15.600 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Tourentipp

5 Skitouren rund um die Südwiener Hütte in den Radstädter Tauern

• 8. Januar 2020
2 Min. Lesezeit
von Riki Daurer

Die Südwiener Hütte im Salzburger Pongau ist ein allseits beliebter Ausgangspunkt für eine Reihe von exzellenten Skitouren in den Radstädter Tauern. Wir stellen euch die Hütte und 5 Touren im Detail vor.

Der perfekte Ausgangspunkt für eine Wochenede voller Pulverschnee, die Südwiener Hütte
Foto: Südwiener Hütte
Der perfekte Ausgangspunkt für eine Wochenede voller Pulverschnee, die Südwiener Hütte
Anzeige
Anzeige

Die Südwiener Hütte

Die Südwiener Hütte (1.802 m) in den Radstädter Tauern im Salzburger Pongau ist eine einfach zu erreichende Hütte, die gerade im Hochwinter lohnende Skitouren, auch für Einsteiger, bietet. Bereits der Aufstieg zur urigen Hütte ist ein lohnender Tagesausflug für Rodler, Skitourengeher oder Schneeschuhwanderer. Die Hütte gehört zwar nicht zu den größten, aber dafür zu den gemütlichsten Berghäusern der Alpen. Sowohl im Gastraum als auch auf der Sonnenterrasse kann man das Leben in vollen Zügen genießen. Tanja und Robert, die Hüttenwirte, verwöhnen Wintersportler mit hausgemachten Speisen und, wenn man nett fragt, auch mit dem ein oder anderen Schnapserl.

Der nahegelegene Obertauern ist bekannt für seine gute Schneelage, so bekommt auch die Südwienerhütte sowohl bei Nord- als auch Südstaulage Schnee ab. Aufgrund ihrer Größe, 28 Schlafplätze in Zimmern und 22 weitere in Matratzenlagern, sollte unbedingt reserviert werden.

Wir haben euch 5 Touren rund um die Südwiener Hütte zusammengestellt:

1. Zustieg zur Südwiener Hütte

Der übliche Zustieg erfolgt von der Gnadenalm, welche bloß einige hundert Meter von der Abzweigung der Bundesstraße von Radstadt nach Obertauern entfernt liegt. Zunächst folgt man für gut zwei Kilometer der Loipe über den weiten Almboden zur Hintergnadenalm auf 1.336 m Seehöhe. Wenig später trifft man auf eine Reihe von Hütten, hier folgt man weiter dem Wirtschaftsweg oder steigt im unverspurten Gelände neben dem Weg durch lichte Wälder auf. Die Tour ist auch als Rodeltour oder Kinderskitour geeignet. Zudem gibt es einmal wöchentlich einen Tourenabend.

Die Tour im Detail

2. Spirzinger

Relativ einfach und schnell (ca. 50 min) ist der Gipfel des Spirzinger zu erreichen. Er ist gut sichtbar, da er eigentlich direkt hinter der Hütte liegt. Über den Rücken geht es bergauf. Abfahrtsvarianten zur Gnadenalm sind zahlreiche möglich.

Die Tour im Detail

3. Kleiner Pleißlingkeil

Der kleine Pleißlingkeil ist ein relativ einfacher und schneesicherer Gipfel nahe der Südwiener Hütte. Durch kupiertes Gelände und weiter südwärts auf ein kleines Plateau (ca. 2.000 m) mit der „Kreuzung“: rechts zum Kesselkopf und Höllkogel, links zum Kleinen Pleißlingkeil. Den Gipfel erreicht man von der linken Seite.

Die Tour im Detail

4. Großer Pleißlingkeil

Er heißt nicht umsonst „Großer“, denn die Tour auf den Großen Pleißlingkeil ist nicht nur die längere (in Distanz und Dauer) und höhere Skitour, sondern auch die schwierigere, da sie mehrere Steilstufen beinhaltet.

Die Tour im Detail

Anzeige

5. Kesselkopf

Dem Kleinen und Großen Pleißlingkeil vorgelagert ist der Kesselkopf (2.252 m). Der erste Teil des Anstieges ist gleich wie bei den anderen beiden Touren, danach auf den Gipfel abzweigen.

Die Tour im Detail

Frühjahrstouren und weitere Tourentipps:

  • Die imposante Pyramide, die man bei der Anreise als auch von der Gnadenalm sieht, ist die Winschschaufel (2.214 m) und kann bei sehr sicheren Verhältnissen begangen werden.
  • Ebenso als Frühjahrsskitour oder für sehr sichere Verhältnisse gibt es noch die Skitouren auf die Große bzw. Kleine Bärenstaffel.
  • Eine große Anzahl an Skitouren gibt es natürlich, wenn man von der Hütte aus das Paradies des Obertauern nützt (Sichelwand, Kesselspitz oder die Steirische Kalkspitze).

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken