Ingolstädter Haus

2.119 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis Oktober

Mitte Juni bis Anfang Oktober (je nach Witterung)

Mobil

+43 664 230 10 36

Telefon

+43 6582 8353

Homepage

www.ingolstaedter-haus.de

Betreiber/In

Rudolf Senninger

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager Winterraum
25 Zimmerbetten 90 Schlafplätze 8 Schlafplätze

Details

  • Winterraum
  • Kreditkarten
  • EC-Karten
  • Dusche

Lage der Hütte

Das Ingolstädter Haus steht auf 2.119 m Seehöhe und ist eine bald 100 Jahre alte Schutzhütte, die zwischen 2006 und 2009 renoviert und vergrößert wurde. Sie steht in den Berchtesgadener Alpen und gehört zur Salzburger Ortschaft Saalfelden im Steinernen Meer. Die Zustiege und die umliegenden Routen sind eher für geübte Wanderer geeignet. Die kargen Felsformationen begeistern Bergsteiger und Kletterer.

Kürzester Weg zur Hütte

Einer der einfachsten Wege startet in Weißbach bei Lofer. Am besten man parkt vier Kilometer nach Weißbach am Pürzlbach-Parkplatz (gebührenpflichtig). Von dort dauert es etwa viereinhalb Stunden bis man das Ingolstädter Haus erreicht hat. Wer will, kann sich den Aufstieg mit dem Almwandertaxi um eineinhalb Stunden verkürzen. Dieses bringt einen bis zur Kallbrunnalm. Von dort folgt man den Schildern zur Hütte.

Gehzeit: 4:30 h

Höhenmeter: 1.454 m

Alternative Routen
Von Diesbach (676 m) oder vom Zentrum in Weißbach (660), jeweils 7 h; von der Wimbachgrieshütte (1.327 m, 5 h); vom Königssee über das Kärlingerhaus (1.630 m, 8 h).

Leben auf der Hütte

Die vierköpfige Familie Senninger - Mama Resi, Papa Rudi und die Kinder Stefanie und Bernhard - bewirtet die Hütte von Mitte Mai bis Mitte Oktober. Hier kann man einfache, aber gute Hausmannskost genießen wie beispielsweise Schweinsbraten mit Semmelknödel und Sauerkraut oder Bratwürstel mit Kartoffeln. Die Hüttenstube ist rustikal und gemütlich eingerichtet. Die Sonnenterrasse bietet bei Schönwetter einen fantastischen Ausblick über das Steinerne Meer.

Gut zu wissen

Hier muss man sich seinen eigenen (Hütten-)Schlafsack mitbringen oder einen auf der Hütte kaufen. Der Handy-Empfang ist begrenzt. Die Waschräume bieten Duschen mit Warm- und Kaltwasser. In der nicht bewirtschafteten Zeit steht einem der offene Winterraum zur Verfügung.

Bezahlung erfolgt bar oder mit Kredit-/EC-Karte. Der geplante Besuch des Winterraumes muss vorab unter erich.fuchs@dav-ingolstadt.de angemeldet werden. Im Vorfeld sollte ebenfalls erfragt werden, ob der Winterraum offen oder ein Schlüssel notwendig ist. 

Touren und Hütten in der Umgebung

Die zwei Nachbarhütten sind jeweils drei Stunden entfernt und sind zum einen das Riemannhaus (2.177 m) und zum anderen das Kärlingerhaus (1.631 m).

Die Ingolstädter Hütte ist der ideale Ausgangspunkt für zahlreiche Touren, beispielsweise auf den Großen Hundstod (2.594 m, 2 h) oder auf den Schindlkopf (2.357 m, 1:30 h). 

Anfahrt

Über Saalfelden oder Waidring nach Weißbach bei Lofer und nördlich des Ortes zum Parkplatz Pürzlbach.

Parkplatz

Pürzlbach (gebührenpflichtig)

Hütte • Salzburg

Laufener Hütte (1.726 m)

Die Laufener Hütte (1.726 m) im Salzburger Tennengebirge am Fuße des Fritzerkogels ist eine recht rustikale, aber urgemütliche Selbstversorgerhütte und gilt als wesentlicher Stützpunkt für Kletterrouten, Rundtouren und Überschreitungen sowie für Wanderungen auf dem Hochplateau des Tennengebirges und für Skitouren.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Selbstversorger
Hütte • Salzburg

Gleiwitzer Hütte (2.176 m)

Die Gleiwitzer Hütte (2.176 m) steht im Nationalpark Hohe Tauern, südlich von Zell am See zwischen Fusch an der Glocknerstraße und den Kitzsteinhorn Bergbahnen in Salzburg. Sie ist umgeben von alpiner Urlandschaft und den zum Hohen Tenn, zur Schneespitze, zu Zwing- und Bauernbrachkopf über die 3.000er-Marke aufragenden Tauern-Berge der Glocknergruppe. Die Lage der Hütte verschafft Besuchern Ausblick auf das Hirzbachtal, in die Kitzbühler, die Berchtesgadener Alpen sowie auf die Loferer und Leoganger Steinberg. Außerdem erfordert ihre Lage einen zumindest mehr als dreistündigen Anmarsch. Die Wege aus Fusch und Bruck an der Glocknerstraße oder von der Kapruner Seite zum Schutzhaus erfordern keine besonderen Fähigkeiten außer Konditionsstärke. Die Gleiwitzer Hütte wird ab Juni 2017 von Antje Böttcher und Wolfgang Kräh bewirtschaftet.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Steiermark

Ignaz-Mattis-Hütte (1.986 m)

Die urige Ignaz-Mattis-Hütte (1.986 m) ist eine Schutzhütte des österreichischen Alpenvereins in den Schladminger Tauern und liegt über dem Nordufer des idyllischen Giglachsees in der Steiermark. Die Hütte ist ein optimaler Ausgangspunkt für Wander- und Mountainbike-Touren. Viele Gipfel, wie etwa die Vetternspitze (2.524 m), Kampspitze (2.390 m) oder die Steirische und Lungauer Kalkspitze (2.459 m bzw. 2.471 m) können von hier aus erklommen werden.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken