Almwanderungen sind herrlich
Foto: Florian Bachmeier
Rein ins Blütenvergnügen!

Die schönsten Almwanderungen

Magazin • 2. Mai 2019

Über blühende Almwiesen zu wandern ist einfach herrlich. Hier kann man die Seele baumeln lassen, den frischen Duft der Natur in sich aufnehmen, sich in die Sonne legen oder sogar in einen See springen. Im aktuellen Bergwelten Magazin (Juni/Juli 2019) haben wir für euch die schönsten Almwanderung zusammengestellt, die wir euch hier im Detail vorstellen. 

Das Bergwelten-Magazin (Juni/Juli 2019)
Foto: Bergwelten
Das Bergwelten-Magazin (Juni/Juli 2019)

Das aktuelle Bergwelten Magazin ist ab 23. Mai 2019 überall im Zeitschriftenhandel oder ganz bequem per Abo für Österreich,  Deutschland und die Schweiz erhältlich. 

Almwanderung gibt es natürlich unzählige und alle sind für sich genommen wunderschön. Vor allem im Frühsommer, wenn die Alpenblumen, unter ihnen auch zahlreiche Orchideen, blühen, wandert man durch ein wahres Blütenmeer. Um bei euch die Lust auf die ein oder andere Almwanderung zu wecken, haben wir hier eine kleine Auswahl an Touren zusammengestellt. 
 

Oberösterreich: Von der Wurzeralm zum Gleinkeersee

Die Wurzeralm ist sowieso immer eine Almwanderung wert - vor allem der schöne Teichlboden, in dem sich der Bach frei entfalten darf und eine sehenswerte Moorlandschaft bildet. Aber auch der Weg zur Dümlerhütte ist wunderschön und aussichtsreich. Und wer dann noch zum Gleinkeersee absteigt, der hat sich den Sprung ins kühle Nass jedenfalls verdient. 

Salzburg: Durch den Rauriser Urwald

Die Kombination aus Almwiesen, fantastischem Bergpanorama des Nationalparks Hohe Tauern mit der Goldberggruppe sowie der Rauriser Urwald, der mit seinen urigen Bäumen, Blocksteinen und versteckten Teichen wie aus einem Märchen zu sein scheint, ist einen abwechslungsreichen Tagesausflug wert. 

Salzburg: Von Filzmoos zur Bachlalm

Den Dachstein vor Augen, blühende Almwiesen zu seinen Füßen und eine urige Alm - das allein sind schon die besten Zutaten für eine wunderschöne Almwanderung. Aber direkt neben der Bachlalm wohnt außerdem eine große Murmeltierkolonie und da die Tiere wissen, dass sie von den Besuchern nichts zu befürchten haben, kann man sie aus nächster Nähe beobachten. 

Tirol: Zum Alpenblumengarten am Kitzbüheler Horn

Diese Almwanderung kann man Dank Seilbahnunterstützung recht gemütlich angehen. Man schwebt hinauf zur Bergstation und wandert im Anschluss abwärts zum Alpenblumengarten, in dem man über 300 verschiedene Blumen, alle entsprechend beschriftet und bestens gepflegt bewundern kann. Im Anschluss kann man über die Almen abwärts bis nach Kitzbühel wandern.

Vorarlberg: Von Baad ins Derratal

Das Kleinwalsertal ist nur von Deutschland aus zu erreichen, dennoch liegt der Ausgangspunkt der Tour bereits in Vorarlberg. In Baad beginnt die Almentour ins einsame Derratal, das durch die saftig grünen Hänge der Allgäuer Grasberge und die üppige Blumenvielfalt begeistert. 

Wandern • Vorarlberg

Von Baad ins Derratal

Dauer
3:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
8,1 km
Aufstieg
620 hm
Abstieg
620 hm

Südtirol: Von Saltria zur Hartlalm

Etwas abseits der vielbesuchten Seiser Alm liegt die nicht minder schöne Hartlalm. Auf der Rundwanderung wird man viele, auch seltene Alpenblumen finden und der Blick ins Grödnertal ist umwerfend. 

Wandern • Trentino-Südtirol

Rundwanderung Hartlalm

Dauer
5:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
13,5 km
Aufstieg
425 hm
Abstieg
425 hm

Südtirol: Am Sunnsatweg entlang 

Im Südtiroler Ahrntal sind heute noch viele der alten Weg auf den Sonnenhängen erhalten. In früheren Zeiten stellten sie wichtige Verbindungen zwischen den Höfen dar, die im Frühling wesentlich rascher schneefrei waren, als die Straßen im Tal. Heute bietet sich von Luttach bis nach St. Peter eine schöne Tour an, die von der bergbäuerlichen Kultur des Tales geprägt ist. 

Bergwelten entdecken