16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich neues aus den Bergen
Anzeige
Kärnten

7 Skitouren in den Karnischen Alpen

• 8. März 2021
von Steve House

Der Karnische Hauptkamm und die südlichen Gailtaler Alpen liegen abseits der üblichen Destinationen für Skitourengeher – und sind (gerade deshalb) ein lohnendes Ziel. US-Extrembergsteiger Steve House stellt uns seine Lieblingstouren vor.

Skitour auf die Reiterkarspitze in den Karnischen Alpen
Foto: Robert Zink
Skitour auf die Reiterkarspitze in den Karnischen Alpen
Anzeige

US-Extrembergsteiger Steve House hat am Karnische Alpen-Skitourenführer seines Bergfreunds Robert Zink mitgewirkt. Über den Skitouren-Geheimtipp Karnische Alpen sagt er:

„Das Gebiet an der Grenze zwischen Österreich und Italien beinhaltet einige der abgeschiedensten und unbekanntesten Berge des Alpenraums. Wer sich hier, fernab des Massentourismus, mit Tourenski auf Entdeckungstour begibt, trifft auf ursprüngliche Landschaften und einsame Orte, gewürzt mit einer Brise italienischem Flair aus dem Süden. Zudem gilt die Gegend allgemein als sehr schneesicher – zumindest für die exponierten nördlichen Anstiege trifft das absolut zu.“

1. Trogkofelturmscharte

Die Tour auf die 2.100 m hohe Trogkofelturmscharte ist das Kontrastprogramm zu weitaus stärker frequentierten Kärntner Skitourenzielen. Der Gipfel wird sonst nur von wagemutigen Kletterern im Sommer erklommen.

Die Tour im Detail

2. „Fram“, Etappe 1: Sillian - Obstansersee

Die Tour ist Teil einer  drei- bis viertägigen Skiüberschreitung („Fram“ genannt), die am Plöckenpass endet. Zunächst geht es (bei guter Schneelage) zur Leckfeldhütte (1.910 m) und Sillianer Hütte (2.452 m). Danach geht es immer am Kamm bis auf den 2.665 m hohen Eisenreich.

Die Tour im Detail

3. „Fram“, Etappe 2: Obstansersee – Reiterkarspitze

Auf rund 16 Kilometern bietet diese herrliche Tour fabelhafte Ausblicken in die umliegenden Kärntner Berge und traumhafte Abfahrten über teils steile Hänge. Höchster Punkt ist das Roßkopftörl (2.493 m).

Die Tour im Detail

4. „Fram“, Etappe 3: Reiterkarspitze - Giramondo Pass

Als Schlüsselpassage dieser abwechslungsreichen Tour gilt die Passage zur steilen Nordwestflanke der Steinkarspitze (2.524 m), in der sicherste Verhältnisse obligatorisch sind. Hier müssen die Ski im kurzen, aber steilen Rinnenteil getragen werden.

Die Tour im Detail

5. „Fram“, Etappe 4: Reiterkarspitze Giramondo Pass – Plöckenpass

Die vierte und letzte Etappe der Mehrtagestour „Fram“ zum Plöckenpass führt auf circa 11 Kilometern unter anderem zur Wolayersee-Hütte. Das letzte Stück führt über das herrliche Valentintal.

Die Tour im Detail

6. Torkarspitze

Diese Tour ist nur etwas für erfahrene Skitourengeher – zudem müssen die Bedingungen passen. Steilabfahrten und Tragepassagen vor der mächtigen Kulisse der Torkarspitze machen sie aber zu einem besonderen Erlebnis.

Die Tour im Detail

7. Grubenspitze über den Sittmooser Graben

Der Grubenspitz mit 2.306 m in Kärnten gehört sicherlich zu den einsamsten Gipfeln der Karnischen Alpen. Schon der Aufstieg verwöhnt mit tollen landschaftlichen Eindrücken - wenn die Verhältnisse passen, wartet danach eine fantastische Skiabfahrt.

Die Tour im Detail

Skialpinismus in den Karnischen Alpen
Foto: Versante Sud Verlag
Skialpinismus in den Karnischen Alpen

Das könnte dich auch interessieren

  • Abo-Angebot

    Wenn die Wildnis ruft

    • 8 Ausgaben jährlich
    • Praktischer Wanderrucksack von Gregory als Geschenk
    • Wunsch-Startdatum wählen
    • Über 10% Ersparnis
    • Kostenlose Lieferung nach Hause
    Jetzt Abo sichern

    Bergwelten entdecken