Große Bischofsmütze - Hofpürglhütte über Normalweg

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
III+ 6:00 h 3,2 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
783 hm 783 hm 2.454 m

Anspruchsvolle Bergtour auf den höchsten Gipfel des Gosaukammes, der mit seinem gezackten Rücken eine unverwechselbare Kulisse bietet. Trotz der beiden großen Felsstürze hat die Bischofsmütze kaum etwas von ihrer majestätischen Gestalt eingebüßt. Am Gipfelkreuz der Großen Bischofsmütze wird man mit einem 360 Grad-Panorama auf die Gipfelkette der Dachsteiner Alpen in Salzburg belohnt.

💡

Die Übernachtung in der Hofpürglhütte kürzt die Tour ab, trotzdem ist es speziell im Hochsommer dringend ratsam, früh aufzustehen und in die Tour einzusteigen. Die nähere Hüttenumgebung wurde von Hüttenwirt Heinz Sudra um einige hundert Sportkletterrouten bereichert und lädt zu einem längeren Aufenthalt ein.

Topos zu diesen und anderen teils sehr anspruchsvollen alpinen Kletterrouten sind im Kletterführer Hofpürglhütte enthalten, der in der Hütte aufliegt.

Anfahrt

Von Westen kommend über die A10 (von Westen) oder über die B320/B99 (von Osten) nach Eben im Pongau. Von dort auf der L219 nach Filzmoos. Der Kreisverkehr im Ortszentrum wird Richtung Norden verlassen, indem man den Wegweisern Richtung Hofalmen folgt.

Parkplatz

Entweder vor der Mautstelle parken (Maut 4,5€ Stand 2014), was den Zustieg um etwa eine Stunde verlängert, oder dieser folgen. 1,5 Kilometer nach der Mautstelle nach links über eine Brücke auf eine Almstraße und bis zur Parkmöglichkeit bei der Hofalm folgen. Aufstieg zur Hofpürglhütte 40min, etwas weiter ist der Aufstieg über die Hofalm, wo sich eine weitere, große Parkfläche befindet.

Öffentliche Verkehrsmittel

Wanderbus oder Pferdekutsche von Filzmoos bis zur Hofalm.

Hofpürglhütte
Hütte • Salzburg

Hofpürglhütte (1.705 m)

Unterhalb der imposanten Bischofsmütze mit ihrem charakteristisch gezackten Rücken liegt die Hofpürglhütte (1.705 m) hoch über dem Salzburger Ort Filzmoos im westlichen Teil des Dachstein-Gebirges. Wobei der Begriff Hütte ein wenig untertrieben scheint, vielmehr thront dieses Schutzhaus gleich einem Schloss inmitten dieses Bergsteiger- und Kletterparadieses, in dem sich größere Touren verschiedenster Schwierigkeitsgrade ins Dachsteingebirge und auf den Gosaukamm in Angriff nehmen lassen. Die Schwierigkeitsgrade beginnen bei 1 (für Kinder und Anfänger) und enden erst bei 9 lt. UIAA. Wegen der leichten Erreichbarkeit kommen auch zahlreiche Tagesgäste und Wanderer – es gibt hier oben sehr schöne Rundwanderwege – und genießen die gute Küche und das eindrucksvolle Panorama mit Blick auf die Niederen und Hohen Tauern bis hin zum Großvenediger. Im Winter lockt das Gebiet Skitourengeher sowie Schneeschuhwanderer, zumal die Hütte auch über einen unversperrten Winterraum und somit über Übernachtungsmöglichkeiten verfügt. Spielt das Wetter nicht mit, bietet die Hütte im Inneren eine Kletterwand und einen Boulderraum. Ein Klettergarten befindet sich in unmittelbarer Hüttennähe.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Klettern • Steiermark

Waidhofnerweg

Dauer
5:00 h
Anspruch
IV +
Länge
3,6 km
Aufstieg
695 hm
Abstieg
30 hm
Klettern • Steiermark

Waschrumpel

Dauer
4:00 h
Anspruch
VI
Länge
3,6 km
Aufstieg
695 hm
Abstieg
30 hm
Klettern • Steiermark

Planspitze Nordwestwand

Dauer
5:00 h
Anspruch
IV +
Länge
2,1 km
Aufstieg
597 hm
Abstieg
– – – –
Klettern • Steiermark

Steinerweg

Dauer
9:00 h
Anspruch
V -
Länge
3,4 km
Aufstieg
1.310 hm
Abstieg
1.310 hm
Klettern • Steiermark

Karreralmsteig

Dauer
4:45 h
Anspruch
III+
Länge
2,8 km
Aufstieg
830 hm
Abstieg
830 hm

Bergwelten entdecken