Dachstein-Südwand-Hütte

1.910 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis November

Ende Mai bis Anfang November

Telefon

+43 3687 81509

Homepage

www.alpenbad-ramsau.at

Betreiber/In

Andreas Perner

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager
18 Zimmerbetten 42 Schlafplätze

Details

  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Handyempfang
  • Spielplatz

Lage der Hütte

Wie der Name schon sagt, liegt die Dachstein-Südwandhütte direkt unterhalb der steilen Südwände des beeindruckenden Dachstein Massivs.

Das trutzige Berghaus bietet alles, was Wanderer und Kletterer für ihre Touren suchen: Gemütliche Zimmer und Bettenlager, steirische Spezialitäten und einen fantastischen Ausblick auf die markanten Doppelgipfel und die umliegenden Tauern.

Das Haus ist die perfekte Basisstation für sämtliche Touren und Hochtouren rund um das Dachsteinmassiv.

Kürzester Weg zur Hütte

Über das Ennstal nach Schladming und weiter nach Ramsau bzw. die Dachsteinbahn Talstation. Vom Parkplatz der Südwandbahn ist es ein gemütlicher Wanderweg.

Gehzeit: 35 min

Höhenmeter: 208 m

Alternative Route: Von Ortsmitte Ramsau (2 h).


Leben auf der Hütte

Wie ein Adlerhorst klebt das aus groben Felssteinen gemauerte Berggasthaus unterhalb der Dachsteinwände.

Hüttenwirt Andreas Perner, der im Tal auch das Gasthaus Pernerhof führt, hat sich hier auf die Wanderer und Kletterer spezialisiert, die die Doppelgipfel des Dachsteinmassivs erklimmen wollen. Er bietet ihnen gemütliche 2- und 3-Betten-Zimmer und ein Matratzenlager mit allem Komfort.

Für alle, die nur eine Höhenwanderungen zum Haus machen wollen, stehen reichlich Ferngläser zur Verfügung, um die Alpinisten zu beobachten. Gleichermaßen bekannt bei allen ist seine hervorragende steirische Küche mit Tommerl und Sterz, Gröstl und Hendl, Gulasch und Schnitzel.


Gut zu wissen

Von Pfingsten bis Allerheiligen geöffnet, Zimmer und Matratzenlager mit Etagenduschen, guter Handy-Empfang, kein WLAN, nur Barzahlung. Übernachtung mit Hunden nur auf Anfrage.


Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Austriahütte (2.196 m), die in 1 h Gehzeit zu erreichen ist. Außerdem: Seetalerhütte (2.740 m, 3:30 h), Simonyhütte (2.203 m, 4:30 h), Adamekhütte (2.196 m, 5 h).

Tourenmöglichkeiten: Dachstein-Südwand-Klettersteig (1:30 h), Dachstein (2.995 m, 5 h).

Anfahrt

Auf der B320, Ennstalbundesstraße, nach Schladming. Dort nach Ramsau abzweigen und der Dachsteinstraße zur Talstation der Seilbahn folgen.

Parkplatz

Talstation der Dachsteinbahn

Hütte • Steiermark

Henaralmhütte (1.660 m)

Im Toten Gebirge nahe der Landesgrenze zwischen der Steiermark und Oberösterreich und nordöstlich von Altaussee befindet sich diese unbewirtschaftete Selbstversorgerhütte. Wegen der exponierten Lage im Hochtal im Henarwald, zu dem noch Almen wie die Wildenseealm oder die Brunnwiesenalm gehörten, ist dieser Stützpunkt in den Wintermonaten geschlossen. Zwischen Mai und Anfang November ist er Anlaufstelle für Wanderer, Bergsteiger, Kletterer und fallweise für Mountainbiker. Die Hütte liegt nahe der Schnittpunkte vieler Wanderwege wie etwa der Via Alpina und ist Ausgangspunkt für reizvolle Hüttentouren wie beispielsweise auf die Pühringer- oder die Loserhütte und für Gipfelbesteigungen wie auf den Backenstein (1.772 m) oder den Rinnerkogel (2.012 m). Nur rund 30 Minuten Gehzeit entfernt liegt auf 1.691 m der malerische kleine Henarsee.  
Geöffnet
Mai - Nov
Verpflegung
Selbstversorger
Hütte • Kärnten

Alexanderhütte (1.786 m)

Die Alexanderhütte steht auf einem Logen-Platz über dem Millstätter See in den Nockbergen in Kärnten. Ein Besuch wird leicht gemacht. Die Zufahrt endet zwar bei der Schwaigerhütte. Das Stück Weg, das dann noch zu gehen ist, ist auch mit Kinderwagen zu bewältigen. Deshalb ist die Hütte und die dazugehörige Sennerei ein beliebtes Ausflugsziel für junge und erwachsene Genießer, die zum Schauen, Rasten, Essen und Innehalten kommen.  Das heißt aber nicht, auf Bewegung zu vergessen. Über die Nockberge, die westlichste und höchste Gebirgsgruppe der Gurktaler Alpen, zu wandern, ist ein Erlebnis. Tschierweger Nock, Hochpalfenock und Tschiernock lassen sich von der Hütte bequem und genussvoll überschreiten. Und von der Schwaiger-, Pichl-, Lammersdorfer-, Hansbauer- und Sommereggerhütte, dem Gasthof Zur Schönen Aussicht, aus Laubendorf und Obermillstatt führen eine Reihe von leichten Wegen zur Hütte und der Sennerei. 
Geöffnet
Mai - Nov
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Oberösterreich

Wiesberghaus (1.884 m)

Das Wiesberghaus steht auf der Wiesberghöhe im oberösterreichischen Dachsteinmassiv. Die nahezu ganzjährig bewirtschaftete Hütte liegt in einem vielfältigen Bergsport- und -erholungsgebiet. Dementsprechend bunt und breitgestreut sind die alpinen Interessen der Dachstein-Besucher. Zu dem Schutzhaus geht man über Almwiesen und durch Latschen-Gassen, ständig begleitet von Neugierde auf den nächsten Wegabschnitt. Der „Nature Trail Dachstein“, der auf Schautafeln Flora, Fauna und Geologie des Dachsteinmassivs, einem Karstgebiet, beschreibt, führt am Wiesberghaus vorbei. Dieser relativ eben verlaufende Weg ist auch mit Kindern zu gehen.  Im Winter treffen sich Skitourengeher, Freerider und Schneeschuhwanderer, im Sommer Tagesausflügler, Wanderer, die das Dachsteinmassiv Richtung Südwand-Bahn überschreiten, Bergsteiger, die auf den Dachstein-Gipfel gehen, auf der Hütte. Darüber hinaus ist das Wiesberghaus alpines Ausbildungszentrum der Naturfreunde Österreich.   
Geöffnet
Jan - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken