Mitterastenalm, Durchgangalm und Rauriser Urwald

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 6:20 h 15,3 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
835 hm 835 hm 1.826 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour

Schöne Almwanderung im Rauriser Tal in Salzburg. Dabei wandert man über die urige Mitterkaseralm und Filzmoosalm zur Durchgangalm und in den Talschluss Kolm-Saigurn mit dem Naturfreundehaus. Retour wandert man durch den spannenden Rauriser Urwald und über den Knappensteig zurück zum Ausgangspunkt.

💡

Im Talschluss von Kolm-Saigurn befindet sich ein kleines Nationalpark Info-Zentrum. Wer nicht den ganzen Knappenweg talauswäts wandern möchte, der kann auch von Lenzanger bis Bodenhaus mit dem Wanderbus fahren. 

Anfahrt

Von Zell am See oder Schwarzach St. Veit, ins Rauriser Tal abzweigen. In den Talschluss bis zum Beginn der Mautstraße bei der Bodenhaus.

Parkplatz

großer, kostenpflichtiger Parkplatz bei der Bodenhaus

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Zell am See. Mit dem Bus ins Rauriser Tal.

Haus Kolm Saigurn
Im Raurisertal im Nationalpark Hohe Tauern mitten im Talschluss gelegen, ist dieser wunderschöne und extrem kinderfreundliche Stützpunkt einerseits perfektes Basislager für Aktivitäten, die sich über mehrere Tage ziehen, andererseits lohnendes Ziel für Tagesausflügler. Im Sommer lockt die Hütte Wanderer, Bergsteiger und Mountainbiker in die Region, im Winter Rodler, Langläufer und Skitourengeher. Hüttenwirt Hermann Maislinger nennt die Gegend rund um das Schareck (3.122 m), den Hocharn (3.254 m) oder den Hohen Sonnblick (3.106 m) bis weit in den Mai hinein den „Skitouren-Hotspot der Ostalpen“. Auch Eisklettern ist hier in einer der routenreichsten Eisarenen der Ostalpen möglich. Im Winter wird gerne auch ein bis zu 15 Meter hoher Eiskletterturm direkt vor der Hütte gebaut. Außerdem werden geführte Schneeschuhwanderungen angeboten und Schneeschuhe im Haus verliehen. Die Straße, die zum Haus führt, ist im Winter gesperrt und in dieser Zeit nur für Wanderer und Rodler freigegeben. Die Strecke ist sechs Kilometer lang und ein Shuttle-Service bringt die Rodler zurück zur Hütte. Am Ende der Rodelbahn beginnt außerdem eine wunderschöne, stets gut gespurte Loipe.  
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Märchenkarhütte
Hütte • Salzburg

Märchenkarhütte (1.900 m)

Im Talschluss von Kolm-Saigurn im Rauriser Tal in Salzburg liegt diese Selbstversorgerhütte, die ihrem Namen alle Ehre macht. Märchenhaft die Lage direkt an der Baumgrenze, märchenhaft auch der Ausblick. Die Hütte ist von Mai bis Oktober in Betrieb und verfügt über keinen Winterraum, ergo ist sie nur für Wanderer, Bergsteiger und Mountainbiker von Interesse. Die aber finden in der Gegend ein reiches Betätigungsfeld vor. So ist die Hütte perfekter Ausgangspunkt für Touren auf den Silberpfennig (2.600 m), das Schareck (3.122 m) oder den Sonnblick (3.106 m).  
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Selbstversorger
Wandern • Kärnten

Korntauern - Runde

Dauer
6:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
11,9 km
Aufstieg
855 hm
Abstieg
1.495 hm
Wandern • Kärnten

Ins Gradental

Dauer
6:10 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
10,8 km
Aufstieg
850 hm
Abstieg
850 hm
Wandern • Tirol

Kerschbaumertörl

Dauer
6:15 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
15,2 km
Aufstieg
1.150 hm
Abstieg
1.150 hm

Bergwelten entdecken