Tutzinger Hütte

1.327 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober
November bis Januar

Sommer: Ende April bis Anfang November

Winter: 26. Dez. bis Hl. Dreikönige

Telefon

+49 175 164 1690

Homepage

http://www.tutzinger-huette.de

Betreiber/In

Sabine & Thomas Jauernig, Tini Seemüller

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager
64 Zimmerbetten 35 Schlafplätze

Details

  • Seminarraum
  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Mit Kindern auf Hütten
  • So schmecken die Berge
  • Umweltgütesiegel

Lage der Hütte

In den Bayerischen Voralpen unterhalb der Benediktenwand (1.801 m) liegt die im Jahr 2000 abgerissene, neu errichtete und dementsprechend moderne Tutzinger Hütte. Sie ist Stützpunkt für Wanderer, Mountainbiker, Kletterer, Schneeschuhwanderer und Skitourengeher, die aus einem wahrlich großartigen Angebot an Möglichkeiten wählen können.

Als bewährtes Kletterziel dient beispielsweise die Benediktenwand mit über 20 Kletterrouten mit Schwierigkeitsgraden zwischen 2 und 8. Eine herrliche Wandertour ist wiederum jene über die Glaswandscharte, die Staffel- und Jocheralm und die Kesselbergpasshöge zum Herzogstand. Dieser in einem Tag zu bewältigende Weg ist auch eine Etappe auf dem Maximilianweg sowie auf der Via Alpina. Nur 1:30 h Gehzeit braucht man bis zum Gipfelkreuz der Benediktenwand über den Westaufstieg, der selbst mit halbwegs konditionsstarken Kindern ab 5 Jahren zu bewältigen ist.

Kürzester Weg zur Hütte

Auf der Autobahn München – Salzburg wählt man die Ausfahrt Holzkirchen und fährt über Bad Tölz und Bad Heilbrunn Richtung Kochel nach Benediktbeuern. Hier finden sich Wegweiser zum Alpenwarmbad und schließlich zum Wanderparkplatz. Hier beginnt der Weg Nr. 456 durch das Lainbachtal über die Kohlstattalm und die Eibelsfleckalm zum Ziel.
Bis zur Talstation der Materialseilbahn kann man auch mit dem Mountainbike fahren, die restliche Gehzeit beträgt knapp 25 min.

Gehzeit: 2 – 2:30 h

Höhenmeter: 710 m

Alternative Routen
von Lenggries über Brauneck (4 – 4:30 h); von der Jachenau über die Glaswandscharte (4:15 – 4:30 h).

Leben auf der Hütte

Zwei Gasträume, getrennt durch eine Schiebewand, bieten insgesamt 90 Personen Platz und überraschen mit einer Fußbodenheizung. Direkt vor der Hütte mit Blick auf die Benediktenwand und die nahegelegene Kapelle können noch einmal mehr als 100 Gäste verköstigt werden. Das übrigens auf hohem Niveau.

Für Kinder bietet sich im Umfeld ein weitgehend gefahrloser natürlicher Abenteuerspielplatz mit Bächen, Gumpen, Wäldern und Wiesen. Und wenn’s dann dunkel wird, warten in der Hütte verschiedenste Gesellschaftsspiele.

Gut zu wissen

In nicht weniger als 16 Räumen können über 90 Personen übernachten. Sämtliche Betten verfügen über Federkernmatratzen mit den Maßen 210 x 90. Die Verwendung von Hüttenschlafsäcken ist Pflicht, solche können gegen Gebühr ausgeborgt werden. Hunde können nur gegen Voranmeldung übernachten, in den Schlafräumen sind sie jedoch nicht gestattet.

Im Erdgeschoß gibt es getrennte WC-Anlagen und Waschräume, im ersten Stock ebenso. Dazu kommen getrennte Duschen. Das von Grund auf sanierte und Hausstattalm genannte Nebengebäude bietet weitere knapp 40 Schlafplätze sowie Sanitärräume und einen gut ausgestatteten Seminarraum. 
Reservierungen können über das DAV-Reservierungssystem getätigt werden.

Nur Barzahlung, großer Trockenraum.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Neulandhütte in 1.235 m, die in 1:45 h Gehzeit zu erreichen ist. Weiters: Kirchsteinhütte (1.005 m, 2:30 – 3 h); Brauneck-Gipfelhaus (1.540 m, 2:45 – 3 h); Berggasthaus Herzogstand (1.575 m, 6 h); Freisinger Hütte (1.050 m, 2:15 h).

Gipfelbesteigungen von der Tutzinger Hütte aus: Benediktenwand (1.801 m, ab 1:30 h); Brauneck (1.555 m, 1:30 – 3 h). 

Anfahrt

über Bad Tölz und Bad Heilbrunn Richtung Kochel nach Benediktbeuern

Parkplatz

Mariabrunn bei Gschwend in Benediktbeuern

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Benediktbeuern

Die Berggaststätte Romanshöhe steht oberhalb des Ammertals, von Ober- und Unterammergau gut erreichbar, in Bayern. Sie ist ein beliebtes Einkehrziel von Genußwanderern, von Spaziergängern, Bergradfahrern und von Familien, die sich an der Natur, dem Ausblick auf die Ammergauer Alpen und an einer schönen Brotzeit erfreuen. Das Gehen ist hier eine mehr oder weniger erbauliche Nebenbeschäftigung. Die Romanshöhe liegt auf dem Ober- und Unterammergau verbindenden "Altherrenweg", einem Rundwanderweg, der das ganze Jahr ein Erlebnis ist. Wie der Name eventuell verrät, liegt seine Qualität darin, das er für junge und alte Beine gemacht ist. Es gibt vom Berggasthof auch einiges zu sehen: Das Pulvermoos liegt Gästen zu Füssen. Und weiter drüben, hinter Oberammergau wird es dann schon alpin. Da zeigen sich dann Gipfel wie die Notkarspitze, der Ziegelspitz, der Vordere Felderkopf, Kieneckspitz und noch etwas weiter südwestlich die 2.000er Frieder, Friederspitz und Kreuzspitze.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Bayern

Blecksteinhaus (1.022 m)

Das Blecksteinhaus (1.022 m) im Mangfallgebirge in den Bayerischen Voralpen liegt südlich des Spitzingsees. Und südlich des Skigebietes Spitzingsee. Der Berggasthof ist wirklich leicht und für Beine aller Güteklassen erreichbar. Dazu nahezu das gesamte Jahr über geöffnet. Ein richtiges Ausflugsziel. Vom Blecksteinhaus starten Wanderer, Mountainbiker und Wintersportler aber auch ihre Touren in die Schlier- und Tegernseer Berge sowie über die Grenze in das benachbarte Tirol. Auf dem Weg zur Hütte betreten wir das Valepp-Tal. Ein Gebirgstal, das im Norden von den Bergen Stolzenberg und Rotwand und im Süden von Schinder und Hinteres Sonnwendjoch dominiert werden. Vom Bleckstein führt ein Weg durch den Pfanngraben und über die Kümpflalm zum Rotwand-Gipfel. Eine Tour, die die Beine ihrer Geher schon vor Aufgaben stellt und einer Belastungsprobe unterzieht.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Reitherjoch Alm ist ein richtiges Juwel. Mitten im Karwendelgebirge auf 1.500 m, auf halber Höhe zum Härmelekopf, liegt die urige Hütte. Aus dem einstigen Unterschlupf für die Hirten aus Reith entstand die einladende Einkehr für Wanderer und Skifahrer.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken