Tegernseer Hütte

1.650 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober

13. Mai bis 1. Sonntag im November geöffnet. Am Wochenende sollte unbedingt reserviert werden (nur telefonisch möglich!).

Mobil

+49 175 4115 813

Telefon

+49 8029 9979 262

Homepage

http://www.tegernseerhuette.de

Betreiber/In

Michael Ludwig

Räumlichkeiten

Matratzenlager
40 Schlafplätze

Details

  • Gepäcktransport
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Die Tegernseer Hütte (1.650 m) ist nicht zuletzt ob der grandiosen Lage und ebensolcher Aussicht einen Besuch wert. Trittsichere und schwindelfreie Bergwanderer sowie Mountainbiker erreichen diesen in einer engen Scharte zwischen den Gipfeln des Ross- und des Buchsteins im Mangfall-Gebirge gelegenen Stützpunkt über verschiedene Wege und genießen von der Terrasse den Blick bis weit auf den Alpenhauptkamm und das Karwendel bis zur Zugspitze.

Vom westseitig gelegenen Balkon aus schaut man auf das Alpenvorland und den Starnberger See. Dass die Hütte meist auch als Alderhorst bezeichnet wird, hat wahrlich seinen Grund. Für Kletterer ist das Gebiet ein Paradies, finden sich hier doch nicht weniger als 90 Kletterrouten mit den Schwierigkeitsgraden 3+ bis 9+ lt. UIAA.

Achtung: Im Jahr 2020 finden umfangreiche Baumaßnahmen statt, so dass nur ein eingeschränkter Notbetrieb mit Suppen und Getränken angeboten werden kann.

Kürzester Weg zur Hütte

Kommt man über die Inntalautobahn, fährt man bis zur Ausfahrt Achensee und über Achenkirch zum Achenpass und weiter bis nach Bayerwald. Aus Richtung München fährt man über Tegernsee und Kreuth. In Bayerwald parkt man und marschiert nun über die Sonnbergalm, wobei am Schluss ein kleiner Klettersteig, der ohne Klettersteigset begehbar ist, am Roßstein entlang zur Hütte führt. Will man den Klettersteig umgehen, so wählt man den Altweibersteig um den Roßstein herum. Das dauert rund 20 min länger.

Gehzeit: 2 h

Höhenmeter: 809 m

Alternative Routen
Von Kreuth (3 – 3:30 h); von Klamm/Winterstube (2:30 h); von Bad Wiessee (4 – 4:30 h); von Lenggries (3:30 – 4 h),

Leben auf der Hütte

Den hungrigen Gast erwartet klassische Hüttenkost wie Leberkäs mit Spiegelei oder Kartoffelsuppe mit Würsteln. Zum Frühstück kann man auch Müsli mit frischen Früchten wählen. Die Getränkekarte ist überschaubar, aber absolut ausreichend. Auf diese Hütte kommt man allerdings ohnehin in erster Linie, um die sagenhafte Aussicht zu genießen, sich von der exponierten Lage faszinieren zu lassen oder um im Hüttenumfeld zu klettern.

Gut zu wissen

Geheizt wird mit Holz, gekocht wird mit Holz und Gas. Strom wird über eine Photovoltaikanlage gewonnen und muss sparsam verwendet werden. So ist auch die Beleuchtung der Wasch- und Sanitärräume sowie der Schlaflager mit einem Zeitschalter und einem Bewegungsmelder versehen. Sparsam muss auch mit dem Wasser umgegangen werden, da nur aufbereitetes Regenwasser zur Verfügung steht. Die Toiletten sind Teil einer Trockenkompostieranlage, die Waschbecken funktionieren mit Selbstschlussarmaturen.

Übernachtungen mit Hunden sind nicht gestattet. Guter Handyempfang, nur Barzahlung, Gepäcktransport auf die Hütte ist möglich. Während der laufenden Hüttensaison kann nur telefonisch reserviert werden.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Buchstein Hütte, die auf dem Weg zur Tegernseer Hütte liegt (45 min Gehzeit). Weiters: Lenggrieser Hütte (1.338 m, 2 h); Brauneck-Gipfelhaus (1.540 m, 6:30 h); Gufferthütte (1.475 m, 7:30 h).

Gipfelbesteigungen von der Tegernseer Hütte aus: Roßstein (1.698 m, 15 min), Buchstein (1.701 m, 15 min)

Anfahrt

Über Tegernsee in Deutschland oder das Achental in Österreich nach Bayerwald, Klamm.

Parkplatz

Wanderparkplatz am Westende von Bayerwald, direkt an der Deutschen Alpenstraße.

Die Bayreuther Hütte (1.576 m) liegt an der Sonnenseite des Tiroler Rofangebirges, östlich des Vorderen Sonnwendjochs und oberhalb der Ortschaften Kramsach und Münster. Am Treffpunkt von Ziller-, Alpbach- und Inntal bieten sich den Gästen grandiose Ausblicke über die besagten Täler bis hin zum Alpenhauptkamm. Errichtet auf einem lang gezogenen Almrücken ist die Hütte ein erstklassiger Ausgangspunkt für Touren und Wanderungen in der Region. Nur 5 Gehminuten von der Hütte entfernt befindet sich ein neu sanierter Klettergarten (Schwierigkeitsgrad 4 – 6 lt. UIAA) mit acht 20-Meter-Routen, der auch für Anfänger geeignet ist. Von der Hütte aus bieten sich sowohl leichte Gipfeltouren wie auf den Sagzahn (2.228 m), als auch deutlich schwierigere wie auf das Vordere Sonnwendjoch (2.224 m) an (hier ist absolute Trittsicherheit vorausgesetzt). Dazu herrliche Rundwanderwege: Etwa über den Zireinersee und über den Schafsteig hoch zur Rofanspitze, weiter über den Sagzahn und das Vordere Sonnwendjoch zurück zur Bayreuther Hütte (Gehzeit 4 – 5 h, schwierig). Oder die deutlich einfachere und auch für Familien geeignete Tour zum Vorderen Sonnwendjoch, auf der man unterhalb des Gipfeljoches zur Schermsteinalm abbiegt, weiter über die Sonnwendbichelalm und zurück zur Hütte marschiert (3:30 – 4 h). Mountainbiker erreichen die Hütte vom Talort Münster aus. Ein Winterraum ist nicht vorhanden.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Brunnsteinhütte (1.523 m) steht im Karwendelgebirge in Bayern. Von der Terrasse haben Tagesausflügler, Wanderer und Mountainbiker einen schönen Fernblick auf die Arnspitze und das Wettersteingebirge. Die Hütte liegt auf dem Heinrich-Noé-Steig, über den in jeweils drei Stunden Gehzeit die Westliche Karwendelspitze und die Nördliche Linderspitze zu erreichen sind. Der nächstgelegene Gipfel ist die Brunnsteinspitze. Nach zahlreichen Renovierungen und technischen Adaptierungen wurde die Brunnsteinhütte mit mehreren Umwelt-Preisen ausgezeichnet. Für Familien mit Kindern gibt es eigene Familienzimmer.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Tirol

Gufferthütte (1.475 m)

Die Gufferthütte – das Juwel im Rofan. Zwischen Halserspitze und Guffert gelegen und umgeben von Pferde- und Kuhalmen ist sie ein lohnendes Ausflugsziel für Familien mit Kindern, aber auch für Bergsteiger, Kletterer und Mountainbiker. Der Bike-Trail Tirol führt direkt an der Hütte vorbei, die auch Endpunkt des Geo-Lehrpfades ist, der anhand von Tafeln die Abfolge von den verschiedenen Gesteinsschichten beschreibt, die 110 Millionen Jahre Erdgeschichte repräsentieren. Im Winter bietet sich neben Schneeschuhwanderungen die leichte Skitour auf das Schneidjoch an.  
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken