Mittenwalder Hütte

1.515 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober

Mitte Mai bis Ende Oktober

Telefon

+49 151 173 031 18

Homepage

www.mittenwalderhuette.de

Betreiber/In

Jeannette Lorenz

Räumlichkeiten

Matratzenlager
27 Schlafplätze

Details

  • Handyempfang
  • So schmecken die Berge
  • Umweltgütesiegel

Lage der Hütte

Die Mittenwalder Hütte liegt in Bayern unter der Westlichen Karwendelspitze, nächst der Grenze zum Tiroler Land. Von der Terrasse sieht man in das obere Isartal, auf die Mieminger Kette, zum Wettersteingebirge und auf die Ammergauer Alpen.

Nicht zuletzt wegen der sagenhaften Aussicht ist die komfortable und gut ausgebaute Hütte beliebtes Ziel von Wanderern und erfahrenen Bergsteigern, die gern Touren über mehrere Tage unternehmen. Besonders beliebt ist der Mittenwalder Höhenweg, der über mehrere Gipfel der Nördlichen Karwendelkette führt. Für Kletterer ist die Gegend ein Paradies, in der Nähe der Mittenwalder Hütte gibt es einen Klettergarten mit Routen von den Schwierigkeitsgraden III bis VII. 27 Personen können gleichzeitig übernachten. Im Winter ist die Hütte geschlossen. 
 

Kürzester Weg zur Hütte

Von Österreich auf der Inntalautobahn A12 bis Telfs (von Westen) oder Zirl (von Osten), weiter über Telfser- oder Zirlerberg nach Seefeld, auf der Bundesstraße 2 nach Mittenwald. Auto auf dem Wanderparkplatz nahe der Karwendelbahn-Talstation in Mittenwald abstellen. Von dort der Beschilderung zur Mittenwalder-Hütte folgen.
 
Gehzeit: 1:30 h

Höhenmeter: 592 m

Alternative Route
Abstieg von der Bergstation Karwendelbahn (1:30 h Gehzeit).
 

Leben auf der Hütte

Der Grundstein der Mittenwalder Hütte wurde 1879 gelegt, 100 Jahre später wurde das Haus laufend modernisiert und ausgebaut. Der Betrieb macht mit bei der Aktion „So schmecken die Berge“, also werden Produkte aus der Umgebung aufgetischt. Seit 1808 wird in Mittenwald Bier gebraut, das auf 1.515 m hervorragend schmeckt. 
 

Gut zu wissen

Vor der Jahrtausendwende kam es zu einem Modernisierungsschub. 1998 erfolgten die Anschlüsse an das Stromnetz und an den Abwasserkanal. 2000 wurden die Toiletten neu gebaut, 2008 die Solaranlage zur Warmwassererzeugung. Seit 2012 gibt es eine Wasseraufbereitungsanlage. Aufgrund dieses Engagements, wurde der Mittenwalder Hütte das Umweltgütesiegel verliehen. Duschen gibt es keine, Handtuch, Hüttenschlafsack und Hüttenschuhe sind mitzubringen. Im Winter ist die Hütte geschlossen, es gibt auch keinen Winterraum. Guter Empfang für Mobiltelefone. Nur Barzahlung möglich. Aufenthalt mit Hunden nur auf Anfrage.
 

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Brunnsteinhütte auf 1560 m, die über den Leitersteig in 2 h Gehzeit, über die Karwendelbahn-Bergstation und den Heinrich-Noé-Steig in 3:30 h sowie über die Karwendelbahn-Bergstation und den Mittenwalder Klettersteig in 7 zu erreichen ist. Weiters: Dammkarhütte (1.650 m) über den Ochsenbodensteig (3 h) oder über die Karwendelbahn-Bergstation und das Dammkar (4 h); Hochlandhütte (1.623 m) über den Ochsenbodensteig (4 h) oder über die Karwendelbahn-Bergstation und das Dammkar (5 h).

Gipfelbesteigungen von der Mittenwalder Hütte aus: Lindenkopf (1.795 m, 45 min Gehzeit); Viererspitze (2.053 m, 1:30 – 2 h); Westliche Karwendelspitze (2.385 m, 2 – 2:30 h); Gerberkreuz (2.303 m, 3:30 h).
Klettertouren: Gerberkreuz (2.303 m, Südpfeiler und SW-Grat, mehrere Routen) sowie ein Klettergarten in der Nähe mit 14 Routen zwischen III – VII.

Anfahrt

Mittenwald, Wanderparkplatz am Waudl

Parkplatz

Wanderparkplatz am Waudl

Die Brunnsteinhütte (1.523 m) steht im Karwendelgebirge in Bayern. Von der Terrasse haben Tagesausflügler, Wanderer und Mountainbiker einen schönen Fernblick auf die Arnspitze und das Wettersteingebirge. Die Hütte liegt auf dem Heinrich-Noé-Steig, über den in jeweils drei Stunden Gehzeit die Westliche Karwendelspitze und die Nördliche Linderspitze zu erreichen sind. Der nächstgelegene Gipfel ist die Brunnsteinspitze. Nach zahlreichen Renovierungen und technischen Adaptierungen wurde die Brunnsteinhütte mit mehreren Umwelt-Preisen ausgezeichnet. Für Familien mit Kindern gibt es eigene Familienzimmer.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Bayern

Hochlandhütte (1.623 m)

Die Hochlandhütte (1.623 m) steht auf einer Bergwiese, westlich unterhalb des Karwendel-Gipfels Wörner. Sie befindet sich in der nördlichen Karwendelkette, welche von Südwesten kommend am Wörner nach Osten umschwenkt. Von der Hütte schaut man auf das Wettersteingebirge mit Zugspitze und Alpspitze sowie auf das Estergebirge, eines der größten zusammenhängenden Karstgebiete in den Bayerischen Alpen. Das Schutzhaus ist Tagestouren-Ziel für Wanderer, die aus Mittenwald und aus dem Oberen Isartal heraufkommen. Es ist auch Rastplatz und Etappenziel auf Mehrtages-Bergtouren in das nördliche Karwendel, sowie in die Soierngruppe. Die 1909 errichtete Hochlandhütte hat sich ihre Ursprünglichkeit bewahrt.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die im August 2015 neu eröffnete Höllentalangerhütte (1.387 m) ist ein großer sowie gemütlicher Bau aus Holz mit über 100 Schlafplätzen im Wettersteingebirge am Fuße der Zugspitze. Die alte Hütte wurde 2013 abgerissen und durch einen besonders lawinenbeständigen Neubau ersetzt. Im Jahr 2017 wurde sie mit dem Umweltgütesiegel der Alpenvereine ausgezeichnet. Sie ist beliebter Ausgangspunkt für erfahrene Bergsteiger, um die Zugspitze von ihrer anspruchsvollsten Seite, der Höllentalroute, zu erklimmen. Dennoch ist die Hütte auch für bergbegeisterte Familien ein lohnendes wie außergewöhnliches Ziel für Tagestouren oder als Wanderstützpunkt.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken