15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Tourentipp

7 Skitouren rund um die Jenatschhütte

Touren-Tipps • 22. Februar 2020
3 Min. Lesezeit
von Claudia Timm

Im hintersten Val Bever thront ein uriges Haus aus Holz und Stein: die höchstgelegene SAC-Hütte im Bündner Land – die Jenatschhütte. Ihre zentrale Lage, das abwechslungsreiche Skitourengelände und nicht zuletzt die große Herzlichkeit, mit der Gäste hier empfangen werden, machen die Chamanna Jenatsch zu einem perfekten Ausgangspunkt für Touren aller Art. Wir verraten euch die schönsten 7 Skitouren rund um die Hütte.

Die Jenatschhütte (2.652 m) in den Albula-Alpen in Graubünden
Foto: mauritius images / Dietmar Walser
Die Jenatschhütte (2.652 m) in den Albula-Alpen in Graubünden
Anzeige
Anzeige

Die Hütte

Kaum eine andere Schweizer Hütte erfreut sich sommers wie winters so großer Beliebtheit wie die Chamanna Jenatsch. Letzte Saison konnte die Rekordmarke von über 5.000 Übernachtungen genknackt werden. Manche meinen sogar, sie sei „die schönste“ Hütte Graubündens. Trotz seiner Popularität hat das Haus heute nichts von seinem ursprünglichen Charme und seiner Urigkeit verloren. Zu verdanken ist dies vor allen den charismatischen Hüttenwarten Fridolin Vögeli und Claudia Drilling, die spätestens mit ihrem Auftritt in der Fernsehsendung „Hüttengeschichten“ in der ganzen Schweiz bekannt wurden.

Wer ihre herausragende Gastfreundschaft nochmals in vollen Zügen genießen möchte, sollte sich beeilen. Nach sieben spannenden Jahren mit vielen schönen Momenten begeben sich die beiden nun auf die Suche nach neuen Herausforderungen und werden ab der Sommersaison die Bewartung der generalsanierten Hüfihütte des SAC Pilatus übernehmen. Ein guter Grund, um der Jenatschhütte bald noch einen Besuch abzustatten…

Zustieg zur Hütte

Vom Julierpass erreicht man die Chamanna Jenatsch in etwa 3,5 Stunden über das Val d´Agnel. Nach dem Zustieg ins Tal verläuft die Route westlich des Bachlaufs und erreicht auf 2.800 m einen kleinen See. Das Felsband rechts umgehend steigt man nun etwas steiler zur Fuorcla d ´Agnel (2.982 m) hinauf. Von der Scharte aus kann man die Hütte schon sehen. Der sicherste Weg ist mit sieben grossen Holzstangen markiert. Bei der 4. Stange rechts zum Bach abfahren und dann im grossen Bogen zur Hütte.

Der Tour im Detail

  • SKITOURENZIELE VON DER JENATSCHHÜTTE

    Das abwechslungsreiche Gelände rund um die Hütte bietet zahlreiche Tourenmöglichkeiten: Zu den beliebten Klassikern gehören die Tschima da Flix, der Piz Surgonda sowie die Skitour zum Piz Jenatsch. Aber auch die abgelegeneren Gipfelziele wie der Piz Laviner verdienen Beachtung, die Abfahrt nach Naz ist ein absolutes Highlight. Aufgrund der hohen Ausgangslage sind viele der Touren rund um die Hütte eher kurz und können gut kombiniert werden.

    Vom Julierpass ist die Chamanna Jenatsch in bloß 3 h Anstieg erreicht
    Foto: Felix FInger
    Vom Julierpass ist die Chamanna Jenatsch in bloß 3 h Anstieg erreicht

    1. Tschima da Flix (3.315 M)

    Man erreicht den rassigen Skigipfel von der Jenatschhütte in etwa 2,5 Stunden über den Vadret Calderas. Das letzte Stück zum Gipfel stapft man meist zu Fuss hinauf. Belohnt wird man nicht nur mit einer fantastischen Aussicht über die Albula-Alpen, sondern auch mit einer sensationellen Abfahrt über die pulverreichen Nordhänge des Calderasgletschers.

    Die Tour im Detail

    2. Piz Jenatsch (3.249 M)

    Den Gipfel zur Hütte gibt es auf dieser Skitour zum Piz Jenatsch zu entdecken. Man startet von der Hütte zunächst Richtung Piz Calderas. Auf circa 2.900 m erreicht man ein großes Plateau und wendet sich gegen Osten. In steilen Spitzkehren geht es durch ein Couloir nach oben zum Westgrat und über diesen – meist zu Fuss – zum Gipfel.

    Die Tour im Detail

    Anzeige

    3. Piz D´Err (3.378 M)

    Etwas im Schatten des bekannten Piz Calderas befindet sich der relativ leicht erreichbare Gipfel des Piz D´Err (3.378 m). Man erreicht ihn von der Hütte in etwa 2,5 Stunden über den Vadret d'Err. Am Ende des Gletscherplateaus über den Sattel zwischen P. 3307 und 3203 und zur Mulde unterhalb des Gipfelaufbaus. Hier Skidepot und zu Fuss hinauf zum Gipfel, wo man mit einer fantastischen Fernsicht auf die Berner und Walliser Alpen überrascht wird.

    Die Tour im Detail

    4. Piz Calderas (3.397 M)

    Eines der schönsten Skitourenziele im Bündnerland ist der Piz Calderas. Der beliebte Skitourengipfel bietet nicht nur ein fantastisches Panorama, sondern meistens auch perfekten Pulverschnee und hervorragendes Abfahrtsgelände. Man erreicht den Piz Calderas von der Jenatschhütte in etwa 2,5 h über den Calderasgletscher.

    Die Tour im Detail

    5. Piz D´Agnel (3.205 M)

    Ein kurze, aber lohnenswerte Skitour führt in 2 Stunden von der Jenatschhütte auf den Piz D´Agnel. Von der Hütte steigt man zunächst noch flach dann etwas steiler über den Vadret D´Agnel Richtung Fuorca da Flix auf. Von dort geht es über den schmalen NW-Rücken hinauf zum Gipfel, wo sich eine fantastische Aussicht bietet.

    Die Tour im Detail

    6. Piz Surgonda (3.195 M)

    Der formschöne Doppelgipfel gehört zu den beliebtesten Skitourenzielen rund um die Jenatschhütte. Die Tour bietet nicht nur eine fantastische Aussicht, sondern auch grandioses Abfahrtsgelände. Auf dem schönen Nordhang unterhalb des Gipfels findet man bis spät in den Frühling hinein Pulver und kann sich meist über perfekte Abfahrtsbedingungen freuen.

    Die Tour im Detail

    7. Piz Laviner mit Abfahrt nach Naz (3.137 M)

    Für einen perfekten Abschluss des (verlängerten) Hüttenwochenendes sorgt die Skitour auf den Piz Laviner mit Abfahrt nach Naz. Der Gipfel ist von der Hütte in nur 2 h erreicht und mit 560 Hm ist der Aufstieg durchaus überschaubar. Es wartet eine Abfahrt der Superlative: über 7 km schlängelt sich die Route durch das idyllische Val Mulix nach Naz. Ein absolutes Highlight und ein würdiger Abschluss einer gelungenen Tourenwoche.

    Die Tour im Detail

    Mehr zum Thema

    Bergwelten entdecken