Anzeige

Kemater Alm

1.673 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis Oktober
Dezember bis April

ganzjährig - außer Mai und November. Montag (außer Feiertags) Ruhetag.

Die genauen saisonalen Öffnungszeiten findet man auf der Website der Alm.

Telefon

+43 5234 65679

Homepage

https://kemater-alm.at

Betreiber/In

Michael und Kathrin Schaffenrath

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager
16 Betten 12 Schlafplätze

Details

  • Spielplatz
  • Wi-Fi
  • Für Familien geeignet
  • Gepäcktransport
  • Hunde erlaubt
  • Handyempfang
  • Behindertengerecht
Anzeige

Lage der Hütte

Die Kemater Alm liegt auf 1.673 m Seehöhe im Tiroler Senderstal bei Grinzens unweit von Innsbruck und ist ein beliebtes Ausflugsziel, auch weil im Sommer mit dem Auto direkt zugefahren werden kann. Dominiert wird die Kulisse des Tales von den atemberaubenden Kalkkögeln - auch die Dolomiten Nordtirols genannt – einem als Ruhegebiet besonders geschützten Teil der Stubaier Alpen.

Das Gebiet rund um die ganzjährig bewirtschaftete Alm eignet sich ideal als Ausgangspunkt für anspruchsvolle Berg-, Kletter- und Skitouren genauso wie für feine Wanderungen sowie kürzere oder längere Biketouren. Beliebtes Motiv bei Fotografen ist der Salfeinsee am gleichnamigen Aussichtspunkt, der beeindruckende Tiefblicke ins Inntal, zur Zugspitze, zur Mieminger Kette und auf das Karwendelgebirge freigibt.

Daneben bilden der höchste Gipfel der Kalkkögel, die Schlicker Seespitze (2.804 m), der Gamskogel (2.659 m), der Schafleger (2.405 m) und der Angerbergkopf (2.399 m) lohnenswerte und aussichtsreiche Gipfelziele im und um das wunderschöne Kalkkögelmassiv.

Das eignet sich übrigens auch perfekt für Kletter- und Klettersteigtouren und ist trotz seiner relativen Brüchigkeit seit jeher ein wahres Eldorado für die Szene. Stellvertretend für die vielen unterschiedlichen Möglichkeiten in den Kalkkögeln seien an dieser Stelle die Besteigung der Großen Ochsenwand (2.700 m) oder die der daneben liegenden Riepenwand (2.774 m) erwähnt.

Leben auf der Alm

Seit 2019 führen Michael und Kathrin Schaffenrath die urige Alm. Michael bringt dabei als Hüttenwirt viel Erfahrung mit, war er doch langjähriger Pächter der bekannten Potsdamer Hütte im Fotschertal. Mit der Kemater Alm geht für das Paar aber ein langgehegter Traum in Erfüllung. 

Gemeinsam mit dem Hüttenteam werden Gäste vor allem mit Tiroler Schmankerl und bodenständiger Hausmannskost verwöhnt, die man auf der Terrasse in der Sonne mit prächtigem Bergpanorama oder in der urigen Stube genießen kann.

Die Alm bietet auch Übernachtungsmöglichkeiten in 2- und 3-Bettzimmern bzw. in einem 12er Lager.

Gut zu wissen

Auf die Alm gelangt man im Sommer direkt mit dem Auto (Mautstraße, Gebühr € 3). WIFI im gesamten Haus, ebenerdig ist die Kemater Alm barrierefrei, gratis Rodelverleih, Gepäcktransport möglich, Spielplatz. Getrennte Damen- und Herrenwaschräume und Duschmöglichkeit mit warmen Wasser gegen Gebühr. Nur Barzahlung möglich. Hunde sind bei der Übernachtung nicht erlaubt. Übernachtungen sind nur mit vorheriger Reservierung möglich. 

Touren in der Umgebung

Wer ein Stückchen gehen möchte: Auto am Parkplatz Salfeins im Senderstal abstellen und zu Fuß weiter (45 min.) - oder von Grinzens (ca. 2 h). Von der Alm: Adolf-Pichler-Hütte, Schlicker Seespitze (2.804 m), Gamskogel (2.659 m), Schafleger (2.405 m), Angerbergkopf (2.399 m), Große Ochsenwand (2.700 m), Riepenwand (2.774 m). Fast alle Touren können auch als Rundtouren kombiniert werden – eventuell sogar mit einem Übergang in die benachbarte Schlick, ein Seitental des Stubaitals.

Anfahrt

Von Innsbruck oder dem Tiroler Oberland kommend auf der A12 Inntalautobahn bis Ausfahrt Kematen und weiter über Axams nach Grinzens.

Parkplatz

Großer Parkplatz bei der Alm oder weiter talauswärts Parkplatz Salfeins.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Innsbruck oder Kematen und mit dem Bus nach Grinzens.

Bergwelten entdecken