Anzeige

Chemnitzer Hütte

2.419 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis Oktober

Mitte Juni bis Mitte Oktober.

Mobil

+39 335 689 81 11

Telefon

+39 0474 653 244

Homepage

www.chemnitzerhuette.com

Betreiber/In

Roland Gruber

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager
12 Betten 56 Schlafplätze

Details

  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Gepäcktransport
  • Hunde erlaubt
  • Handyempfang
Anzeige

Lage der Hütte

Die Chemnitzer Hütte (2.419 m) in Südtirol, bekannt auch als Nevesjochhütte, liegt in den südlichen Zillertaler Alpen oberhalb des Nevesstausees (1.860 m). Talort ist Lappach (1.436 m) am Talschluß des Mühlwalder Tales, das von Sand in Taufers in Richtung Westen ansteigt. Die Region bietet sich für Wander-, Ski- und Gletschertouren wie auf den Großen Möseler (3.479 m) oder den Turnerkamp (3.418 m) an. Außerdem ist die Hütte beliebter Zielpunkt für Mountainbiker. Der Höhenweg Kellerbauerweg führt in 5 h Gehzeit zum Speikboden Sonnklar. Der Stabelerweg zur Schwarzensteinhütte (7 h) und der Neveser Höhenweg zur Edelrauthhütte (3:30 h).

Kürzester Weg zur Hütte

Von Brixen durch das Pustertal bis Bruneck und nach Norden durch das Mühlwalder Tal bis zum Nevesstausee bei Lappach auf 1.860 m. Vom Nordufer des Stausees führt der Weg zunächst ostseitig steil durch den Wald hinauf zur Baumgrenze und dann weniger steil über die Nevesalm zur Hütte.

Gehzeit: 1:30 h

Höhenmeter: 560 m

Alternative Routen
Von Weißenbach (3 h); vom Sessellift Speikboden-Sonnklar (5 h).

Leben auf der Hütte

Roland und Anna Gruber, die Hüttenwirte, kredenzen ihren Gästen perfekte Südtiroler Kost. Sie servieren in der gemütlichen Stube die besten Weine sowie Schnäpse der Region. Und wem es auf der Hütte geschmeckt und gefallen hat, der kauft sich als Andenken an den Besuch ein Chemnitzer-Hütten-T-Shirt.

Abends wird häufig musiziert und die Wirtsleut’ sitzen mit den Gästen an den Tische zusammen, erzählen Geschichten und spielen Karten. Kinder können sich mit den verfügbaren Gesellschaftsspielen die Zeit auf der Hütte vertreiben.

Gut zu wissen

Waschräume, Dusche mit Warmwasser und Toiletten sind vorhanden und wurden 2014 generalsaniert. Guter Handy-Empfang. Nur Barzahlung. Gepäcktransport auf die Hütte ist, auf Anfrage, mit der Materialseilbahn möglich. Auch Hunde sind willkommene Gäste.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Berliner Hütte in 2.044 m, die in 4:45 h Gehzeit zu erreichen ist. Weiters: Edelrauthhütte (2.545 m, 3:30 h); Furtschaglhaus (2.295 m, 5 h); Schwarzensteinhütte (2.922 m, 7 h); Alpenrosenhütte (1.875 m, 5 h).

Gipfelbesteigungen: Großer Möseler (3.479 m, 4 h); Turnerkamp (3.418 m, 4 h).

Anfahrt

Auf der SS49 über Brixen durch das Pustertal nach Bruneck. Oder von Osten kommend von Lienz und Silian über SS49 nach Bruneck. Weiter nach Norden auf der SS621 Richtung Sand in Taufers. Bei Mühlen in Taufers nach Westen ins Mühlwalder Tal nach Lappach abbiegen. Bis Oberlappach und weiter zum Nevesstausee fahren. Die Zufahrt zum See ist mautpflichtig. Von der Mautstation bis zum See führt eine sehr schmale, bis zu 22 % steile Straße mit engen und kaum überschaubaren Kurven. Bei deren Befahrung muss Steinschlaggefahr berücksichtigt werden. 

Parkplatz

Am Nevesstausee

Auf einem Übergang vom Eisack- ins Durnholzer Tal thront direkt neben der Pilgerstätte Latzfonser Kreuz und der höchstgelegenen Wallfahrtskirche Europas das Schutzhaus Latzfonser Kreuz (2.305 m). Von hier aus blickt man auf die Rieserfernergruppe, Hohe Geisel, Peitlerkofel, Tofana, Geislerspitzen, Marmolada, Langkofel, Plattkofel, Palagruppe, Kesselkogel, Rosengarten, Schlern Latemar, Schwarz- und Weißhorn. Einst diente die Hütte Pilgern als Unterkunft, heute sind die Gäste hauptsächlich Sportbegeisterte. Mountainbiker, Bergsteiger und Wanderer, im Winter Schneeschuhwanderer und Skioturengeher finden ein reichhaltiges Betätigungsfeld vor. So lassen sich binnen 2 h Gehzeit gleich drei Gipfel besteigen: die Kassianspitze (2.581 m) und ihre beiden Nebengipfel Ritzlar (2.528 m) und Samspitze (2.563 m), als Bonus streift man den wunderschönen Kassiansee. Eine lohnende Tour ist auch jene über die Runggerersaltnerhütte (2.002 m) zum Radlsee und weiter auf die Königsangerspitze (2.436 m), ehe es über die Lorenzischarte (2.198 m) und die Fortschellscharte (2.299 m) zurück zur Hütte geht (Gehzeit 6 h). Will man im Rahmen der Sarntaler Hufeisen in einer Mehrtageswanderung den Ost- und den Westkamm der Sarntaler Alpen durchqueren, kommt man ebenfalls am Schutzhaus vorbei. Von der Saltnerhütte, die etwas oberhalb der Klausnerhütte liegt, führt ein Kreuzweg in fünfzehn Stationen bis zur Kirche.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken