Berggasthof Schönblick

1.400 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis Oktober
Dezember bis April

Öffnungszeiten parallel zu den Betriebszeiten der Bergbahnen Hochötz - ca. Mitte Dezember bis Ostern und Anfang Juni bis Anfang Oktober.

Mobil

+43 650 70 18 237

Telefon

+43 5252 6810

Homepage

http://www.berggasthof-schoenblick.at/

Betreiber/In

Familie Scheiring

Details

  • Wi-Fi
  • Für Familien geeignet
  • Hunde erlaubt
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Hoch über Ötz im Ötztal, genauer gesagt am Ötzerberg liegt auf 1.400 m Seehöhe der Berggasthof Schönblick. Der Name lag seinerzeit wohl auf der Hand, denn schön ist der Blick vom Berggasthof auf die Ötztaler Alpen, sowie die Karköpfe, den Tschirgant, den Acherkogel und andere markante Gipfel in der Umgebung allemal!

Das Haus selbst wurde Ende der 1970er Jahre erbaut und repräsentiert einen typischen Tiroler Berggasthof mit Übernachtungsmöglichkeit in zwei Ferienwohnungen. Der Berggasthof Schönblick ist zwar mit dem Auto ganzjährig erreichbar, oft aber auch Ziel einer gemütlichen Biketour oder einer netten (Familien-)Wanderung von Ötz oder Ötzerau aus.

Gerne wird auch die Bergbahn Hochötz als Aufstiegshilfe genutzt, um dann gemütlich zum Gasthof abzusteigen. Apropos: Im Winter grenzt der Berggasthof Schönblick direkt an die Skipiste an und lädt abwärts fahrende genauso wie aufsteigende Wintersportler zum Einkehrschwung ein.

Leben im Berggasthof

Georg Scheiring hat den Berggasthof vor über 20 Jahren von seinen Eltern übernommen und führt ihn heute mit seiner Frau Sylke. Die beiden arbeiten in erster Linie mit Produkten aus der Region und nennen die hausgemachten Würste sowie Apfelstrudel und Kaiserschmarrn als Spezialitäten des Hauses.

Genossen werden können die in der gemütlichen Stube mit Barbereich oder auf der Sonnenterrasse mit eingangs erwähntem Panoramablick. Für die Kleinen stehen diverse Spielgeräte für innen und außen bereit und für die Größeren gibt es im Winter auch einen Rodel- und Schneeschuhverleih.

Gut zu wissen

Finnische Sauna im Haus, Massage und Physiotherapie buchbar, WLAN, Hunde sind erlaubt – auch in den Ferienwohnungen. Kreditkarten werden nicht angenommen.

Touren in der Umgebung

Zu Fuß von Ötz zum Berggasthof (2 h), von Ötzerau (1:30 h) oder von der Bergstation der Bergbahnen Hochötz (abwärts, ca. 1:30 h). In der Umgebung: Acherberg Alm, Bielefelderhütte, Kühtaile Alm.

Anfahrt

Von Norden und Westen
via Innsbruck oder Landeck/Imst kommend über die A12 Inntalautobahn oder die E60 bis Ausfahrt Ötztal
Von Süden
über Meran und das Timmelsjoch nach Sölden
dann jeweils weiter auf der B186 Ötztal Bundesstraße bis nach Ötz und über Klingenburg nach Ötzerberg.

Parkplatz

Beim Haus, im Dorf oder am Parkplatz der Bergbahnen Hochötz.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Ötztal Bahnhof und von dort mit Bus oder Taxi in die Gemeinde Ötz.

Hütte • Tirol

Wildmoosalm (1.338 m)

Die Wildmoosalm befindet sich auf 1.338 m oberhalb von Seefeld in Tirol. Sie steht wunderschön eingebettet in die Moorlandschaft Wildmoos und ist umgeben von lichten Wäldern, die auf gemütlichen Wanderwegen erkundet werden können.  Im Winter erlebt man auf der Wildmoosalm das reinste Wintermärchen: während unten im Tal oft der Nebel hängen bleibt, oder sich ein hartnäckiger Kaltluftsee gebildet hat, darf man sich auf der Wildmoosalm über viel Sonnenschein und glitzernden Schnee freuen. Vor allem Langläufer schätzen die schönen Loipen, klassisch und für Skater gespurt, die sich über das Hochplateau ziehen. Sportlich ambitionierte Läufer wagen sogar den Anstieg von Seefeld durch den Wald herauf.  Aber auch Winterwanderer freut die viele Sonne in der Wintermärchen-Landschaft zwischen Mieminger Kette und Karwendel-Gebirge und die zahlreichen Sonnenliegen auf der Alm sind schnell besetzt. 
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Tirol

Kemater Alm (1.673 m)

Die Kemater Alm liegt auf 1.673 m Seehöhe im Tiroler Senderstal bei Grinzens unweit von Innsbruck und ist ein beliebtes Ausflugsziel, auch weil im Sommer mit dem Auto direkt zugefahren werden kann. Dominiert wird die Kulisse des Tales von den atemberaubenden Kalkkögeln - auch die Dolomiten Nordtirols genannt – einem als Ruhegebiet besonders geschützten Teil der Stubaier Alpen. Das Gebiet rund um die ganzjährig bewirtschaftete Alm eignet sich ideal als Ausgangspunkt für anspruchsvolle Berg-, Kletter- und Skitouren genauso wie für feine Wanderungen sowie kürzere oder längere Biketouren. Beliebtes Motiv bei Fotografen ist der Salfeinsee am gleichnamigen Aussichtspunkt, der beeindruckende Tiefblicke ins Inntal, zur Zugspitze, zur Mieminger Kette und auf das Karwendelgebirge freigibt. Daneben bilden der höchste Gipfel der Kalkkögel, die Schlicker Seespitze (2.804 m), der Gamskogel (2.659 m), der Schafleger (2.405 m) und der Angerbergkopf (2.399 m) lohnenswerte und aussichtsreiche Gipfelziele im und um das wunderschöne Kalkkögelmassiv. Das eignet sich übrigens auch perfekt für Kletter- und Klettersteigtouren und ist trotz seiner relativen Brüchigkeit seit jeher ein wahres Eldorado für die Szene. Stellvertretend für die vielen unterschiedlichen Möglichkeiten in den Kalkkögeln seien an dieser Stelle die Besteigung der Großen Ochsenwand (2.700 m) oder die der daneben liegenden Riepenwand (2.774 m) erwähnt.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Tirol

Doadleralm (1.214 m)

Die Doadleralm liegt auf 1.214 m mitten im grünen Talboden unweit des Naherholungsgebietes Klaus Äuele im Neustifter Ortsteil Falbeson hinteren Stubaital. Das Haus ist sozusagen ein „all-time-favourite“, weil erstens so gut wie ganzjährig geöffnet, zweitens bequem mit dem Auto erreichbar und drittens stets gut bewirtschaftet. Zuletzt viele Jahre lang von Familie Völlenklee und seit Beginn der Sommersaison 2017 von Thomas Spindler und seiner Lebensgefährtin Sandra. Von der sonnigen Terrasse aus gesehen dominieren die steilen Wände der Greitspitze (2.784 m) zur rechten und zur linken der Manteler (2.811 m) das Sichtfeld. Die Doadleralm ist ein lohnenswertes Ausflugsziel für ein bunt gemischtes Publikum, denn sie lädt nicht nur zum Verweilen ein, sondern ist zugleich auch Ausgangs- und Endpunkt schöner Wanderungen, Bergtouren, von Bikeausflügen, Spaziergängen und idyllischen Langlaufrunden. Der Einstieg in die Loipe ist vor der Türe möglich. Oft nutzen außerdem auch vom Stubaier Gletscher kommende Wintersportler die Gelegenheit für einen kurzen Zwischenstopp auf dem Nachhauseweg.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken