16.900 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Vom Königssee zur Eiskapelle

Vom Königssee zur Eiskapelle

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Wandern

Anspruch
T1 leicht
Dauer
2:00 h
Länge
6 km
Aufstieg
256 hm
Abstieg
256 hm
Max. Höhe
834 m

Details

Beste Jahreszeit: April bis August
  • Einkehrmöglichkeit
Anzeige

Ein Miniaturgletscher auf 820 m Seehöhe, direkt vor den Toren der Stadt Salzburg und in nur 45 Minuten zu Fuß zu erreichen? All dies und noch dazu ein fantastisches Bergpanorama bietet die familienfreundliche Wanderung zur Eiskapelle (834 m) am Fuße der Watzmann-Ostwand. Mit dem Schiff geht es über den Königssee nach St. Bartholomä bevor man auf gut ausgebauten Wanderwegen durch den Wald rasch das beeindruckende Tor zur Eiskapelle erreicht. Insgesamt eine abwechslungsreiche und lohnende Wanderung für die ganze Familie mit Ausblick auf die umliegenden Gipfel der Berchtesgadener Alpen in Bayern.

Wegbeschreibung
Ausgangspunkt dieser Gletscherwanderung ist Schönau am Königsee. Mit dem Elektroboot fährt man über den Königsee bis nach St. Bartholomä (Fahrzeit ca. 35 Minuten). Der fjordartige See ist 8 km lang, bis zu 1,2 km breit und liegt auf 603 m. Der Königssee wird hauptsächlich von unterirdischen Zuflüssen gespeist, daher bleibt er mit einer Wassertiefe von bis zu 190 m auch im Hochsommer relativ kalt. Die Watzmann-Ostwand gerät ins Blickfeld, kurz bevor man St. Bartholomä erreicht.

Im Ort angekommen, folgt man den Schildern zur Eiskapelle. Der gut ausgebaute Weg führt leicht ansteigend durch den Wald, schließlich überquert man eine Schutt- und Geröllhalde bei der Trittsicherheit gefordert ist. Vor einem öffnet sich das Tor zur Eiskapelle, darüber thront die gewaltige Watzmann-Ostwand. Die erste Durchsteigung der Watzmann-Ostwand machte im Jahr 1881 Johann Grill, genannt „Kederbacher“ (1835-1917). Das Betreten des Schneefeldes ist lebensgefährlich, denn auch ein Helm nützt hier nichts, wenn Eis von der Decke bricht.

Varianten
Rückweg wie Aufstieg oder auf einer der zwei folgenden Varianten:

1.) Der einfachere Weg führt mit dem Schiff über den Königssee zurück nach Schönau.

2.) Anspruchsvoller führt der Weg am Ostwand-Lager vorbei über den Rinnkendlsteig zur Kührointalm. Von dort marschiert man über die Weiße Wand zum Grünstein und steigt schließlich zum Königsee ab. Die letzte Wegstrecke ist gleichzeitig eine Rodelbahn.

Weitere Informationen
Informationen über die Schifffahrt am Königssee findet man auf der Webseite der Bayerischen Seenschifffahrt.

Wissenswertes
Daher hat die Eiskapelle ihren Namen: Von der steilen Flanke des Wieserhörndls rollen im Winter regelmäßig Lawinen in den Talboden. Aufgrund der extremen Fallgeschwindigkeit verdichtet sich der Schnee extrem und kann sich im schattig-engen Griessbachgraben den ganzen Sommer über halten. Durch das ablaufende Schmelzwasser entsteht im Frühjahr ein kapellenartiger Raum. Daher der Name der Schauspiels.

💡

In St. Bartholomä lohnt sich ein Besuch des königlichen Jagdschlosses und der wunderschönen Kirche aus dem Jahre 1134.

Anfahrt

Bis Schönau am Königssee fahren, parken am Parkplatz Königssee.

Parkplatz

Ausreichend Parkplätze am Parkplatz Königssee vorhanden.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Oberbayernbus bis nach Schönau am Königssee fahren.

Bergwelten entdecken

d