Skidurchquerung Ortler-Massiv, Etappe 5: Branca Hütte - Monte Pasquale - Rif. Pizzini

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
ZS- anspruchsvoll 3:30 h 8,3 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.045 hm 827 hm 3.553 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Mai
Dezember bis April
  • Einkehrmöglichkeit

Die fünfte Etappe der Skihochtour durch das Ortler-Massiv führt hinauf auf den 3.553 m hohen Monte Pasquale mit einer fantastischen Sicht auf die Königsspitze, die mit 3.859 m die zweithöchste Erhebung des Ortler-Massives darstellt. 

💡

Die Skidurchquerung des Ortler Massives kann über die Alpinschule Mountain Sports Zillertal als geführte Tour gebucht werden. 

Rifugio Pizzini
Speziell von geübten Kletterern, Hoch- und Skitourengehern ist die im Jahr 2002 generalsanierte Hütte in den Südtiroler Ortler-Alpen ein vielbesuchter Stützpunkt nahe der Königspitze und des Cevedale-Gletschers. Die Hütte ist einfach zu erreichen, für Touren in der Umgebung sind aber Können und die richtige Ausrüstung gefragt. Schon die Tour auf den Hausberg, die Königspitze (3.859 m), ist bis zu 42 Grad steil und sollte mit einem ortskundigen Bergführer in Angriff genommen werden. Das gilt für nahezu alle Gipfel der Region, darunter auch der Cevedale, mit 3.769 m der höchste von der Hütte aus erreichbare. ​Die schwierige Zwei-Gipfel-Skihochtour führt auf den Cevedale und den Palon de la Mare durch vergletschertes Gelände. Neben der normalen Ausrüstung sind Steigeisen und Seile hier Pflicht. Von März bis September geöffnet und zudem mit einem Winterraum ausgestattet ist die Hütte im Sommer auch bei Mountainbikern beliebt.
Geöffnet
Mär - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Brancahütte
Hütte • Lombardei

Brancahütte (2.487 m)

Im Herzen des Nationalparks Stilfserjoch, vor dem mächtigen Forni-Gletscher, liegt die Brancahütte. Mountainbiker, Wanderer, Bergsteiger und Kletterer, Schneeschuhwanderer, Skitourengeher und sogar Langläufer – der Nationalpark ist für sie alle ein wahres Paradies.  Die Brancahütte ist von März bis September bewirtschaftet und mit einem Winterraum ausgestattet. Ein wenig unterhalb der Hütte liegt ein kleiner See. Der Hausberg der Hütte, der Palon de la Mare (3.703 m), eignet sich zu jeder Jahreszeit für traumhafte und vor allem einfache Begehungen, weil man den spaltenreichen Forni-Gletscher dabei nicht betreten muss. Ein wahrer Skitouren-Geheimtipp ist nach wie vor die Cima di Pejo (3.549 m), die fantastische Ausblicke und eine grandiose Abfahrt garantiert. Ungemein eindrucksvoll ist auch der eiszeitliche Exkursionsweg auf dem Forni-Gletscher. Man marschiert von der Hütte entlang der Endmoräne bergauf, überquert den Gletscher und ist in rund 3 h wieder beim Ausgangspunkt. Auch die nur 30 min entfernten Schützengräben aus dem Ersten Weltkrieg sind einen Besuch wert.
Geöffnet
Mär - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Skitouren • Trentino-Südtirol

Piz d'Immez

Dauer
3:20 h
Anspruch
ZS+ anspruchsvoll
Länge
7 km
Aufstieg
920 hm
Abstieg
170 hm
Skitouren • Lombardei

Im Ortler-Gebiet

Dauer
2:24 h
Anspruch
ZS anspruchsvoll
Länge
9 km
Aufstieg
740 hm
Abstieg
– – – –
Skitouren • Trentino-Südtirol

Dreihirtenspitze in Ulten

Dauer
3:30 h
Anspruch
ZS- anspruchsvoll
Länge
5,8 km
Aufstieg
990 hm
Abstieg
990 hm
Skitouren • Trentino-Südtirol

Lyfispitze

Dauer
4:30 h
Anspruch
ZS anspruchsvoll
Länge
7,6 km
Aufstieg
1.470 hm
Abstieg
1.470 hm
Skitouren • Trentino-Südtirol

Piz Sesvenna

Dauer
4:00 h
Anspruch
ZS- anspruchsvoll
Länge
5,9 km
Aufstieg
1.090 hm
Abstieg
1.090 hm

Bergwelten entdecken