Monte Cevedale

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
ZS anspruchsvoll 8:00 h 22,4 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.700 hm 1.700 hm 3.769 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Mai
November bis April
  • Einkehrmöglichkeit

Der Cevedale ist der höchste Berg Südtirols, den man mit Ski bis zum Gipfel erreichen kann (unter normalen Schneebedingungen). Außerdem bietet er auch die längste Abfahrt dieser Region. Eine einfache aber intensive Gletscherroute, die bergauf beeindruckt, hinab jedoch ein wenig durch ebene Abschnitte, die von eisigem und glattem Schnee bedeckt sind, unterbrochen ist. Ein echter Skitourenklassiker in den Ortler-Alpen Südtirols.

💡

Wem die Tour in einem Rutsch zu lang ist, dem empfiehlt sich einer Übernachtung auf der Zufallhütte auf 2.265 m.

Anfahrt

Über Meran oder den Reschenpass in den Vinschgau und bis Goldrain. Dort nach Süden in das Martelltal abzweigen und bis zum Ende der Fahrmöglichkeit weiter.

Parkplatz

Talschluss Martelltal

Zufallhütte
Hütte • Trentino-Südtirol

Zufallhütte (2.265 m)

Gelegen im Reich der Dreitausender des Cevedale- und Ortler-Massivs im Martelltal, zieht die Zufallhütte (2.265 m) Mountainbiker, Wanderer, Kletterer, Schneeschuhwanderer und Skitourengeher geradezu in Scharen an. Was – dem Hüttennamen zum Trotz – kein Zufall ist, gilt die Region doch als eines der schönsten Wander-, Rad- und Skitourengebiete Südtirols. Als Klassiker unter Mountainbikern gilt etwa die Tour auf das Madritschjoch, den höchstgelegenen schneefreien Alpenpass der Ostalpen. Für die meisten Gletschertouren (Hintere Schranspitze, Madritschspitze oder Zufallspitze) benötigt man Gletscherausrüstung, die Pederspitze erreicht man hingegen ohne. Puren Genuss verspricht die Drei-Täler-Wanderung von der Hütte zur Lyfialm und zurück. Rund 4 h Gehzeit ist man in diesem Fall unterwegs. Kletterer schätzen den Murmele Klettersteig direkt hinter der Hütte. Was die Abfahrten betrifft, zählt die Skitour auf die Zufallspitze zu den absoluten Höhepunkten, wobei man für den Aufstieg rund 5:30 h einplanen muss. Auf den Cevedale benötigt man bis zu 7 h – diese Tour ist auch noch im Sommer möglich.
Geöffnet
Feb - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Casatihütte
Hütte • Trentino-Südtirol

Casatihütte (3.269 m)

Die Gianni-Casati-Hütte (und Alessandro-Guasti-Hütte) liegt am Langfernerjoch in einer Höhe von 3.269 m in einer schönen Panoramalage zwischen der Val Cedec, Sulden und dem Martelltal in der Ortler-Cevedalegruppe an der Provinzgrenze zwischen der Lombardei und Südtirol. Die Hütte ist ein idealer Ausgangspunkt für lohnende Hochtouren.
Geöffnet
Mär - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Skitouren • Trentino-Südtirol

22531

Dauer
6:30 h
Anspruch
ZS anspruchsvoll
Länge
16,8 km
Aufstieg
1.664 hm
Abstieg
1.664 hm
Skitouren • Trentino-Südtirol

Cima Creper Vac

Dauer
6:30 h
Anspruch
ZS+ anspruchsvoll
Länge
15,5 km
Aufstieg
1.665 hm
Abstieg
1.665 hm
Skitouren • Tirol

Hoher Seeblaskogel

Dauer
6:25 h
Anspruch
ZS- anspruchsvoll
Länge
17,8 km
Aufstieg
1.599 hm
Abstieg
1.599 hm

Bergwelten entdecken