Wanderung zur Hengsthütte von Puchberg

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T1 leicht 1:00 h 3,6 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
400 hm – – – – 1.012 m

Details

Beste Jahreszeit: Ganzjährig
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
  • Hüttenzustieg

Die Hengsthütte (1.012 m) ist eine private Hütte in der Rax-Schneeberg-Gruppe in Niederösterreich. Die erste Hütte wurde bereits 1900 erbaut. Auf der Hütte wird man mit saisonalen und regionalen Gerrichten verwöhnt. Die Hütte kann mit der Schneebergbahn bequem erreicht werden. Sehr schön ist es aber auch zu Fuß, zum Beispiel von Puchberg am Schneeberg.

💡

Ein weiterer Zustieg führt von Rohrbach zur Hütte. Oberhalb der Hütte erhebt sich der Hohe Hengst (1.460 m), dem man einen Besuch abstatten kann.

Anfahrt

Auf der A2 bis Wiener Neustadt West und weiter auf der B26 bis Puchberg.

Parkplatz

Parken in Puchberg in der Muthenhoferstraße.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Puchberg am Schneeberg.

Hengsthütte: Außenansicht Sommer
Hütte • Niederösterreich

Hengsthütte (1.012 m)

Die Hengsthütte auf 1012 Metern ist direkt mit der Schneebergbahn erreichbar. Für die Teilstrecke gibt es ermäßigte Fahrkarten. Nach Puchberg am Schneeberg kommt man über die A2 bis Wiener Neustadt und die B26 oder mit dem Regionalzug. Die Hütte blickt auf eine lange Geschichte zurück und ist seit der Erbauung um 1900 in Familienbesitz. Die Wirtin Andrea Postl legt besonderen Wert darauf, dass die Kulinarik nicht zu kurz kommt. Österreichisch und saisonal könnte man die Küche beschreiben. Manmchal gibt es sogar Kaiserschmarr'n nach dem Rezept des Großvaters. Ebenfalls selbstgemacht sind die Latschen- und Zirbenschnäpse. Der großzügige Gastgarten lädt zum Verweilen ein und Kinder können sich am Spielplatz austoben. Die Hütte ist das ganze Jahr über geöffnet. Im Winter können Rodeln ausgeborgt werden. Wer zu Fuß zur Hütte kommen will geht vom Muthenhof in Puchberg weg. Der Aufstieg ist auch über Rohrbach oder Schneebergdörfl möglich. Den höchsten Gipfel Niederösterreichs, den Hochschneeberg (2.076 m), erwandert man von der Hengsthütte aus in drei Stunden.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken