15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Zwischen Skitour und Wandern

9 Frühlingshütten in den Alpen

• 10. März 2022

Der Frühling nähert sich mit Riesenschritten und wir können es kaum erwarten wieder die Wanderschuhe zu schnüren. Doch auch wenn der Winter in höheren Lagen noch ein Weilchen bleibt, lassen wir uns nicht von einer Einkehr abhalten – Tourenskier schaffen Abhilfe. Wir stellen euch neun besondere Berghütten im Alpenraum vor.

Die Priener Hütte in den Chiemgauer Alpen (Bayern)
Foto: Jörg Braukmann, Priener Hütte
Die Priener Hütte in den Chiemgauer Alpen (Bayern)
Anzeige

1. Sesvennahütte, 2.262 m

Südtirol/ Sesvennagruppe

Zwischen Vinschgau und Engadin lockt die prachtvolle Hütte über dem Talschluss des Schlinigtals. Für Tourengeher eignet sich die Sesvennascharte auf 2.819 m, Wanderer nehmen die umliegenden Almen in Angriff und freuen sich auf eine Käseverkostung. Direkt bei der Hütte liegen zwei kleine Seen, ein Streichelzoo und ein Klettergarten. Die Hütte hat noch bis 18. April 2022 geöffnet und sperrt Mitte Juni wieder auf.

2. Halleinerhaus, 1.150 m

Salzburg/ Osterhorngruppe

Keine halbe Stunde Autofahrt von der Stadt Salzburg entfernt liegt ein herrliches Almgebiet am Fuße des Schlenken. Zum Halleinerhaus kann man zufahren und vom Haus aus losziehen. Der Schmittenstein (1.695 m) ist bei trittsicheren Bergsteigern und Skitourengehern beliebt. Mountainbiker schwärmen ebenfalls von der Region. Montag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

3. Anton-Schosser-Hütte, 1.157 m

Oberösterreich/ Oberösterreichische Voralpen

Herzhafte Schmankerl wie Schweinsbraten und Speckbrot in Kombination mit vielfältigen Tourenmöglichkeiten  damit punktet die in der oberösterreichischen Wander- und Skiregion Hohe Dirn gelegene Anton-Schosser-Hütte. Auch Mountainbiker finden im Umkreis herrliche Routen vor. Montag Ruhetag (außer an Feiertagen).

4. Jamtalhütte, 2.165 m

Tirol/ Silvretta

Bis Anfang Mai hat die moderne Hütte inmitten des Silvrettagebirges ihre Pforten für Naturfreunde jeden Alters geöffnet. Schneeschuhwanderer und Skitourengeher finden hier ein breites Betätigungsfeld. Und wenn es draußen unwirtlich sein sollte, lockt die Jamtalhütte mit einer 120 Quadratmeter großen Indoor-Kletterhalle.

5. Lenggrieser Hütte, 1.338 m

Bayern/ Bayerische Voralpen

Die gemütliche Lenggrieser Hütte liegt am Rand eines wunderschönen Kessels, westlich des Seekarkreuzes. Auch für Familien mit Kindern ein erreichbares Tagesziel! Der Aufstieg zur Hütte erfolgt von Lenggries über den Grasleitensteig. Wer eine ausgedehntere Wanderung angehen möchte, kann Lenggrieser und Tegernseer Hütte miteinander verbinden. Montag und Dienstag Ruhetag. 

6. Priener Hütte, 1.410 m

Bayern/ Chiemgauer Alpen

Die familienfreundliche Priener Hütte steht nahe an der Grenze zu Tirol, unterhalb des Geigelsteins, der auch „Blumenberg des Chiemgaus“ genannt wird. Von hier aus genießt man einen fantastischen Ausblick auf den Zahmen und Wilden Kaiser. Der kürzeste Weg erfolgt über Huben bei Sachrang. Die Aussicht auf duftenden Kaiserschmarrn oder eine zünftige Brotzeit beschleunigen den Aufstieg. Montag und Dienstag Ruhetag.

7. Britannia Hütte, 3.030 m

Wallis/ Walliser Alpen

Wenn man aus der Station Felskinn der Seilbahn Richtung Metro Alpin ins Freie tritt, kann man sich kaum vorstellen, dass in 1:15 h Gehzeit eine andere Welt existiert: die Welt der Viertausender, die von der Britanniahütte hautnah zu bewundern und auch zu besteigen sind. Sitzt man auf der Terrasse der Britanniahütte des SAC bekommt man von der Welt der Seilbahnen und ganz allgemein vom Leben im Tal nichts mit. Die Hütte liegt auf einer Scharte zwischen Klein Allalin und Hinter Allalin mit einer wunderbaren Aussicht auf 7 Viertausender: Im Norden sind die Weißmies und das Lagginhorn zu bewundern, im Westen ist es der Dom und die Lenzspitze. Und im Süden Strahlhorn, Rimpfischhorn und Allalinhorn sind zum Greifen nah.  Auch wenn die drei letztgenannten Gipfel dann doch nicht ganz so einfach zu erreichen sind, sondern eher lange Hochtouren darstellen, ist die Hütte aufgrund ihrer Möglichkeiten und des kurzen und einfachen Zustiegs bei Tagestouristen und Viertausendersammlern gleichermaßen beliebt. Sie ist eine der meistbesuchten Hütten in der Schweiz. Wer die Seilbahnen gänzlich meiden möchte, steigt von Saas-Almagell über einen markierten Weg oder vom Stausee Mattmark über den Glacier Trail in jeweils vier Stunden zur Hütte auf. Im Winter ist die Hütte über eine Pistenraupenspur vom Skigebiet Saas-Fee in nur 15 Minuten zu erreichen und sie ist zugleich Ausgangspunkt für die berühmte Haute Route in den Schweizer Alpen.
Geöffnet
Mär - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Wenn man aus der Station Felskinn der Seilbahn ins Freie tritt, ist man nur noch 1:15 h Gehzeit von der Welt der Viertausender entfernt, die von der Britanniahütte hautnah zu bewundern und auch zu besteigen ist. Die Hütte des SAC liegt auf einer Scharte zwischen Klein Allalin und Hinter Allalin und bietet von ihrer Terrasse eine grandiose Aussicht auf sieben Viertausender. Das schätzen sowohl „Viertausendersammler“ als auch viele Tagestouristen.

8. Wildhornhütte, 2.303 m

Kanton Bern/ Berner Alpen

Die Wildhornhütte liegt im Naturschutzgebiet Gelten-Iffigen, am Nordfuß des Wildhorns (3.248 m), das wiederum der höchste Gipfel in den westlichen Berner Alpen ist und der über den Chichli-Gletscher und den Tungelgletscher als Tagestour bestiegen werden kann. Derzeit herrschen beste Skitourenverhältnisse.

9. Aeugstenhütte, 1.500 m

Glarus/ Glarner Alpen

Die urige Aeugstenhütte ist ein wahres Schmuckstück in der wunderschönen Glarner Bergwelt und bietet eine besonders sonnige Lage, einen imposanten Tiefenblick ins Tal sowie viel ursprünglichen Charme - was will man da noch mehr? Wandern vielleicht! Sowohl einfache, als auch anspruchsvolle Touren (Alp Beglingen, Schilt, Schwarzstöckli, Fessis usw.) können von hier aus gestartet werden. Ab Mitte April geöffnet (Wochenendbetrieb). 

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken