Hochälpelehütte

1.460 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober
Dezember bis März

Sommer: von 12. Mai bis 29. Oktober geöffnet. Montag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr. Dienstag nur Notraum offen. Abends nach Voranmeldung. Nächtigungen sind immer möglich.

Winter: von 1. Dezember bis 26. März geöffnet. Täglich von 9 bis 17 Uhr, am Donnerstag von 9 bis 22 Uhr. Nächtigungen sind immer möglich. Auf Voranmeldung ist auch am Abend bis 22 Uhr geöffnet. Die Hütte wird mit Ende des Liftbetriebes geschlossen.

Mobil

+43 664 430 88 81

Betreiber/In

Petra & Werner Scharnagl

Räumlichkeiten

Matratzenlager
16 Schlafplätze

Details

  • Für Familien geeignet
  • Gepäcktransport
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Die Hochälpelehütte (1.460 m) steht am Gipfel-Aufbau des Hochälple im Bregenzerwald im Skigebiet Bödele hinter Dornbirn. Es wird als „kleines Haus, als Tagesheim für den winterlichen Skibetrieb, schmuck in seiner Art solide wetterfest“ beschrieben. Wegen des leichten Zustiegs ist die Hütte auch ein für Familienausflüge sehr gut geeignetes Ziel.

In den schneefreien Zeit ist Region Dornbirn-Bödele-Schwarzenberg mit dem Hochälple ein beschauliches Wandergebiet für Genuss-Touren durch zauberhaften Bregenzer Wald. Abgesehen vom Hochälpelekopf lassen sich der Hohe Freschen (2.004 m), die Hangspitze und die Mörzelspitze von der Hütte aus ersteigen.

Im Winter ist die Hochälpelehütte mit den Liften noch einfacher zu erreichen und ein gut besucheter Einkehrort von Skifahrern, Snowboardern sowie von Skitourengeher. Im Skigebiet Bödele stehen neun Lifte und 24 Pistenkilometer zur Verfügung. Die Pisten sind leicht bis mittelschwer. Das macht es zu einem wirklich familientauglichen Skigebiet vor den Toren Dornbirns. 

Kürzester Weg zur Hütte

Aus dem Süden der Stadt Dornbirn, nahe der Dornbirner Ach, zweigt die Bödelestraße nach Bödele ab. Im Ort kann geparkt werden. Oder man nimmt den Landbus Bregenzerwald vom Bahnhof Dornbirn bis auf die Bödele Passhöhe (1.148 m). Dann gemütlich zu Fuß Richtung Hochälple-Gipfel und Hütte.

Gehzeit: 1 h

Höhenmeter: 312 m

Alternative Route
Von Schwarzenberg (764 m, 1:45 h); von Dornbirn (448 m, 3 h); 

Leben auf der Hütte

Petra und Werner Scharnagl bewirten ihre Gäste mit Bregenzerwälder Spezialitäten und mit Gerichten, die Wintersportler lieben. Ihr Knödel-Gerichte verdienten sich bei Gäste höchstes Lob. Deren Empfehlung: unbedingt die Speckknödelsuppe ausprobieren. Eine andere Spezialität ist die Gerstensuppe. Nicht ganz landestypisch aber trotzdem sehr gefragt ist bei den Scharnagls das feurig scharfe Chili con Carne. Selbstgemachte Kuchen sorgen für zusätzliche Labung und Energie-Zufuhr. 

Skifahrer und Snowboarder machen auf Hochälplehütte gerne Rast. Denn höher hinauf geht es im Skigebiet Bödele nicht. Und die Lank-Hütte, die nächste über Pisten und mit Liften erreichbare Einkehrmöglichkeit ist ein Stück weit weg. Bei kaltem Wetter schafft die warme Stube Wohlig- und Behaglichkeit. Bei Schönwetter hält sich das natur- und bergverrückte Völkchen auf der Sonnenterrasse auf und genießt die Aussicht, die frische Bergluft und die Sonnenstrahlen.

Gut zu wissen

WC und Waschraum vorhanden. Handy-Empfang gegeben. Bezahlt wird in bar. Übernachtung mit Hüttenschlafsack. Eine Nächtigung mit Hund ist vor einem Besuch mit Familie Scharnagl zu besprechen.

Touren und Hütten in der Umgebung

Nächstgelegenen Hütte: Lustenauer Hütte (1.250 m, 45 min): Weiters: Bregenzer Hütte (1.290 m, 1:30 h); Freschenhaus (1.846 m, 6 h).

Gipfel und Touren: Hochälpelekopf (1.464 m, 15 min); Hangspitze (1.746 m, 2,5 h); Mörzelspitze (1.830 m, 3 h); Hoher Freschen (2.004 m, 5 h); Rheintal Dornbirner First; Nordalpenweg; Fernwanderweg E4 Etappe. 

Anfahrt

Aus Dornbirn Richtung Schwarzenberg nach Bödele. 

Parkplatz

Bödele (drei Parkplätze) 

Hütte • Bayern

Staufner Haus (1.634 m)

Das Staufner Haus (1.634 m) ist eine bewirtschaftete Berghütte in der Nagelfluhkette in den Allgäuer Alpen. Talort ist Steibis in Bayern. Sie liegt an einem Hang nur knapp unterhalb des Hochgratgipfels mit herrlichem Blick auf den Bodensee. Die Hütte ist ein äußerst komfortabler Stütz- und Ausgangspunkt für Bergwanderungen und Skitouren auf die Gipfel Rindalphorn und Hoher Häderich. Aber auch Familien, Mountainbiker und Tagesausflügler fühlen sich auf der Hütte sehr wohl.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Vorarlberg

Mahdtalhaus (1.150 m)

Nur 64 Höhenmeter oberhalb des kleinen Ortes Riezlern im Vorarlberger Kleinwalsertal steht das Mahdtalhaus in herrlich ruhiger Lage vor der fantastischen Bergkulisse der Allgäuer Alpen mit Blick auf Gipfel wie das Fellhorn oder den Großen Widderstein. Die Selbstversorgerhütte mit angeschlossener Jausenstation eignet sich auch für Familien mit Kindern perfekt und ist idealer Ausgangspunkt für Touren auf die Berge wie auch ins Tal. Sämtliche Ziele im Tal können mit dem Walserbus erreicht werden, der für Hausgäste kostenlos ist. Eine der schönsten Routen führt durch das Mahdtal über den Windecksattel und die Torkopfscharte auf das Gottesackerplateau, von wo aus man den Hohen Ifen erklimmen oder weiter zur Schwarzwasserhütte wandern kann. Neben Wanderern und Bergsteigern finden vor allem Skitourengehern, Langläufer (50 km gespurte Loipen) und Mountainbiker perfekte Voraussetzungen vor. Die 12 km lange Schwendeloipe zählt zu den schönsten im gesamten Alpenraum.  
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Selbstversorger
Hütte • Vorarlberg

Haus Matschwitz (1.500 m)

Das Haus Matschwitz (1.500 m) liegt im Herzen des Bewegungsberges Golm im Montafon in Vorarlberg. Es wird im Winter um im Sommer bewirtschaftet. Denn im Winter wird rund um das Haus Ski gefahren, mit Schneeschuhe gewandert und auch die eine oder andere Skitour gegangen. Im Sommer kann am Golm und in den umliegenden Rätikon-Bergen ausgiebig gewandert sowie zu Drusen- und Sulzfluh hochgestiegen werden.  Das Matschwitz-Haus liegt so, dass auch Menschen, die nicht so oft in die Berge kommen, ein richtig gutes Bergerlebnis haben. Und das ohne dafür stark frequentierte Gebiete und Hütten aufzusuchen. Die Golmer Skipisten führen rund um das Haus. Man kann mit Ski und Snowboards fast bis auf die Terrasse fahren. Auch während der Sommermonate ist der Golm ein beliebtes Freizeitziel für Familien und Alpinisten gleichermaßen. Denn dann stehen mit einem Flying Fox, mit Golmi's Forschungspfad, dem Waldseilpark und Alpine Coaster weitere Erlebnismöglichkeiten zur Verfügung.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken