Wolayersee-Hütte

1.960 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis Oktober

Telefonisch nur bei Bewirtschaftung in den Sommermonaten erreichbar, ansonsten per Mail unter info@wolayerseehuette-lesachtal.at.

Telefon

+43 720 34 61 41

Homepage

http://www.wolayerseehuette-lesachtal.at

Betreiber/In

Helmut Ortner

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager
24 Zimmerbetten 40 Schlafplätze

Details

  • Seminarraum
  • Kreditkarten
  • EC-Karten
  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Gepäcktransport
  • Handyempfang
  • Umweltgütesiegel

Lage der Hütte

Im kärntnerisch-italienischen Grenzgebiet, im Herzen des Karnischen Alpenhauptkamms, liegt die Wolayersee-Hütte (1.960 m) direkt am gleichnamigen See. Umgeben von mächtigen Gipfeln wie der Hohen Warte (2.780 m) und der Seewarte (2.595 m) ist die Hütte einerseits wichtige Anlaufstelle auf dem Karnischen Höhenweg, andererseits Stützpunkt für Kletterkurse und Bergtouren.

In unmittelbarer Nähe befinden sich zwei Klettergärten, deren Routen mit über 70 Bohrhaken, vom 4. bis zum 8. Schwierigkeitsgrad lt. UIAA. Zwei weitere Klettersteige führen auf die Hohe Wand.

Rund um den See gibt es schöne Wander- und Tourenmöglichkeiten, auf dem sogenannten Geo-Trail erfährt man Wissenswertes über die Region. Die interessanten Aufstiegsmöglichkeiten zur Hütte locken Wanderer und Mountainbiker, Schneeschuhwanderer und Skitourengeher.

Kürzester Weg zur Hütte

Mit dem Auto fährt man von Kötschach-Mauthen im Gailtal weiter ins Lesachtal bis Birnbaum. Birnbaum erreicht man auch von Osttirol aus. In Birnbaum nach Nostra abbiegen und mit einem möglichst geländegängigen Fahrzeug über eine Schotterstraße bis zu Hubertuskapelle (1.114 m). Von hier aus marschiert man durch das Wolayertal zum Ziel.

Höhenmeter: 846 m

Alternative Routen
Von der Unteren Valentinalm am Plöckenpass (3:30 h), von Mauthen (7 h) oder auf dem Karnischen Höhenweg vom Hochweißsteinhaus (6 h) oder aus Osten kommend von der Zollnersee-Hütte (9 h).

Leben auf der Hütte

Seit dem großzügigen Umbau 2012/13 verfügt die Wolayersee-Hütte neben großen Schlaflagern auch über kleinere Schlafeinheiten.

Gekocht wird italienisch-kärntnerisch, berühmt sind die Topfenspinatknödel und der Apfelstrudel. Serviert wird im verglasten Panoramagastraum mit Seeblick (50 Sitzplätze) ebenso wie in der alten Stube (30 Plätze) und auf der herrlichen Sonnenterrasse für 150 Gäste.

Spielplatz gibt es keinen, doch rund um den See erleben Kinder allerlei Abenteuer. Kälteresistente nützen den See auch gerne für ein erfrischendes Bad.

Gut zu wissen

Vier 4-Bett-Zimmer, zwei 3-Bett-Zimmer, ein 2-Bett-Zimmer, mehrere Lager für 6 Personen bis 14 Personen. Beheizte Waschräume mit Duschen und Warmwasser und getrennte WC-Anlagen sind ebenfalls vorhanden. Übernachtungen mit Hunden sind nicht gestattet. Reservierungen sind bevorzugt online über das Reservierungsportal zu tätigen. 

Guter Handyempfang, nur Barzahlung, Gepäcktransport auf die Hütte auf Anfrage.

Seit dem Umbau verfügt die kinderfreundliche Hütte auch über einen erstklassig ausgestatteten Seminarraum.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist das Refugio Lambertenghi-Romanin knapp südlich des Wolayerpasses, das in nur 15 min Gehzeit zu erreichen ist. Weiters: Hochweißsteinhaus (1.868 m, 6 h); Zollnersee-Hütte (1.750 m, 9 h).

Gipfelbesteigungen von der Wolayersee-Hütte aus: Hohe Warte (2.780 m, 2:30 h), Rauchkofel (2.460 m, 1:30 h), Wolayerpass (1.974 m, 10 min). Außerdem: Kellerwand (2.769 m), Seewarte (2.595 m), Biegenköpfe (2.347 m).

Anfahrt

Über die A10 Tauern-Autobahn nach Villach, weiter ins Drautal nach Hermagor und Kötschach Mauthen. 

Alternativ durch das Lesachtal von Osttirol.

Von Kötschach Mauthen Richtung Plöckenpass nach Süden und vor der Theresienhöhe zur Valentin-Hütte abzweigen.

Parkplatz

Hubertuskapelle im Wolayertal oder bei der Unteren Valentinalm.

Hütte • Kärnten

Bergfriedhütte (1.800 m)

Die Bergfriedhütte liegt in der Reißeckgruppe, dem südlichsten Teil der Ankogelgruppe, oberhalb des Liesertals. Eine ruhige, beschauliche Gegend, die vor allem Wanderer anzieht um das Gmeineck oder den Stoder zu besteigen. Auch eine Überschreitung des Stoders zum Gmeineck kann man von hier aus ins Auge fassen. Mountainbiker werden an der Auffahrt zur Hütte und der späteren Talfahrt ihren Gefallen finden. Familien finden einen Platz vor, der ihnen eine unbeschwerte Zeit verspricht. Der Ausblick von der Hütte über den Millstättersee, das Untere Drautal bis hin zu den Karawanken ist eindrucksvoll.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Salzburg

Sticklerhütte (1.750 m)

Die Sticklerhütte liegt in den Radstädter Tauern im Bundesland Salzburg umgeben von einer atemberaubenden Bergwelt, und dennoch ist das Weißeck (2.711 m) der einzige Gipfel im Umfeld der Hütte, den Bergwanderer in Angriff nehmen können. Die Möglichkeiten, ausgedehnte Wanderungen – beispielsweise zu anderen Hütten – zu unternehmen, gleichen dieses kleine Manko allerdings wieder aus. Die ausgesprochen familienfreundliche Hütte ist ohnehin so prachtvoll gelegen, dass man eigentlich ständig hier sein möchte. Beispielsweise um frisch gebratene Forellen zu genießen. Die Hütte ist zudem oft anvisiertes Ziel von Mountainbikern, die im Umfeld geeignete Strecken vorfinden.  
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Kärnten

Hochweißsteinhaus (1.868 m)

In den Karnischen Alpen im Kärntner Lesachtal liegt zwischen Frohnalm und Öfner Joch das familienfreundliche Hochweißsteinhaus (1.868 m), das als wichtiger Etappenstützpunkt auf dem Karnischen Höhenweg nicht nur für Wanderer, sondern auch für Kletterer gilt.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken