Am Gipfel des Ötschers in Niederösterreich
Foto: Birgit Eder - Wandaverlag
Tourentipps

4 Tage im Ötschergebiet in Niederösterreich

Touren-Tipps • 15. September 2020
von Birgit Eder

Familienfreundliche Mehrtagestour in Niederösterreich: In vier Tagen wird das Ötschergebiet vom Bahnhof Wienerbruck bis zum Erlaufsee durchwandert. Wir stellen euch die Etappen im Detail vor.

Der Zustieg über die Ötschergräben führt entlang von Bächen und Wasserfällen mit Gumpen, die im Spätsommer zum Verweilen einladen – und auch Kinder bei Laune halten. Die Hütten – zum Teil urige Halterhütten – bestechen mit abwechslungsreicher und guter Küche. Familien können die Tour mit Kindern ab circa 10 Jahren problemlos begehen, lassen sich die kurzen Teilstrecken doch je nach Kondition und Können individuell gestalten.

Kartenausschnitt: Die Tour im Ötschergebiet in Niederösterreich im Gesamtüberblick
Foto: Overlay data: © OpenStreetMap contributors
Kartenausschnitt: Die Tour im Ötschergebiet in Niederösterreich im Gesamtüberblick

Etappe 1: Bahnhof Wienerbruck - Schutzhaus Vorderötscher

Der Weg führt vom Bahnhof Wienerbruck (795 m) zunächst abwärts bis zum Kraftwerk Wienerbruck und dann sehr spektakulär durch die Ötschergräben, vorbei am Ötscherhias mit schönem Gastgarten und schließlich entlang des Greimelwegs aufwärts bis zum Schutzhaus Vorderötscher auf 888 m.

Die Tour im Detail:

Etappe 2: Schutzhaus Vorderötscher - Ötscherschutzhaus

Vom Schutzhaus Vorderötscher führt der Weg zunächst einmal wieder abwärts und in weiterer Folge auch erneut durch die Ötschergräben. Durch einen schönen Buchenwald geht es weiter, vorbei am ehemaligen Gasthaus Spielbichler (927 m) und über den Riffelsattel auf 1.283 m bis zum Ötscherschutzhaus (1.418 m), dem zweiten Etappenziel. Wir empfehlen: Ausreichend Polster für optionale Gipfelanstiege auf Hüttenkogel (1.520 m) und Ötscher (1.893 m) einplanen!

Die Tour im Detail:

Etappe 3: Ötscherschutzhaus - Brachalm

Auch Etappe 3 beginnt mit einem Abstieg: Erneut wandert man hinab, zurück zum Riffelsattel und quert in weiterer Folge schöne Almböden sowie teils steile Hänge. Ein Abstecher zum Kleinen Ötscher (1.552 m) ist dringend empfehlenswert. Schließlich wandert man vorbei an den Türmen der Türndlmäuer und erreicht über Forststraßen und Almböden zunächst die Feldwiesalm (1.312 m) und schließlich das dritte Etappenziel: die Brachalm (1.468 m).

Die Tour im Detail:

Etappe 4: Brachalm - Erlaufsee

Ein weiterer Abstieg eröffnet auch die letzte Etappe: Von der Brachalm geht es zunächst bergab, ehe ein Aufstieg auf einen grasigen Rücken folgt. Unzählige Kehren führen schließlich bergan bis zum Terzer Haus (1.626 m), von wo aus sich nun mehrere Möglichkeiten für den finalen Abstieg anbieten. Entweder geht man die gesamte Strecke bis zum Erlaufsee (828 m) zu Fuß oder nutzt den Lift an der Mittelstation (1.300 m) für den finalen Abschwung.

Die Tour im Detail:

Mehr Tourentipps

Schneealpe in den Nördlichen Kalkalpen
Familienfreundliche Etappentour auf die Schneealpe (1.784 m) im Rax-Gebiet an der Grenze von Niederösterreich und der Steiermark: Vom Kohlebnerstand zum Schneealpenhaus, zur Lurgbauerhütte und zur Michlbauerhütte. Wir stellen euch die vier Etappen im Detail vor.
Sonnenaufgang über Lans am Patscherkofel in Tirol
In 6 Tagen durch die Tuxer Alpen in Tirol: Der Inntaler Höhenweg führt vom Patscherkofel zum Kellerjoch. Auf gut markierten Wegen geht es auf einer Höhe von 1.800 bis 2.000 Metern von Hütte zu Hütte – stets begleitet von traumhaften Blicken ins Inntal, Karwendel und die Zillertaler Alpen. Wir stellen euch die Tour im Detail vor.

Bergwelten entdecken