Wanderung zum Damböckhaus vom Bahnhof Hochschneeberg

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T1 leicht 0:20 h 1 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
38 hm 26 hm 1.830 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
  • Hüttenzustieg

Das Damböckhaus auf 1.810 m am Fuße des Hochschneeberges im Rax-Schneeberggebiet ist dank Schneebergbahn - dem Salamander - in nur 20 Minuten zu erreichen. 

💡

Für den Rückweg zur Bergstation der Schneebergbahn kann man auch den östlich vom Waxriegel vorbeiführenden Weg nehmen.

Anfahrt

Auf der A2 bis zur Abfahrt Seebenstein. Dort weiter auf der S6 und gleich die nächste Abfahrt Richtung Neunkirchen nehmen. Oder auf der A9 bis zum Knoten St. Michael und über die S6 bis Neunkirchen.

In Neunkirchen der B17 Wiener Neustädter Straße Richtung Zentrum fahren und an der Kreuzung links auf die B26 Rohrbacher/Puchberger Straße abbiegen. Über St. Johann am Steinfelde und Sieding der Straße folgen, die direkt bis zum Bahnhof Puchberg am Schneeberg führt.

Mit der Schneebergbahn geht es im Anschluss bis hinauf zur Bergstation am Hochschneeberg.

Parkplatz

Einfach dem Parkplatz-Leitsystem in Puchberg folgen. Rund um den Bahnhof, bei der Talstation der Zahnradbahn, gibt es einige Parkplätze.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Südbahn bis zum Bahnhof Wiener Neustadt. Weiter mit dem Regionalzug bis zur Endstation Puchberg am Schneeberg.

Das Damböckhaus
Hütte • Niederösterreich

Damböckhaus (1.810 m)

Das Damböckhaus liegt nordwestlich des Waxriegels auf 1.810 m Seehöhe in der Schneeberg-Rax-Gruppe in Niederösterreich. 1872 wurde es von Viehirten gebaut. Finanzielle Unterstützung kam vom Seidenfabrikant Johann Damböck, deshalb der Name Damböckhaus. Familie Susi und Christoph Gruber serviert in der Hütte des österreichischen Touristenklubs deftige Hausmannskost. Die Hütte bietet auch eine große Terasse. In unmittelbarer Umgebung steht die Elisabethkirche. Kinder können sich am großen Spielplatz austoben. In nur 15 Minuten ist man von der Bergstation der Schneebergbahn bei der Hütte. Am Weg bieten sich herrliche Ausblicke auf das Wiener Becken. Dieser Weg ist auch für Rollstuhlfahrer befahrbar.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Berghaus Hochschneeberg
Hütte • Niederösterreich

Berghaus Hochschneeberg (1.800 m)

Das Berghaus Hochschneeberg ist am Ende der Schneebergbahn auf 1.800 Metern. 1897 wurde die Bahn in Betrieb genommen und ist heute noch die längste Zahnradbahn Österreichs. In 40 Minuten bringt sie die Besucher zum höchstgelegenen Bahnhof Österreichs, gleich in der Nähe des Berghauses. Auch das Hotel blickt auf eine lange Geschichte zurück. Ein Jahr nach der Eröffnung der Zahnradbahn wurde es nach Plänen der Theaterarchitekten Helmer und Fellner erbaut. Auch Kaiser Franz Josef besuchte das Hotel. Gäste erwartet ein Panoramablick bis zum Neusiedlersee. Ein besonderer Aussichtspunkt ist der "Gruselplatz", ein ungesichter Felsvorsprung vor dem Hotel. Liebhaber der österreichischen Küche werden sich über den Tafelspitz mit Alpensauerampfer und Altwiener Apfelstrudel freuen. Das Hotel ist Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen in dem Gebiet, zum Beispiel auch für das Klosterwappen, mit 2.076 Metern die höchste Erhebung Niederösterreichs (1 h Gehzeit). Auf den Rundwanderweg "Paradies für Blicke" kann man auch Kinder mitnehmen. Sie kommen in der Kinderbergwelt, einem großen Spielplatz am Weg, besonders auf ihre Kosten.  
Geöffnet
Apr - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Steiermark

Hinterbrühlweg

Dauer
0:30 h
Anspruch
T1 leicht
Länge
1,8 km
Aufstieg
74 hm
Abstieg
75 hm
Wandern • Steiermark

Lex- Michlhof- Runde

Dauer
0:30 h
Anspruch
T1 leicht
Länge
1,9 km
Aufstieg
92 hm
Abstieg
93 hm
Wandern • Oberösterreich

Honigschleuderweg

Dauer
0:24 h
Anspruch
T1 leicht
Länge
1,5 km
Aufstieg
60 hm
Abstieg
60 hm

Bergwelten entdecken