Glocknerhaus

2.132 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober

Sommer: Bewirtschaftung mit Öffnung der Glocknerstraße (Anfang Mai bis Mitte oder Ende Oktober).

Winter: keine Bewirtschaftung.

Mobil

+43 (0)650/36 17 996

Telefon

+43 (0)4824/24666

Homepage

www.alpincenter-glocknerhaus.at

Betreiber/In

Beatrix Reichert

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager Winterraum
48 Zimmerbetten 40 Schlafplätze 8 Schlafplätze

Details

  • Seminarraum
  • Winterraum
  • Künstliche Kletteranlage
  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Hunde erlaubt
  • Handyempfang
  • Behindertengerecht

Lage der Hütte

Das Glocknerhaus ist ein Berggasthof auf 2.132 m Seehöhe und befindet sich an der Großglockner-Hochalpenstraße, etwas unterhalb des Endes der Pasterze, im Gemeindegebiet von Heiligenblut am Großglockner in Kärnten.

Die Hütte kann direkt mit PKW oder Bus über die Großglockner-Hochalpenstraße erreicht werden und ist Ausgangspunkt für zahlreiche und teils sehr anspruchsvolle Bergtouren. Aber auch Biker, Kletterer und Motorradfahrer schätzen das Haus als Einkehrstation. Nicht nur der Großglockner (3.798 m), sondern auch andere Dreitausender wie etwa der Johannisberg (3.453 m) oder Großer Bärenkopf (3.406 m) können von hier aus bestiegen werden.

Kürzester Weg zur Hütte

Das Glocknerhaus ist direkt mit dem Auto über die Großglockner-Hochalpenstraße zu erreichen. Auch Parkmöglichkeiten sind ausreichend vorhanden.

Gehzeit (von Heiligenblut): 3 h

Höhenmeter: 844 m

Alternative Route
Zu Fuß von Heiligenblut (1.288 m) über den Haritzersteig mit einer Gehzeit von ca. 3 h.

Leben auf der Hütte

Auf die Gäste wartet hier modernste Gastronomie. Auf der verglasten Otto-Umlauft-Panorama-Terrasse kann man herrliches Bergpanorama mit Blick auf Österreichs höchsten Gletscher genießen. Für Hungrige werden zünftige Hüttenschmankerl wie Brettljause zubereitet. Dazu gibt's eine große Auswahl an edlen Weinen. Zum Übernachten stehen zwei urige und einfach eingerichtete Massenlager zur Verfügung (knapp 40 Schlafplätze). Zudem stehen 20 Zimmer (Zwei- und Dreibettvariante) im Angebot.

Auch Personen, die auf der Suche nach einer passenden Location für ein Seminar sind, liegen hier genau richtig. Das Glocknerhaus ist Österreichs höchstgelegene Seminarlocation und garantiert Einzigkartigkeit für alle Teilnehmer.

Gut zu wissen

WC und Duschen vorhanden. Handy-Empfang bei der Hütte. Kein WiFi. Erdgeschoss ist barrierefrei und für Behinderte geeignet. Bezahlt wird in bar. Aufenthalt mit Hund ist im Voraus abzuklären.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Salmhütte (2.644 m), die in ca. 3 Stunden zu Fuß erreichbar ist. Weiters: Oberwalderhütte (2.973 m, 3 h); Fuschertörlhaus (2.445 m, 5 h); Glorer Hütte (2.642 m, 4 h); Trauneralm (1.522 m, 3:15 h); Zittelhaus (3.105 m, 13 h).

Touren und Gipfelbesteigungen: Großglockner (3.798 m, 6:30 h); Racherin (3.093 m, 3 h); Wasserradkopf (3.032 m, 2:45 h); Johannisberg (3.453 m, 9 h); Mittlerer Bärenkopf (3.357 m, 7 h); Großer Bärenkopf (3.406 m, 8 h); Spielmann (3.027 m, 3 h); Sonnenwelleck (3.266 m, 3:30 h); Vorderer Leiterkopf (2.483 m, 1:30 h); Mittlerer Leiterkopf (2.602 m, 2:15 h); Hinterer Leiterkopf (2.891 m, 3 h); Gletscherweg Pasterze (3 h); Klagenfurter Jubiläumsweg.

Anfahrt

Über die A10 Tauern-Autobahn und Spittal an der Drau nach Heiligenblut und über die Großglockner-Hochalpenstraße zur Hütte.

Parkplatz

Bei der Hütte

Hütte • Salzburg

Gamskarkogelhütte (2.467 m)

Die Gamskarkogelhütte (2.467 m), auch Badgasteiner Hütte genannt, ist ein echtes Wahrzeichen in der Salzburger Ankogelgruppe. Sie steht auf dem Gamskarkogel, der als höchster Grasberg Europas eingestuft ist. Das Gründungsjahr 1828 macht sie zum ältesten Schutzhaus in den Alpen überhaupt. Es war Erzherzog-Johann, der steirische Erbprinz, der diese Hütte im 19. Jahrhundert errichten ließ und oft selbst im Gasteinertal zu Gast war. Wanderer und Kletterer werden hier vom Hüttenwirt Gottfried Härtel mit allem versorgt, was das alpine Herz begehrt.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die wunderschön gelegene Rangersdorfer Hütte (1.860 m) im Herzen des Mölltals bietet einen herrlichen Ausblick in die Region des Großglockner Nationalparks. Ein uriger Almgasthof der als Geheimtipp für Bergwanderer bekannt ist. Die Hütte eignet sich ideal für Familien mit Kindern sowie für Wanderer jeden Alters. Auch für Mountainbiker sind ausreichend viele und schöne Strecken vorhanden. Nahe der Rangersdorfer Hütt´n befindet sich auch die höchste Wallfahrtskirche Kärntens, das Marterle.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Salzburg

Märchenkarhütte (1.900 m)

Im Talschluss von Kolm-Saigurn im Rauriser Tal in Salzburg liegt diese Selbstversorgerhütte, die ihrem Namen alle Ehre macht. Märchenhaft die Lage direkt an der Baumgrenze, märchenhaft auch der Ausblick. Die Hütte ist von Mai bis Oktober in Betrieb und verfügt über keinen Winterraum, ergo ist sie nur für Wanderer, Bergsteiger und Mountainbiker von Interesse. Die aber finden in der Gegend ein reiches Betätigungsfeld vor. So ist die Hütte perfekter Ausgangspunkt für Touren auf den Silberpfennig (2.600 m), das Schareck (3.122 m) oder den Sonnblick (3.106 m).  
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Selbstversorger

Bergwelten entdecken