Anton-Karg-Haus

829 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober

Vom 1. Mai bis 8. Oktober, je nach Schneelage.

Mobil

+43 650 658 19 20

Telefon

+43 5372 62578

Homepage

http://www.hinterbaerenbad.at

Betreiber/In

Anita Kraisser

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager Winterraum
26 Zimmerbetten 50 Schlafplätze 10 Schlafplätze

Details

  • Seminarraum
  • Schlüssel für Winterraum erforderlich
  • Winterraum
  • Winterraum beheizt
  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Gepäcktransport
  • Handyempfang
  • Genießerhütte
  • Mit Kindern auf Hütten
  • So schmecken die Berge
  • Umweltgütesiegel

Lage der Hütte

Das Anton-Karg-Haus (829 m), früher als Hinterbärenbad bekannt, liegt eingebettet zwischen Wildem und Zahmem Kaiser als idealer Ausgangspunkt für Klettertouren im Tiroler Kaisergebirge.

Dank der leichten Erreichbarkeit ist die Hütte häufig Ziel von Tagesausflüglern, die zu Fuß oder mit dem Mountainbike kommen. Perfekt auch für Kinder. Der alte Name Hinterbärenbad rührt daher, dass sich der Überlieferung nach Braunbären früher an heißen Sommertagen im neben der Hütte gelegenen Kaiserbach kühlten.

Kürzester Weg zur Hütte

Von Kufstein aus marschiert man entweder auf dem Normalweg durch das Kaisertal oder auf dem alten Kaisertalweg über die Antoniuskapelle. Beide Varianten sind von der Zeit her nahezu ident.

Der Weg zur Hütte gilt jedenfalls so oder so als landschaftlich besonders reizvoll, zumal sich die hellen Kalkfelsen des Kaisergebirges zunehmend eröffnet, man wandert gleichsam in den Berg hinein.

Gehzeit: 2 bis 2:15 h

Höhenmeter: 325 m

Alternative Routen
Über das Stripsenjoch (Gehzeit 3 h) oder mit dem Sessellift auf das Brentenjoch und von dort über den Bettlersteig (3 h).

Leben auf der Hütte

Die 1883 als Hinterbärenbad eröffnete Hütte wurde in seinen Anfängen häufig von besseren Kufsteiner Bürgern als Sommerfrische genutzt, woher auch die für eine Hütte untypisch geräumigen Zimmer zeugen. Teilweise sind diese auch mit Balkon ausgestattet. Anita und Albin Kraisser bewirtschaften diese ausgesprochen gemütliche Hütte mit außergewöhnlich guter Küche.

Für Kinder gibt’s einen Spielplatz und ein Baumhaus sowie ein abgegrenztes Becken im Kaiserbach. Ein Boulderraum und ein Boulderstein sind ebenfalls verohanden.

Gut zu wissen

Duschen und Toiletten auf jeder Etage, garantierter Handy-Empfang und Gepäcktransport auf die Hütte.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist das Stripsenjochhaus in 1.577 m, das in 1:30 h Gehzeit zu erreichen ist. Weiters: Gruttenhütte (1.619 m, 4:45 h); Vorderkaiserfeldenhütte (1.318 m, 2:30 h); Kaindlhütte (1.318 m, 2 h).

Gipfelbesteigungen vom Anton-Karg-Haus aus: Sonneck  (2.261 m, 4 h Gehzeit); Kleine Halt (2.116 m, 2:30 h); Ellmauer Halt (2.344 m, 5:30 h); Pyramidenspitze (1.998 m, 3 h); Vordere Kesselschneid (2.002 m, 3 h); Stripsenkopf (1.807 m, 2:30 h).

Anfahrt

Über die A12 Inntal-Autobahn nach Kufstein. An das nordöstliche Ende des Ortes zum Beginn des Kaisertales.

Parkplatz

Parkplatz Kaiseraufstieg

Das Stripsenjochhaus (1.577 m) zählt zu jenen alpinen Schutzhütten, die Wegmarken darstellen. Das Haus steht seiner Umgebung in nichts nach. Es ist genauso imposant wie der Wilde und der Zahme Kaiser. Das Haus sitzt auf dem Stripsenjoch wie eine Burg. Es markiert den Übergang von Kaiserbachtal und Kaisertal. Es ist der Schnittpunkt zwischen Wildem und Zahmem Kaiser. Die Lage macht das Haus zur Drehscheibe, zu einem alpinen Verkehrsknotenpunkt. Hier treffen Wanderer, denen die Namen Fleischbank, Totenkirchl und Predigtstuhl den Atem rauben auf Kletterer, die in diesen Wänden ihre Ängste besiegen, sich weiterentwickeln oder an ihre Grenzen stoßen wollen.  Einfacher und unbeschwerter ist das Stripsenjochhaus von der Griesner Alm zu erreichen. Den Aufstieg schaffen auch Eltern mit Kindern. Mountainbiker kommen vom Walchsee auf das Haus. Allerdings ist für sie am Feldalmsattel Schluß mit dem Bergradln. Das letzte Stück müssen auch sie gehen. Gleitschirm-Flieger kommen auch herauf. Ihr Fluggerät kann auch per Material-Seilbahn zu Berge transportiert werden.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Tirol

Gufferthütte (1.475 m)

Die Gufferthütte – das Juwel im Rofan. Zwischen Halserspitze und Guffert gelegen und umgeben von Pferde- und Kuhalmen ist sie ein lohnendes Ausflugsziel für Familien mit Kindern, aber auch für Bergsteiger, Kletterer und Mountainbiker. Der Bike-Trail Tirol führt direkt an der Hütte vorbei, die auch Endpunkt des Geo-Lehrpfades ist, der anhand von Tafeln die Abfolge von den verschiedenen Gesteinsschichten beschreibt, die 110 Millionen Jahre Erdgeschichte repräsentieren. Im Winter bietet sich neben Schneeschuhwanderungen die leichte Skitour auf das Schneidjoch an.  
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Tirol

Prostalm (1.180 m)

Die Prostalm (1.180 m) ist eine bewirtschaftete Alm im östlichen Kaisergebirge in den Kitzbühler Alpen. Sie liegt auf einem Plateau am Lerberg, am Fuße des Prostkogels. Von dort genießt man einen schönen Blick auf die Ostseite des Wilden Kaisers mit der Maukspitze, der Ackerlspitze und dem Lärcheck.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken