16.400 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Wanderung zur Frassenhütte von der Bergstation Madaisaköpfle

Wanderung zur Frassenhütte von der Bergstation Madaisaköpfle

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Wandern

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
1:15 h
Länge
2,1 km
Aufstieg
380 hm
Abstieg
40 hm
Max. Höhe
1.725 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
  • Hüttenzustieg
Anzeige

Die Frassenhütte des Alpenverein Vorarlberg steht unterhalb des Hohen Frassen auf 1.725 m im westlichen Zipfel des Lechquellengebirges in Vorarlberg. Ausgehend von Bludenz ist die Hütte leicht mit der Fahrt der Muttersberg-Seilbahn zur Bergstation Madeisaköfpl zu erreichen. 

Wegbeschreibung
Von der Bergstation Madeisaköpfl erfährt man gleich zu Beginn am Alpenlehrpfad Muttersberg interessante Details zu diversen Alpenblumen. Wo man wieder auf die Fahrstraße trifft, hält man sich links. Am Ende der Straße beginnt der Bergpfad Nr. 633, der Frassenweg, der sehr aussichtsreich entlang der freien Hänge unterhalb des Hohen Frassen und der Klesiwand leicht aufwärts führt. Im zweiten Abschnitt führt der Weg durch den Bergwald, der vom Hohen Frassen herunterreicht.

Schließlich erreicht man die Frassenhütte auf 1.725 m, die in sehr sonniger Lage eine wunderbare Aussicht hinunter in das Becken des Walgaus sowie auf die Gipfel des Rätikons im Süden ermöglicht. 

💡

Von der Frassenhütte ist ein Übergang in das Bergsteigerdorf Gr. Walsertal nach Raggal bzw. Marul möglich. 

Anfahrt

Über die A14, Ausfahrt Bludenz-Bürs, durch das Stadtzentrum bis zur Talstation der Muttersberg-Seilbahn im Norden von Bludenz. 

Parkplatz

Parkplatz bei der Talstation der Muttersberg-Seilbahn.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Bludenz und mit dem Stadtbus Bludenz Linie 1 zur Talstation der Muttersberg-Seilbahn.

Bergwelten entdecken