni Biwak (2.560 m, 2 h), Auronzohütte (2.320 m, 3 h).

Gipfelbesteigungen von der Zsigmondyhütte aus: Hochbrunnerschneid (3.046 m, 3 h); Einserkofel (2.698 m, 4 h); Paternkofel (2.744 m, 3 h); Zwölferkofel (3.094 m, 4 h); Oberbachernspitze (2.675 m, k.A.); Hochleist (2.410 m, k.A.).

Anfahrt

Über Sillian oder Toblach im Pustertal nach Innichen und weiter nach Moos. Dort in das Fischleintal abzweigen.

Parkplatz

Bei der Fischleinbodenhütte

Bergwelten entdecken