16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Weitwandern

Historischer Kamm: Der Karnische Höhenweg

• 11. September 2018
von Christina Geyer

Am Karnischen Höhenweg wird jeder Wanderer zum Grenzgänger. Kein Wunder: Der Karnische Hauptkamm trennt schließlich Österreich von Italien. Man wandelt also stets auf der Grenze – und Geschichte – dieser beiden Länder. Wir stellen euch den historisch gewachsenen Höhenweg im Detail vor.

Karnischer Höhenweg: Obstanserseehütte
Foto: Andreas Fink
Karnischer Höhenweg – Etappe 1: An der Obstanserseehütte
Anzeige

Der Karnische Höhenweg nimmt seinen Ausgang auf der Leckfeldalm in Heinfels bei Sillian in Osttirol und führt über 155 km am Grenzkamm zu Italien in 8 Etappen bis nach Thörl-Maglern in Kärnten.

Entstanden ist der Höhenweg übrigens nicht, damit unsereins eine schöne Woche in den Bergen verbringen kann. Er ist vielmehr historisch gewachsen: Seinen Ursprung hat er im Jahr 1915 genommen, als das Königreich Italien den geheimen Dreibund mit Österreich-Ungarn und dem Deutschen Reich aufkündigte.

Der Karnische Höhenweg wurde damals als Versorgungsweg angelegt und mit Beendigung der kriegerischen Auseinandersetzungen streckenweise zum Friedensweg umgewidmet. Davon zeugt auch heute noch das Freilichtmuseum des Gebirgskrieges von 1915-18 .

Etappe 1: Leckfeldalm - Obstansersee Hütte

Die Hütte zur Etappe:

Etappe 2: Obstansersee Hütte - Porzehütte

Die Hütte zur Etappe:

Etappe 3: Porzehütte - Hochweißsteinhaus

Die Hütte zur Etappe:

Etappe 4: Hochweißsteinhaus - Wolayersee Hütte

Die Hütte zur Etappe:

Etappe 5: Wolayersee Hütte - Zollnersee Hütte

Die Hütte zur Etappe:

Etappe 6: Zollnersee Hütte - Nassfeld

Etappe 7: Nassfeld - Dolinza-Alm

Etappe 8: Dolinza-Alm - Thörl-Maglern

Abo-Angebot

Wenn die Wildnis ruft

  • 8 Ausgaben jährlich
  • Buch „50 Skitouren für Genießer“ als Geschenk
  • Wunsch-Startdatum wählen
  • Über 10% Ersparnis
  • Kostenlose Lieferung nach Hause
Jetzt Abo sichern

Mehr Weitwanderwege

Bergwelten entdecken