Göllerhütte

1.442 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis November

Ab 4. Mai jedes Wochenende bis Allerheiligen geöffnet.
Für Reservierungen in den Sommermonaten (unter der Woche) ist der Hüttenwirt zu kontaktieren!
Sonderbewirtschaftungen ab 20 Personen gegen Voranmeldung möglich.

Mobil

+43 664 511 54 74

Telefon

+43 664 988 22 75

Homepage

https://www.goellerhuette.net/

Betreiber/In

Christian Tezak

Räumlichkeiten

Matratzenlager
35 Schlafplätze

Details

  • Für Familien geeignet
  • Hunde erlaubt
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Niederösterreichs höchstgelegene Naturfreundehütte befindet sich rund eineinhalb Stunden Gehzeit unterhalb des Gipfels des Göllers (1.766 m) in den Mürzsteger Alpen und dient Wanderern ab 4. Mai bis Allerheiligen an Wochenenden als Nachtlager und/oder Wirtshaus.

Touren mit dem Mountainbike sind in der Region um die Hütte auf Anweisung des Waldbesitzers streng verboten. Fußgänger erreichen die Hütte auf mehreren Wegen, ehe sie von diesem Stützpunkt aus den Göller oder den Gippel (1.669 m) erklimmen. Lohnend und sehr anspruchsvoll ist auch die große Überschreitung Göller – Gippel – Oberberg.
 

Kürzester Weg zur Hütte

Von Lahnsattel, erreichbar über Mariazell, folgt man einem Forstweg bis zur Materialseilbahn und marschiert von dort das letzte Stück (rund 60 Höhenmeter) auf einem ausgetretenen Pfad über eine Wiese. Die Strecke weist keine großen Schwierigkeiten auf, setzt aber eine gewisse Grundkondition voraus.

Gehzeit: 1:15 h

Höhenmeter: 450 m

Alternative Routen: von Kernhof (2:30 h); vom Gschaid über den Göllergipfel (3:30 h).
 

Leben auf der Hütte

Die Göllerhütte ist bekannt für ihre hervorragende, recht deftige Küche. Alles, was auf den Teller kommt – von Bauernschmaus bis Linseneintopf – wird auf dem Holzofen zubereitet. In der Hütte (55 Sitzplätze) wird serviert, auf der Terrasse (60 Plätze) gilt Selbstbedienung. Kein Kinderspielplatz. 
 

Gut zu wissen

Die Hütte verfügt über keine Dusche und lediglich über zwei Plumpsklos, wobei für 2016 die Erweiterung der sanitären Anlagen angedacht ist. Übernachtungen mit Hunden müssen im Vorfeld abgeklärt werden, die Qualität des Handyempfangs ist abhängig vom Anbieter. Bezahlt wird bar, Gepäcktransport auf die Hütte ist trotz der Materialseilbahn nicht üblich. Stromanschlüsse gibt es in allen Räumen.
 

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Kohlröserlhütte in 1.483 m, die in 1 h Gehzeit zu erreichen ist. Weiters: Gippelhütte (1.500 m, 2:30 – 3 h).

Gipfelbesteigungen von der Göllerhütte aus: Göller (1.766 m, 1:15 – 1:30 h), Stuhleck (1.669 m, 3:30 – 4 h).

Anfahrt

Mariazell/Lahnsattel

Parkplatz

Lahnsattel

Hütte • Niederösterreich

Wetterkoglerhaus (1.743 m)

Am Gipfel des Hochwechsels an der Grenze zwischen Niederösterreich und der Steiermark gelegen, ist das familienfreundliche Wetterkoglerhaus (1.743 m) ein beliebter Treffpunkt für Wanderer, Mountainbiker und Skitourengeher. Es ist aber auch mit dem Auto erreichbar. Einmalig ist der Ausblick auf Niederösterreich, die Steiermark und das Burgenland bis hin zum Balaton und nach Slowenien.
Geöffnet
Mai - Nov
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Steiermark

Hinteralmhaus (1.442 m)

Das urgemütliche Hinteralmhaus (1.442 m) auf der Hinteralm in den Mürzsteger Alpen in der Steiermark ist weithin auch als Wiener-Lehrer-Hütte bekannt. Das Gebiet der Hinteralm bietet ausgesprochen schöne Wanderrouten und Hochtouren auf die umliegenden Gipfel wie Windberg und Waxeneck und gehört zum Naturpark Mürzer Oberland. Das Schutzhaus mit schönem Blick auf die Mariazeller Voralpen ist ein idealer Stützpunkt am Nordalpenweg und für Weitwanderungen auf die Rax oder die Schneealpe. Auch Familien fühlen sich im Hinteralmhaus und auf der Alm äußerst wohl.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Selbstversorger
Hütte • Steiermark

Neubergerhütte (1.450 m)

Die Neubergerhütte ist eine Selbstversorgerhütte auf der Hinteralm in den Mürzsteger Alpen. Die Talorte sind Mürzzuschlag und Krampen. Die urige Hütte ist ganzjährig geöffnet und im Winter eine gute Basisstation für ausgedehnte Skitouren auf die Schneealpe. An klaren Tagen kann man im Umkreis von 50 Kilometern viele markante Gipfel sehen. Für Naturfreunde besonders interessant ist das Hochmoor auf der Hinteralm. Oft kreuzen Steinböcke, Gämsen und Hirsche den Weg, sogar der scheue Auerhahn lässt sich ab und an blicken. Am Waxeneck nistet der selten gewordene Steinadler, außerdem tummeln sich hier Murmeltiere.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger

Bergwelten entdecken