Albert-Appel-Haus

1.663 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis September

Von Ende Mai bis Ende September geöffnet (wetterabhängig).

Im Winter ist nur der Winterraum zugänglich.

Mobil

+43 676 333 66 68

Homepage

www.albert-appelhaus.at

Betreiber/In

Florian Marl

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager Winterraum
34 Zimmerbetten 85 Schlafplätze 8 Schlafplätze

Details

  • Handyempfang

Lage der Hütte

Das Albert-Appel-Haus liegt sehr zentral auf 1.663 Metern im Toten Gebirge in der Steiermark und nur unweit zur Grenze des Bundeslands Oberösterreich. Vor allem Bergsteiger und Wanderer fühlen sich aufgrund der zahlreichen Wanderwege in unmittelbarer Umgebung der Hütte wohl.

Egal ob man Lust auf idyllische Bergseen, beispielsweise den Wildensee (1.535 m), oder auf Gipfelbesteigungen wie etwa auf den Woising (2.064 m) oder Rinnerkogel (2.012 m) hat, hier kommt man auf jedem Fall voll auf seine Kosten.
 

Kürzester Weg zur Hütte

Mit dem Fahrzeug über Bad Aussee zum Grundlsee, wo Parkplätze zur Verfügung stehen. Danach sind es noch ca. 4 Stunden Aufstieg über den Wanderweg 235.

Gehzeit: 4 h

Höhenmeter: ca. 900 m

Alternative Routen: von Altaussee (4 h); vom Loser Restaurant (4 h); vom Offensee (4 h); vom Almsee (6 h).


Leben auf der Hütte

Hungrige Besucher werden bei toller Aussicht mit traditionellen und deftigen Hüttenspeisen und Getränken verwöhnt, als besonderes Highlight gelten die selbstgemachten Mehlspeisen.

Über 100 Personen können in der großräumigen und bequemen Hütte übernachten. In den Wintermonaten ist das Albert-Appel-Haus nicht bewirtschaftet, jedoch steht ein Winterraum für ca. 8 Personen offen.


Gut zu wissen

WC und Strom vorhanden. Anfragen und Reservierungen ausschließlich telefonisch durchführbar. Handyempfang bei der Hütte, kein WLAN. Bezahlt wird in bar. Aufenthalt mit Hund ist im Voraus abzuklären.


Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Heneralmhütte (1.596 m), in ca. 15 Minuten zu Fuß erreichbar ist. Weiters: Wildenseehütte (1.525 m, 0:30 h); Rinnerhütte (1.474 m, 1:30 h); Pühringerhütte (1.637 m, 4 h); Loserhütte (1.498 m, 4 h); Ebenseer Hochkogelhaus (1.558 m, 6 h); Ischler Hütte (1.365 m, 8 h).

Touren und Gipfelbesteigungen vom Albert-Appel-Haus aus: Redender Stein (1.900 m, 1 h); Woising (2.064 m, 2 h); Backenstein (1.772 m, 2 h); Rinnerkogel (2.012 m, 2:30 h); Henarsee Rundweg (1 h); Wildensee (1.535 m, 1 h).

Anfahrt

Bad Aussee / Grundlsee

Parkplatz

Beim Grundlsee.

Hütte • Oberösterreich

Almtalerhaus (714 m)

Das Almtalerhaus (714 m) steht am nordöstlichen Rand des Toten Gebirges im traumhaft schönen Almtal in Oberösterreich. Über ihr ragen die drei höchsten Gipfel dieses Gebirgszuges - Großer Priel, Spitzmauer und Schermberg - in den Himmel. Die Schermberg Nordwand dominiert das Talschluss-Panorama hier. Sie ist mit 1.400 m Höhe, die zweithöchste Wand der Nördlichen Kalkalpen nach der Watzmann Ostwand. Als ebenso respekteinflößend erweist sich von der Hütte die Nordwand des Großen Priels. Wir bewegen und hier im alpinen Mikrokosmos des Bergsteigerdorfes Grünau im Almtal.  Das Almtalerhaus ist ein Anziehungspunkt für Menschen mit ganz unterschiedlichen Alpin- und Naturleidenschaften. Bergsteiger und Kletterer zieht es bergwärts Richtung Schermberg, Großen Priel, Spitzmauer. Konditionsstarke Wanderer und Geologie-Interessierte zu Überschreitungen des Toten Gebirges und dessen Karst-Hochfläche. Ohne aufsteigen zu müssen, finden Hütten-Besucher sowohl in der Umgebung, der Vorderen und Hinteren Hetzau, eines der größten Bergsturztäler Europas, Abwechslung. Durch einen Besuch des Großen und Kleinen Ödsees etwa. Oder intensiver Beobachtung alpiner Flora und Fauna. Da das Almtalerhaus mit dem Auto erreichbar ist, ist der Hüttenbesuch für Familien ein Kinderspiel, das sich aufgrund der Lage und Ausstattung fortsetzen lässt. Und wer in Berge wegen ihrer Höhlen hinein steigt, wird im Karst des Toten Gebirges seine Freude haben.  
Geöffnet
Mai - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Steiermark

Linzer Tauplitz-Haus (1.645 m)

Das Linzerhaus (1.645 m) steht am Ostende der Tauplitzalm im gleichnamigen Skigebiet in der Steiermark. Die Alm ist das größte Seen-Hochplateu Mitteleuropas. Im Winter können Gäste direkt am Haus in die Langlaufloipe einsteigen. Während des Almsommers wird auf die umliegenden Gipfel gestiegen, durch das Tote Gebirge gewandert oder mit dem Bike die Gegend erkundet. Blumenfreunde werden auf der Tauplitzalm reichhaltige Erfüllung ihrer Leidenschaft finden. Und wer es luftig und ausgesetzt haben will, kann vom Linzerhaus über den Klettersteig Gamsblick an der Ostseite des hinter dem Haus liegenden Traweng empor klettern.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Oberösterreich

Rieder Hütte (1.765 m)

Die Rieder Hütte (1.765 m) im oberösterreichischen Salzkammergut befindet sich im östlichen Teil des Höllengebirges. Im Umkreis der Hütte finden sich mehrere Möglichkeiten für ausgedehnte Wandertouren, zudem Klettersteige und Kletterfelsen. Die Hütte selbst ist äußerst urig.
Geöffnet
Feb - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken