Hofpürglhütte

1.705 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober

Sommer: je nach Schneelage

Winter: Wintersperre auf der Hütte. Bürozeiten des Hüttenwirts für Reservierungen: Montag bis Donnerstag 9 bis 12 Uhr.

Mobil

+43 676 371 85 66

Telefon

+43 6453 8304

Betreiber/In

DI Heinz Sudra

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager Winterraum
29 Zimmerbetten 71 Schlafplätze 8 Schlafplätze

Details

  • Seminarraum
  • Winterraum
  • Winterraum beheizt
  • Künstliche Kletteranlage
  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Gepäcktransport
  • Handyempfang
  • Umweltgütesiegel

Lage der Hütte

Unterhalb der imposanten Bischofsmütze mit ihrem charakteristisch gezackten Rücken liegt die Hofpürglhütte (1.705 m) hoch über dem Salzburger Ort Filzmoos im westlichen Teil des Dachstein-Gebirges. Wobei der Begriff Hütte ein wenig untertrieben scheint, vielmehr thront dieses Schutzhaus gleich einem Schloss inmitten dieses Bergsteiger- und Kletterparadieses, in dem sich größere Touren verschiedenster Schwierigkeitsgrade ins Dachsteingebirge und auf den Gosaukamm in Angriff nehmen lassen. Die Schwierigkeitsgrade beginnen bei 1 (für Kinder und Anfänger) und enden erst bei 9 lt. UIAA.

Wegen der leichten Erreichbarkeit kommen auch zahlreiche Tagesgäste und Wanderer – es gibt hier oben sehr schöne Rundwanderwege – und genießen die gute Küche und das eindrucksvolle Panorama mit Blick auf die Niederen und Hohen Tauern bis hin zum Großvenediger.

Im Winter lockt das Gebiet Skitourengeher sowie Schneeschuhwanderer, zumal die Hütte auch über einen unversperrten Winterraum und somit über Übernachtungsmöglichkeiten verfügt. Spielt das Wetter nicht mit, bietet die Hütte im Inneren eine Kletterwand und einen Boulderraum. Ein Klettergarten befindet sich in unmittelbarer Hüttennähe.

Kürzester Weg zur Hütte

Von Salzburg oder Schladming fährt man nach Filzmoos und weiter über eine Mautstraße auf die Aualm (1.366 m). Von hier aus folgt man dem gut markierten Steig, der nicht besonders steil, daher auch gut für Familien mit Kindern geeignet ist.

In etwa gleich lang dauert es von der Unterhofalm (1.260 m), die ebenfalls von Filzmoos über eine Mautstraße zu erreichen ist. Hier marschiert man auf dem ebenfalls kindertauglichen Wastl-Lackner-Steig.

Gehzeit: 45 min – 1 h

Höhenmeter: 339 m (Aualm), 445 m (Unterhofalm)

Alternative Routen
Von Filzmoos über den Jagasteig (2:30 h); von Mauerreith bei Annaberg-Lungötz über die Mahdalm (2 h); vom Vorderen Gosausee über das Ahornkar und den Steiglpass (4:30 h).

Leben auf der Hütte

Zwei Kachelöfen in drei gemütlichen Stuben wärmen nicht nur das Gemüt, wenn man die gutbürgerliche Küche der Hüttenwirte Regina und Heinz Sudra genießt. Dass teilweise Selbstbedienung herrscht, nimmt man in Kauf. Das Bier kommt vom Fass.

Speziell die sogenannte Alte Stube ist besonders beliebt, erzählen hier doch Fotos und Bilder an den Wänden Geschichten aus längst vergangenen Zeiten. In der Alten Stube finden sich auch einige Bücher. Die große Terrasse ist südseitig ausgerichtet.

Die Hütte, die auch für Kurse und Seminare geeignet ist, hat für Kinder Spiele parat, dazu kommen ein größerer und ein kleinerer Boulderraum sowie eine Indoor-Kletterwand, die ebenfalls für Kinder geeignet ist. Außenspielplatz gibt es dafür keinen.

Gut zu wissen

Dank einer Materialseilbahn ist ein Gepäcktransport auf die Hütte möglich. 1981 erfolgte ein großer Um- und Ausbau inklusive Stromanschluss und der Bau einer biologischen Kläranlage. Zuletzt wurde die Hütte 2001 aufwendig renoviert und modernisiert. Warmwasserduschen, Waschräume (nicht getrennt) und Toiletten sowie ein Schuh-Trockenraum sind vorhanden. Guter Handy-Empfang, kein WiFi. Nur Barzahlung möglich. Übernachtungen mit Hunden sind nur gegen Voranmeldung gestattet. Die Hütte wird als Nichtraucherhütte geführt.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Theodor-Körner-Hütte in 1.466 m, die in 3 h Gehzeit zu erreichen ist. Weiters: Gablonzer Hütte (1.550 m, 4:30 h), Adamekhütte (2.196 m, 5 h, nur für Geübte, teilweise gesicherte Kletterstellen), Dachstein-Südwand-Hütte (1.871 m, 5 h), Austriahütte (1.638 m, 6 h).

Gipfelbesteigungen von der Hofpürglhütte aus: Kleine (2.430 m) und Große Bischofsmütze (2.458 m) – nur für Kletterer mit Erfahrung; Steiglkogel (2.205 m, 1:30 h); Lechkogel oder Kampl (2.050 m, 1 h)

Anfahrt

Aus dem Osten
Über die B320 Ennstal-Bundesstraße nach Schladming, abzweigen nach Ramsau und Filzmoos. Dort weiter über eine Mautstraße auf die Aualm.

Aus dem Westen
Über die A10 Tauern-Autobahn zur Ausfahrt Eben und über die Bundesstraße nach Filzmoos. Weiter wie oben.

Parkplatz

Aualm

Hütte • Oberösterreich

Ischler Hütte (1.368 m)

Die Ischler Hütte (1.368 m) befindet sich am westlichen Rand des Toten Gebirges im Ausseerland und dem steirischen Salzkammergut. Sie liegt auf der Schwarzenbergalm und ist von der Bad Ischler-Seite einfacher zu erreichen als von Altaussee. Der entscheidende Unterschied im Anstieg macht der von Altaussee schneller zu erreichende und schwieriger zu begehende Naglsteig. Woran sich auch der Unterschied zwischen Ausseern und Ischlern ablesen lässt. Die Ischler Hütte ist im Sommer ein beliebtes Wanderziel von Genuss-Wanderern und für jene die auf den Schönberg/Wildenkogel, Rauher Kogel oder Rauher steigen wollen. Sie ist Etappenziel auf Überschreitungen zum Loser und des Toten Gebirges (von Bad Ischl nach Hinterstoder). Der Zustieg zur Hütte von Bad Ischl und der Rettenbachalm ist ebenso wie deren Umgebung kinderfreundlich und stellt einen erlebnisreichen Tagesausflug dar. Im Winter sind der Schönberg, der Vordere und Hintere Rauher mit Ski und Schneeschuhen zu besteigen. Auch Überschreitungen zur Loserhütte oder zum Weißhorn über die Wildenseehütte sind möglich.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Oberösterreich

Adamekhütte (2.196 m)

Die Adamekhütte (2.196 m) ist ideal für Entdeckungen des imposanten Dachsteingebiets an der Grenze Steiermark zu Oberösterreich. Sie liegt majestätisch unterhalb des Gosaugletschers am Fuße des Hohen Dachstein. Die Umgebung ist ein Dorado für Kletterfreunde: Plaisir- und Alpinklettern ist in unmittelbarer Nähe möglich, ebenso finden sich auch Klettergärten und ein Flying Fox. Im Winter ist die Dachstein-Überschreitung für Skitourengeher ein lockendes Unterfangen.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Peter-Wiechentaler-Hütte (1.752 m) steht am südwestlichen Rand des Steinernen Meeres etwa 1.000 Höhenmeter oberhalb von Saalfelden in Salzburg. Sie befindet sich in den Berchtesgadener Alpen und auf dem Weg zum Persailhorn bzw. zu den drei dahinter liegenden Gipfeln Breithorn, Mitterhorn und Ahlhorn.  Die Hütte ist ein beliebtes Ziel auf Tageswanderungen aus dem Großraum Saalfelden und dem Saalfeldener Becken herauf, um am Fuß der genannten Gipfel ein paar schöne Stunden, mit sich oder mit der Familie, zu verbringen. Sie hat aber auch Basislager-Charakter für Bergsteiger, die von ihr aus Gipfelbesteigungen, Klettersteig-Begehungen und Überschreitungen im Steinernen Meer unternehmen. Die Lage der Hütte ist, aufgrund der Rundum- und Fernsicht, die sie bietet, einfach phänomenal.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken