16.900 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Top 5

November-2020-Favoriten: Die 5 beliebtesten Hütten

• 23. November 2020
1 Min. Lesezeit

Im zu Ende gehenden Monat war eure Nachfrage nach legendären Alpen-Stützpunkten und gemütlichen Ausflugszielen besonders groß. Es sind Vertreter aus Österreich, Deutschland, Italien und der Schweiz dabei. Das Rennen um Platz 1 hat dieses Mal ein echter Außenseiter gemacht!

Berg-Chalet: Die Berliner Hütte (2.044 m) in den Zillertaler Alpen
Foto: Marco Rossi/ Bergwelten Magazin
Berg-Chalet: Die Berliner Hütte (2.044 m) in den Zillertaler Alpen
Anzeige
Anzeige

Platz 5: Margheritahütte, 4.554 m

Wallis (Italien)/ Walliser Alpen

Die altehrwürdige Capanna Margherita haben wir erst unlängst als eine der legendärsten Hütten der Alpen vorgestellt. Und das zu Recht! Auf unglaublichen 4.554 m Höhe thront dieses Bollwerk gegen Wing und Schnee in den Walliser Alpen – und ist somit das höchstgelegene Bauwerk Europas.

Beliebt auf Bergwelten

Platz 4: Edelrautehütte, 1.725 m

Steiermark/ Rottenmanner und Wölzer Tauern

Auch beliebt

Die steirische Edelrautehütte (1.725 m) in den Niederen Tauern steht idyllisch am Ufer des kleinen Scheiblsees, in der Nähe der Scheiblalm. Im Winter kann auf der sechs Kilometer langen Rodelbahn talwärts gedüst werden. Rodeln und Schneeschuhe werden auf der Hütte, die auch für ihre herzhaften Schmankerln wie Bauern-Cordonbleu beliebt ist, verliehen. Ab Dezember freut man sich wieder auf Gäste.

Platz 3: Tegernseer Hütte, 1.650 m

Bayern/ Bayerische Voralpen

Zwischen den Gipfeln des Ross- und des Buchsteins im Mangfall-Gebirge gelegen, ist die Tegernseer Hütte immer wieder ein spektakuläres Ausflugsziel mit einzigartiger Panorama-Aussicht. Nicht umsonst belegt sie immer wieder Spitzenplätze in unserer Monats-Besten-Liste. Ab Anfang Mai 2021 hat sie wieder geöffnet.

Platz 2: Berliner Hütte, 2.044 m

Tirol/ Zillertaler Alpen

Anzeige

Was für ein Berg-Chalet! Jeder Winkel dieser 140 Jahre alten Hütte atmet den Geist der Pionierzeit des Alpinismus. Das älteste Schutzhaus der Zillertaler Alpen war einst mit einer Poststation und Schuhmacher-Werkstatt ausgestattet. Ab Juni 2021 hat der am Berliner Höhenweg gelegene Prachtbau wieder seine Pforten geöffnet. Heißt: Köstlicher Kaiserschmarrn auf der Terrasse mit Ausblick auf die umliegende Gletscherwelt.

Platz 1: Lidernenhütte, 1.727 m

Uri/ Schwyzer Alpen

Die allseits beliebte Lidernenhütte ist eine Hütte der Sektion Mythen des Schweizer Alpen-Clubs (SAC) in den Schwyzer Alpen im Schweizer Kanton Uri. Die Lidernenhütte liegt inmitten des Lidernengebiets auf einem aussichtsreichen Punkt auf 1.727 m über der Ortschaft Käppeliberg / Chäppeliberg im Riemenstaldner Tal. Der westliche Taleingang gibt den Blick frei auf den Urnersee. Die umgebende sanfte Gebirgslandschaft, die in Richtung Süden in eine Reihe schöner, felsiger Gipfel, wie den Rossstock (2.461 m), den Fulen (2.490 m) und den Chaiserstock (2.514 m) übergeht, ist ein grandios vielfältiges Terrain für bergbegeisterte Familien und Skitourengeher.Die Berghütte ist ganzjährig ein zentraler Ausgangspunkt für Bergtouren und Stützpunkt für Ausbildungskurse und geführte Touren im Lidernengebiet. Die Möglichkeiten sind vielfältig: Familienbergsteigen, Kinderbergsteigen, Skitourenlager, Ski- und Snowboardtouren, Schulreisen, Lawinen- und Kletterkurse, Schneeschuhwanderungen, etc.Lohnende Gipfeltouren bis etwa 2.500 m Seehöhe und Bergwandertouren durch eine malerische Bergkulisse, vorbei an Bergseen, wie den Spilauersee oder den Alplersee sind zahlreich. Durch die Felsflanken der beliebten Gipfel Schmalstöckli, Chaiserstock und Hundstock führen Kletterrouten. Klettergärten findet man in Hüttennähe.Familien finden in der Region ein stark einschlägig ausgerichtetes Bergsport-, Kurs- und Veranstaltungsangebot vor. Abenteuerliche Orientierungsläufe und spielerischer Iglubau runden das Freizeitangebot für Kinder ab.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Auf Platz 1 unserer November-Bestenliste findet sich mit der Schweizer Lidernenhütte eine echte Überraschung. Dabei kann der panoramareich über dem Urnersee gelegene Stützpunkt völlig zu Recht auf eine große Schar an Stammgästen zählen: Die Schmankerl werden mit viel Liebe auf dem Holzherd zubereitet (Tipp: der legendäre Schoggi- und Zitronenkuchen), für Kinder liegen viele Spielsachen und Farbstifte bereit. Im Winter ist die Hütte ein beliebter Ausgangspunkt für Ski- und Schneeschuhtouren im Lidernengebiet. Ab Dezember sind die Hüttenwarte Eliane und Christian wieder für ihre Gäste da.

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken