Leobner Hütte

1.582 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober

1. Mai bis 1. November jeweils von Donnerstag bis Sonntag. Während der Sommerferien durchgehend geöffnet, über Sonderöffnungstage und Veranstaltungen informieren die Pächter auf Facebook.

Mobil

+43 664 531 55 05

Homepage

https://www.alpenverein.at/leobnerhuette/

Betreiber/In

Sabine & Hermann Leitner

Räumlichkeiten

Matratzenlager
20 Schlafplätze

Details

  • Für Familien geeignet
  • Gepäcktransport
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Die Leobner Hütte liegt auf 1.582 m Seehöhe in der steirischen Hochschwab-Gruppe oberhalb des Präbichl-Passes und nordöstlich des Polsters. Er zählt zu den sogenannten Vorstöcken des Hochschwabs. Die einfache Hütte kann erste Station auf dem Weg vom Präbichl zur TAC-Spitze, zu Hochschwab, Trenchtling oder Grünen See in Tragöß sein. 

Im Winter treffen sich am Präbichl Alpin-Skifahrer, die von Polster und Grübl abfahren. Abseits des kleinen Skigebietes mit 20 Pistenkilometern sind Schneeschuh-Wanderer und Skitouren-Geher unterwegs. Eine Skitour führt von Präbichl über den Handlgraben über die Leobner Hütte auf den Polster. Alle im freien Gelände aktiven Bergsportler müssen sich im Winter auf ihren Touren in den Bergen rund um Präbichl über die jeweils aktuelle Lawinen-Situation und -Stufe im Klaren sein. In das Polsterkar oberhalb der Leobner Hütte gehen jeden Winter Lawinen ab!

Im Sommer können Kletterer in den Routen, die von Herbert Ogris, einem ehemaligen Hüttenwirt der Leobner Hütte, erschlossen wurden, ihre Herausforderungen suchen. Sie befinden sich auf ca. 1.700 m auf der Süd- und Westseite der Griesmauer. Der Zustieg dauert von der Leobner Hütte eine knappe halbe Stunde. Die Kletterrouten sind bis zu vier Seillängen lang und allesamt mit Bohrhaken versichert.

Kürzester Weg zur Hütte

Am einfachsten erreicht man die Hütten über den Weg 871 vom Präbichl aus. Bei gemütlichem Gehtempo erreicht man über einen breiten Weg durch den Wald und über Almflächen nach etwa 1,5 Stunden sein Ziel. Anspruchsvoller ist der Aufstieg, ebenfalls vom Präbichl, über den Knappensteig. Vorbei an der Schwartlhütte, auf dem Verlauf des ÖAV-Weitwanderweges 05 den Knappensteig aufwärts und durch das Polsterkar verlangt dieser Weg zur Leobner Hütte Trittsicherheit und Schwindelfreiheit.

Gehzeit: 1:15 - 2 h

Höhenmeter: 350 m

Alternative Routen
Von Vordernberg (839 m, 2:30 h); von Tragöß (780 m, 3:30 h); von Eisenerz und der Gsoll-Kurve auf der B115 über Gsollgraben, Neuwaldegg- und Hirscheggsattel (944 m, 4:30 h)   

Leben auf der Hütte

Die Leobner Hütte ist ein ehemaliges Knappenhaus und seit 1991 im Besitz der Alpenvereinssektion Leoben. Sie ist eine einfache Hütte mit urigem Charme und wird von Sabine und Hermann Leitner bewirtschaftet. Die engagierten Pächter servieren ihren Gästen einfache und selbstgemachte Hausmannskost und legen Wert auf regionale Produkte soweit dies möglich ist. Es gibt beispielsweise Landbrot mit Bauernspeck aus der Region und Kaiserschmarren. Gruppen können auch weitere Speisen vorbestellen. Auch für Vegetarier und Veganer zaubern die Leitners immer etwas Entsprechendes.

Gut zu wissen

20 Schlafplätze im Matratzenlager. Waschräumen mit  Kaltwasser. Keine Duschen. Der Handy-Empfang ist gut. Übernachtungen mit Hunden sind mit den Pächtern vorab zu regeln. Ebenso ist ein Gepäcktransport mit der Materialseilbahn im Vorfeld mit dem Hüttenwirt zu klären.

Touren und Hütten in der Umgebung

Nächstgelegene Hütte: Reichensteinhütte (2.128 m) in 3:30 h Gehzeit zu erreichen. Weiters: Sonnschienhütte (1.526 m, 4 h).

Gipfel- und Bergtouren ab der Hütte: Polster (1.910 m, 1 h); Leobner Mauer (1.870 m, 1 h); Vordernberger Griesmauer (2.015 m, 1 h; Hochturm (2.081 m, über Lamingsattel, 1:40 h); TAC-Spitze (2.019 m, 1 h; 

Anfahrt

Nach Präbichl gelangt man mit dem Auto von Leoben oder Traboch über Trofaiach, aus dem Gesäuse von Admont, Großreifling oder dem Salzatal über Hieflau und Eisenerz kommend. Kurz unterhalb des Passes (südseitig) der Beschilderung zur Leobnerhütte folgen.

Parkplatz

Ausreichend Parkplätze gibt es entlang der Laufstraße am Präbichl.  

Öffentliche Verkehrsmittel

In das steirische Bergsport-Gebiet Präbichl gelangt man aus Wien, Graz, Klagenfurt und Liezen im Ennstal mit Zügen der IC, EC oder Railjet die in Leoben Station machen. Am Leobner Bahnhof erfolgt der Umstieg in den Postbus Nr. 820, der nach Eisenerz fährt und auf der Passhöhe Präbichl Halt macht. 

Hütte • Steiermark

Ennstaler Hütte (1.543 m)

Die familienfreundliche Ennstaler Hütte (1.543 m) liegt im Gebirgszug Buchsteingruppe in den Ennstaler Alpen in der Steiermark. Sie ist die älteste Hütte im Gesäuse, dem Grünen Herzen Österreichs und steht auf einem Kamm zwischen der Tieflimauer (Teufelsmauer) und dem Tamischbachturm – ihrem Hausberg. Die bewirtschaftete Hütte ist vor allem bei Bergwanderern und Mountainbikern bekannt und als Stützpunkt bei Klettersteiggehern beliebt. An ihr führt auch der Weitwanderweg Eisenwurzenweg vorbei, der St. Gallen mit Gstatterboden verbindet.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Steiermark

Voisthaler Hütte (1.654 m)

Die Voisthaler Hütte (1.654 m) liegt in der Dullwitz, einem Hochplateau, im Hochschwab-Gebiet in der Steiermark. Sie kann mit einem fabelhaften Ausblick auf die Obere Dullwitz und den Hochschwab-Gipfel im Westen sowie die gesamte Untere Dullwitz und die Hohe Veitsch im Osten Besucher für sich gewinnen. An der 1898 eröffneten Hütte führen der Europäische Weitwanderweg E6, der Nord-Süd-Weitwanderweg, der Nordalpenweg und der Steirische Landesrundwanderweg vorbei. Sie liegt außerdem zwischen Wetterkogel (2.055 m) und Edelspitzen (1.883 m). Die Voisthaler Hütte steuern Weitwanderer, Hochschwabgebiet-Entdecker und Hochschwab-Gipfelstürmer, aber auch sehr viele Kletterer - darunter viele Gäste aus dem Ausland, wie etwa aus Tschechien, der Slowakei, Ungarn, Holland, Deutschland, Polen und sogar aus Kanada - an. Auch Wander- und Seminargruppen wie auch Stammgäste vor allem aus Wien und Graz finden hier Platz.   2018 hat der Alpenverein Austria die Hütte übernommen und im Jahr 2020 einen Ersatzbau errichtet. Bis zur Fertigstellung im Jahr 2021 stehen etwas weniger Schlafplätze - 39 in Summe - zur Verfügung, danach werden wieder 60 Plätze angeboten. 
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Steiermark

Klinkehütte (1.486 m)

Die Klinkehütte hat ihren Platz am Südfuß der Reichensteingruppe am Westrand des Gesäuses in der Obersteiermark. Oberhalb ragt der Gipfel des Admonter Kalblings mit seinen West- und Südwänden sowie das Sparafeld in den Himmel. Südlich der Hütte liegt der Lahngangkogel und die Wagenbänkalm. In den meisten Fällen kommen die Klinkehütten-Gäste aus der Kaiserau, einem Hochplateau mit Schloß und Skiliften, herauf. Auch weil von dort die Zufahrt zur Hütte möglich und auch einfach - kinderwagen- und rollstuhltauglich - ist. Die fünf Kilometer lange Zufahrtsstraße wird im Winter als Rodelbahn genutzt und ist für den privaten Verkehr gesperrt. Aufgrund der Lage der Hütte, die nahezu das gesamte Jahr geöffnet hat, ist sie zu jeder Jahreszeit ein Ziel. Von erholungssuchenden Tagesausflüglern, Genuß- und Weitwanderern, Kletterern, Radfahrern im Sommer. Von Rodlern, Winter- und Schneeschuhwanderern, Skitourengehern und Eltern, die mir ihren Kindern einen entspannten und kostengünstigen Skitag im Schneebärenland-Skigebiet in der Kaiserau verbringen wollen, im Winter. Die Klinkehütte hat für sie alle ausreichend Schlaf- und Essplätze. Darüber hinaus wird sie als Standort für alpine Aus- und Fortbildung der Bergrettung und Alpinpolizei etabliert. 
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken