Hütten

8 Hütten für das lange Wochenende

Hütten-Tipps • 24. Mai 2017
von Riki Daurer

Christi Himmelfahrt beschert uns ein verlängertes Wochenende und zumindest ab Freitag stellen die Prognosen prächtiges Wetter in Aussicht. Einem ausgiebigen Wanderwochenende steht also nichts im Weg – wir haben dafür die passenden Hüttentipps in Österreich und Bayern!

Anton-Karg-Haus Tirol
Foto: mauritius images/ Christian Handl
Das Anton-Karg-Haus am Wilden Kaiser in Tirol

1. Bertahütte, 1.567 m

Karawanken und Bachergebirge/ Kärnten

Bertahütte
Hütte • Kärnten

Bertahütte (1.567 m)

Auf 1.567 m Seehöhe, mitten am Ferlacher Sattel, zwischen dem allseits beliebten Mittagskogel und dem Ferlacher Spitz, findet man die urige Bertahütte. Im Mai 2016 übernahmen die Neupächter Gisela Höher, mit ihrem Lebensgefährten Ferdi Messner die Hütte.  Neben dem atemberaubenden Anblick des Mittagskogels, den man hautnah von der Terrasse aus betrachten kann, überzeugt das Team der Bertahütte auch mit allerlei selbstgemachten Spezialitäten. Unbedingt probieren muss man den stets beliebten Apfelstrudel (Geheimrezept) von Hüttenchefin Gisela oder an den Wochenenden den mit viel Liebe vom Chef persönlich gebeizten Schweinsbraten aus dem Holzofen. So werden die Mägen der stets hungrigen Wanderer bestens gefüllt. Sollte es etwas schneller gehen, wird Abhilfe in Form von allerlei belegten Broten, Brettljausn, Süppchen in Emailschüsseln für Zwischendurch oder Fleischnudel geschaffen. Der Großteil der angebotenen Speisen wird von den Hüttenwirten selbst gemacht. Ebenso die angebotenen Schnäpse. Von der Hütte aus kommt man innerhalb von zwei Stunden auf den Mittagskogel. Für einen kürzeren Ausflug empfiehlt sich die Ferlacher Spitze. Der Aufstieg ist zwar recht steil, aber die Aussicht wird Wanderern die Sprache verschlagen. Für alle Motivierten, die sich nicht von uns und dem herrlichen Ausblick auf den Kogel trennen wollen, stehen zwei separate Schlafsäle zur Verfügung.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Am Weg zum Mittagskogel, in der Nähe von Villach und oberhalb des Faakersees, befindet sich die Bertahütte. Die Tour auf den Mittagskogel ist recht lang, eine Wanderung zur Bertahütte eignet sich zum Saisonstart schon eher. Und danach ab ins kühle Nass, in einen der schönen Kärntner Seen.

  • Zustiegsdauer: 45 min
  • Ausgangspunkte: Rosenbach, Kraftwerk Bärental

Tourentipp

Wandern • Kärnten

Bertahütte/Mittagskogel

Dauer
9:47 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
22,1 km
Aufstieg
1.490 hm
Abstieg
1.490 hm

2. Hubertushaus, 946 m

Gutensteiner Alpen/ Niederösterreich

Hubertushaus
Hütte • Niederösterreich

Hubertushaus (946 m)

Direkt an der Hochfallwand in 946 m gelegen, ist das auch im Winter bewirtschaftete Hubertushaus auf der Hohen Wand in Niederösterreich beliebtes Ziel von Wanderern und Kletterern, im Winter auch von Schneeschuhwanderern. Und das nicht nur wegen der unterschiedlich anspruchsvollen Aufstiegsmöglichkeiten und der herrlichen Aussicht vom Wildenauer Gedenkkreuz zum Schneeberg oder bis zum Neusiedlersee, sondern auch dank der hervorragenden Küche. Wer das Haus auf gemütlichem Wege erreichen möchte, geht von den Bahnhöfen Grünbach und Unterhöflein jeweils nur rund 2 bis maximal 2:30 h. Hobbykletterer wählen die Steirerspur, den Gebirgsvereins- oder Wildenauersteig, Sportkletterer die herausfordernde Hochfallwand.
Geöffnet
Apr - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Direkt an der Hochfallwand in 946 m gelegen steht das Hubertushaus, das nicht nur für seine herrlichen Aussicht vom Wildenauer Gedenkkreuz zum Schneeberg oder bis zum Neusiedlersee, sondern auch für die hervorragende Küche bekannt ist. Zudem werden am Hubertushaus auch immer wieder Kletterkurse abgehalten.

  • Zustiegsdauer: 2-2.30 h
  • Ausgangspunkt: Unterhöflein

Zustieg


3. Dümlerhütte, 1.495 m

Totes Gebirge/ Oberösterreich

Die Dümlerhütte
Hütte • Oberösterreich

Dümlerhütte (1.495 m)

Die Dümlerhütte (1.495 m) steht im Toten Gebirge in Oberösterreich am nordöstlichen Fuß des Warschenecks auf der Stofferalm. Von der Hütte blickt man in das Stofferkar und auf die Rote Wand. Zu ihr steigt man in der Regel von Roßleithen und dem malerischen Gleinkersee herauf. Aber auch von Vorderstoder oder der Wurzeralm führen Wanderwege zur Dümlerhütte.  Die Hauptrolle in der alpinen Umgebung der Hütte spielt die Warscheneck-Gruppe mit dem gleichnamigen Hauptgipfel. Auf der Stofferalm halten sich bis weit in den Herbst hinein Kühe auf. Die Hütte ist zu jeder Jahreszeit ein beliebtes und leicht erreichbares Ausflugsziel. Sie hat auch viel zu bieten. Abgesehen von der imposanten Aussicht auf die Rote Wand, den dortigen Klettergarten und eine Kegelbahn.
Geöffnet
Jan - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Rund um die Dümlerhütte gibt es einiges zu tun – eine Kegelbahn, ein Feuerplatz und Klettermöglichkeiten im Klettergarten sorgen für Abwechslung. Und in der Hütte selbst gibt es einiges zu verkosten: zum Beispiel köstlichen Apfel- und Topfenstrudel, den der Wirt Wolfgang von Hand auszieht.

  • Zustiegsdauer: 2 h
  • Ausgangspunkt: Gleinkersee

Zustieg


4. Sonnschienhütte, 1.523 m

Hochschwabgruppe/ Steiermark

Sonnschienhütte
Hütte • Steiermark

Sonnschienhütte (1.523 m)

Die Sonnschienhütte (1.523 m) auf der Sonnschienalm in der Hochschwab-Gruppe ist eine familienfreundliche, bewirtschaftete Hütte für Bergwanderer, Skitourengeher und Schneeschuhwanderer. An der Hütte führen der Nordalpenweg 01 und der Nord-Süd-Weitwanderweg 05 vorbei. Sie ist umgeben von Kulmstein, Spitzkogel, Ebenstein (2.133 m), Polster und Seemauer. Von Tragöß und dem Grünen See ist die Alm bequem zu erwandern. Der Weg durch den Jassinggraben und über die Russenstraße ist auch mit Kindern zu schaffen. Der Grüne See ist ein beliebtes Ziel von Tauchern. Dessen Wasserstand hängt stark von der Jahreszeit ab. Im Frühsommer, nach der Scheeschmelze und nach schneereichen Wintern, erreicht der See seinen höchsten Pegelstand.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Die Sonnschienhütte ist eine familienfreundliche Hütte für Bergwanderer. Die Hütte bietet attraktive Wandermöglichkeiten wie Kulmstein, Spitzkogel, Ebenstein, Polster und Seemauer. Ebenso führen der Nordalpenweg 01 und der Nord-Süd-Weitwanderweg 05 an ihr vorbei. In der Nähe unbedingt anschauen sollte man sich den Grünen See bei Tragöß.

  • Zustiegsdauer: 120 min
  • Ausganspunkt: Pfarreralm in der Nähe von Tragöß

Zustieg


5. Anton-Karg-Haus, 829 m

Kaisergebirge/ Tirol

Anton-Karg-Haus
Hütte • Tirol

Anton-Karg-Haus (829 m)

Das Anton-Karg-Haus (829 m), früher als Hinterbärenbad bekannt, liegt eingebettet zwischen Wildem und Zahmem Kaiser als idealer Ausgangspunkt für Klettertouren im Tiroler Kaisergebirge. Dank der leichten Erreichbarkeit ist die Hütte häufig Ziel von Tagesausflüglern, die zu Fuß oder mit dem Mountainbike kommen. Perfekt auch für Kinder. Der alte Name Hinterbärenbad rührt daher, dass sich der Überlieferung nach Braunbären früher an heißen Sommertagen im neben der Hütte gelegenen Kaiserbach kühlten.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Auf das Anton-Karg-Haus muss man unbedingt einmal! Die liebevoll dekorierte Hütte, früher als Hinterbärenbad bekannt, liegt zwischen Wildem und Zahmem Kaiser und ist sowohl als Tagestour als auch als Ausgangspunkt für Klettertouren im Kaisergebirge ideal.

  • Zustiegsdauer: 90 min
  • Ausganspunkt: Sparchen bei Kufstein

Zustieg


6. Frassenhütte, 1.725 m

Lechquellengebirge/ Vorarlberg

Fraßenhütte von Norden
Hütte • Vorarlberg

Frassenhütte (1.725 m)

Inmitten des Lechquellengebirges, einer kleinen Gebirgsgruppe der Nördlichen Kalkalpen in den Ostalpen, sitzt auf der Pfannenknechtalpe seit 1863 die Frassenhütte (1.725 m). Ihr Platz oberhalb von Bludenz und Nüziders gibt ihr etwas Erhabenes. Von ihrem Platz wacht sie irgendwie auch über das Leben im Tal. Und ihr Lage eröffnet einen Rundblick, der von Silvretta über das Rätikon (mit Zimba, Schesaplana und Panüeler) bis in das Große Walsertal schweift. Über der Hütte thront der Hohe Frassen, der früher auch Pfannenknecht genannt wurde. Auf der Frassenhütte befindet man sich auch im „Bergsteigerdorf“ Großes Walsertal.   Hoher Frassen und Frassenhütte sind seit über 100 Jahren Wanderziele. Besucher kommen aus Bludenz, Nüziders, Ludescherberg, Raggal und Marul herauf. Sie kommen zu Fuß, auf Schneeschuhen und mit befellten Skieren herauf aus dem Tal. Die Genießer und Familien, deren Kinder noch nicht gut zu Fuß sind oder deren Kleinen schon ganz gerne aber auch gerne kurz gehen, kommen mit der Muttersberg-Seilbahn. Sie belohnen sich mit und in der Hütte.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Die Frassenhütte ist ab 20.5. geöffnet. Der Platz ist perfekt für eine gute Aussicht, die Karte perfekt für den feinen Gaumen: Tiroler Knödel mit Suppe, G’selchtes mit Sauerkraut, Fleischlaibchen mit Letscho, hausgemachte Kuchen und Kaffee. Auch diese Hütte ist für Kinder gut geeignet. Wer weiter gehen will, kann die Tour auf den Hohen Frassen verlängern.

  • Zustiegsdauer: 1.15 h
  • Ausgangspunkt: Muttersberg (Bergstation der Muttersbergseilbahn von Bludenz)

Zustieg und Tourentipp


Deutschland


7. Fiderepasshütte, 2.070 m

Allgäuer Alpen/ Bayern

Fiderepasshütte
Die Fiderepasshütte (2.070 m) steht in den Allgäuer Alpen, südwestlich von Oberstdorf, dem Kleinwalstertal im Westen sowie Rappenalp- und Stillachtal im Osten. Die Hütte ist von Riezlern im Kleinwalsertal mit der Kanzelwandbahn und aus dem Stillachtal mit der Fellhornbahn erreichbar.  Sie ist ein idealer Ausgangspunkt, um über den Mindelheimer Steig, einem versicherten Klettersteig, zur Mindelheimer Hütte zu gehen. Wanderer, die die Allgäuer Alpen durchqueren und vom Kleinwalser- in das Stillach- und Rappenalptal oder umgekehrt marschieren, kehren auf der Hütte ein. Hochgehrenspitze und Oberstdorfer Hammerspitze sind von der Fiderepasshütte in Angriff zu nehmen. Tagesausflügler und Familien mit Kindern steigen zur Hütte auf, um Blicke auf die Schafalpenköpfe, ins Warmatsgundtal sowie auf die Oberstdorfer Berge zu genießen.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Die südwestlich von Oberstdorf gelegene Fiderepasshütte ist sowohl für Wanderer als auch für Tagesausflügler und Familien mit Kindern ein lohnendes Ziel. Sie alle genießen einen herrlichen Fernblick auf die Oberstdorfer Berge. Wirt Hubert Kaufmann ist übrigens ein waschechter Kleinwalsertaler und kocht mit Leidenschaft köstliche Hüttengerichte wie hausgemachtes Gulasch mit Knödeln aber auch Vegetarisches.

  • Aufstiegsdauer: 2.40 h
  • Ausgangsort: Oberstdorf

Zustieg

 


8. Mittenwalder Hütte, 1.515 m

Karwendel/ Bayern

Die Mittenwaldhütte
Die Mittenwalder Hütte liegt in Bayern unter der Westlichen Karwendelspitze, nächst der Grenze zum Tiroler Land. Von der Terrasse sieht man in das obere Isartal, auf die Mieminger Kette, zum Wettersteingebirge und auf die Ammergauer Alpen. Nicht zuletzt wegen der sagenhaften Aussicht ist die komfortable und gut ausgebaute Hütte beliebtes Ziel von Wanderern und erfahrenen Bergsteigern, die gern Touren über mehrere Tage unternehmen. Besonders beliebt ist der Mittenwalder Höhenweg, der über mehrere Gipfel der Nördlichen Karwendelkette führt. Für Kletterer ist die Gegend ein Paradies, in der Nähe der Mittenwalder Hütte gibt es einen Klettergarten mit Routen von den Schwierigkeitsgraden III bis VII. 27 Personen können gleichzeitig übernachten. Im Winter ist die Hütte geschlossen.   
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Die Mittenwalder Hütte liegt unter der Westlichen Karwendelspitze, nächst der Grenze zum Tiroler Land. Hüttenbesucher kommen in den Genuss einer phänomenalen Aussicht. Auch für Kletterer ist die Gegend ein Paradies – in der Nähe der Mittenwalder Hütte gibt es einen Klettergarten mit Routen der Schwierigkeitsgrade III bis VII. Übrigens: Seit 1808 wird in Mittenwald Bier gebraut, das auch auf 1.515 m hervorragend schmeckt.

  • Aufstiegsdauer: 1.30 h
  • Ausgangsort: Mittenwald

Zustieg


Mehr zum Thema

Hundsteinhütte in Appenzell
Ende Mai geht es in den Alpen rund: Die einen wollen noch Skitouren machen, die anderen schon klettern gehen, die dritten wandern. Rechtzeitig zum langen Auffahrt-Wochenende stellen wir euch 7 offene Hütten für alle Fälle vor. 
Tierser Alpl
Gründe für eine schöne Wanderung gibt es viele – unter anderem die Einkehr auf einer gemütlichen Hütte. Wir stellen euch eine feine Auswahl an Genießerhütten in Österreich, Bayern, Südtirol und der Schweiz vor – sowie die passenden Touren dorthin.
Dolomitentrek
Ein paar Tage in den Bergen verbringen, ganz ohne ins Tal abzusteigen? Wir stellen euch 5 Höhenwege vor, die es möglich machen: Unvergessliche Mehrtageswanderungen durch die scharf konturierten Dolomiten, zwischen den Kalkkegeln Sloweniens oder rund um das höchste Bergmassiv der Alpen, den Mont Blanc.

Bergwelten entdecken