Wanderung zur Porzehütte von Obertilliach

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T1 leicht 2:10 h 7,5 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
580 hm 100 hm 1.927 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg

Mittelschwere Wanderung zur Porzehütte (1.942 m) im Karnischen Hauptkamm (Osttirol). Tolle Einkehrmöglichkeit mit Osttiroler Hausmannskost und Bademöglichkeit gibt’s zur Belohnung nach dem Aufstieg.

💡

von Ende Juni bis Ende September bietet der Hütten-Pächter der Porze-Hütte Peter Auer und sein Team ganztägig Speis und Trank, darunter natürlich auch Osttiroler Hausmannskost geboten.

Im nur 1 h entfernten Klapfsee kann man im Sommer baden!

Anfahrt

Mit dem Auto nach Obertilliach im Lesachtal.

Parkplatz

Parkmöglichkeiten in Obertilliach

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Postbus nach Obertilliach im Lesachtal.
Bushaltestelle beim Hotel Weiler.

Porzehütte
Hütte • Tirol

Porzehütte (1.942 m)

Die Porzehütte (1.942 m) steht auf dem Karnischen Hauptkamm, auf dem Gemeindegebiet der Osttiroler Gemeinde Obertilliach. Sie ist eine junge Hütte. 1976 erbaut, hat sie sich rasch als Anlaufstelle am Karnischen Höhenweg etabliert. Aus Obertilliach geht es über das Obertilliacher Tal und dem Klapfsee zum Schutzhaus. Die Hütte ist einfach und für jedermann zu Fuß zu erreichen. Wer ein wenig gehen will, fährt bis zum Klapfsee. Die Zufahrt ist bis zum Parkplatz am Klapfsee möglich, ab dort 1 Stunde Fußweg bis zur Hütte. Obertilliach ist ein Bergsteigerdorf des Tiroler Gailtales. Obertilliach ist aber auch ein Stück Filmgeschichte geworden. Szenen des James-Bond-Abenteuers Spectre wurden im Jänner 2015 im Ortskern sowie einem Waldstück neben dem Skigebiet Golzentipp gedreht. Der Ort steht aber auch für Biathlon und Langlauf. Der Norweger Ole Einar Bjorndalen, bis dato, gemessen an Medaillen erfolgreichster Biathlet und Olympionike wohnt in Obertilliach. 
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Tirol

Tristachersee-Runde

Dauer
2:00 h
Anspruch
T1 leicht
Länge
8,1 km
Aufstieg
300 hm
Abstieg
300 hm

Bergwelten entdecken