16.000 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Skidurchquerung des Ortler-Massivs
Foto: mauritius images / Udo Bernhart
Tourentipps

Skidurchquerung des Ortler-Massivs

• 9. April 2019

Rund um den Monte Cevedale: Faszinierende und eindrucksvolle Skihochtouren im Reich der Königsspitze und des Ortler warten auf dieser 6-tägigen Tour durch das Ortler-Massiv.

Die Durchquerung

Das schöne Martelltal ist der Ausgangspunkt der Skidurchquerung im Nationalpark Stilfser Joch. Mit dem Monte Cevedale umrundet man im Uhrzeigersinn den sogenannten „höchsten Skigipfel der Ostalpen“. Marteller Hütte, Larcher, Branca und Pizzini heißen die Hütten, die man als Basis für diese Gipfelbesteigungen rund um den Cevedale nutzt.

Auf den Hütten wartet sehr gute italienische Küche. Das Skitourengebiet bietet hervorragende Skigipfel für ein unvergessliches Erlebnis mit Langzeitwirkung.

Wir stellen euch die einzelnen Etappen vor:

Etappe 1: Martellertal - Marteller Hütte

Der erste Tag dieser eindrucksvollen Skihochtour durch das Ortler-Massiv beginnt im Martelltal und führt über die Zufallhütte hinauf zur Marteller Hütte. 

Die Hütten im Detail

Etappe 2: Marteller Hütte - Köllkuppe - Marteller Hütte

Der zweite Tag der Skihochtour im Ortler Massiv ist quasi eine Akklimatisationstour. Von der Marteller Hütte besteigt man die Köllkuppe mit 3.326 m und genießt ein atemberaubendes Panorama, das schon Lust auf die nächsten Tage macht.

Etappe 3: Marteller Hütte - Zufallspitze - Rif. Larcher

Am dritten Tag der Skihochtour geht es ziemlich zur Sache. Zuerst geht es hinauf auf die 3.757 m hohe Zufallspitze. Steigeisen sind meist erforderlich, obwohl der Grat unschwierig ist (I). Wer dann noch motiviert ist, der kann auch noch ihren berühmten Nachbarn, den Cevedale (3.769 m), mitnehmen. 

Etappe 4: Rif. Larcher - Palon de la Mare - Branca Hütte

Die vierte Etappe der Skihochtour im Ortler-Massiv führt auf den 3.703 m hohen Palon de la Mare. Die Aussicht vom Gipfel ist gewaltig. Danach geht es abwärts zur gemütlichen Branca Hütte auf 2.487 m.

Die Branca Hütte im Detail 

Etappe 5: Branca Hütte - Monte Pasquale - Rif. Pizzini

Die fünfte Etappe der Skihochtour durch das Ortler-Massiv führt hinauf auf den 3.553 m hohen Monte Pasquale mit einer fantastischen Sicht auf die Königsspitze, die mit 3.859 m die zweithöchste Erhebung des Ortler-Massives darstellt. 

Das Rif. Pizzini im Detail 

Etappe 6: Rif. Pizzini - Eisseespitze - Martelltal

Der letzte Tag der Skihochtour durch das Ortler-Massiv führt zum geschichtsträchtigen Rif. G. Casati auf 3.254 m. Danach geht es noch einmal aufwärts zum letzten Gipfel dieser mehrtätigen Tour, auf die Eisseespitze mit 3.230 m.

Das Rif. G. Casati im Detail

Abo-Angebot

Wenn die Wildnis ruft

  • 8 Ausgaben jährlich
  • Praktische Jausenbox als Geschenk
  • Wunsch-Startdatum wählen
  • Über 10% Ersparnis
  • Kostenlose Lieferung nach Hause
Jetzt Abo sichern

Mehr Tourentipps

Bergwelten entdecken