Austriahütte

1.638 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis Oktober

Ende Mai bis Ende Oktober

Mobil

+43(0)676/706 38 36

Homepage

http://www.alpenverein.at/austriahuette/

Betreiber/In

Christoph Weninger und Jeannette Pankratz

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager
33 Zimmerbetten 26 Schlafplätze

Details

  • Seminarraum
  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Gepäcktransport
  • Handyempfang
  • Mit Kindern auf Hütten

Lage der Hütte

Die Austriahütte (1.638 m), erbaut im Jahre 1880 und somit das älteste bestehende Schutzhaus auf dem Dachstein in der Steiermark, liegt auf der Brandlalm und ist für Familien mit Kindern ganz leicht zu erreichen.

Einfache Wanderungen sind auch von der Hütte aus möglich, aber auch Hoch- und Klettertouren und Ausflüge mit dem Mountainbike. Neben Alpinskifahrern kommen im Winter auch Tourengeher, Schneeschuhwanderer und Langläufer in der Region auf ihre Rechnung.

Kürzester Weg zur Hütte

Mit dem Auto über Schladming nach Ramsau und von dort knapp 1 km zum Gasthof Edelbrunn. Hier beginnt die Wanderung direkt beim Parkplatz an der Straße.

Anfangs geht es auf dem markierten Weg gemächlich durch den Wald bis zum Aufstieg zum Brandriedel. Dieser früher etwas mühsame Aufstieg wurde entschärft, indem man eine Metallstiege mit Handlauf errichtete. Oben angekommen geht es nur noch wenige Minuten leicht bergab zur Hütte.

Gehzeit: 1:30 h

Höhenmeter: 367 m

Alternative Route
Die kürzere Alternative, allerdings nicht vom Tal aus, geht über die Mautstraße zur Türlwandhütte auf 1.700 m und weiter auf dem Höhenweg (30 min).

Leben auf der Hütte

In der bewirtschafteten Hütte auf der Brandalm südlich des Hohen Dachstein befindet sich das Alpinmuseum, das höchstgelegene Museum der Steiermark. Es widmet sich zum Teil der Geschichte der Hütte, in erster Linie aber der Erschließungsgeschichte des Dachsteins.

Das Essen auf dieser extrem kinderfreundlichen Hütte ist ausgezeichnet, die Lebensmittel kommen nahezu ausnahmslos aus biologischer Landwirtschaft. Übernachtungen mit Hunden müssen im Vorfeld abgesprochen werden.

Gut zu wissen

Duschen mit Warmwasser vorhanden, Handyempfang ausreichend, kein WiFi-Zugang. Nur Barzahlung möglich. Gepäck kann auf die Hütte gebracht werden.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Dachsteinsüdwandhütte in 1.871 m, die in 1:30 h Gehzeit zu erreichen ist. Weiters: Seethalerhütte (2.740 m, 4:30 h); Simonyhütte (2.205 m, 5 h); Guttenberghaus (2.146 m, über Ramsauer Höhenweg 5 h – über Ramsauer Klettersteig 6 h).

Gipfelbesteigungen von der Austriahütte aus: Brandriedl (1.725 m, 30 min Gehzeit); Hoher Dachstein (2.993 m, 5:20 h); Hoher Gjaidstein (2.792 m, 4:30 h); Rauch-Eck (2.192 m, 3:20 h); Rötelstein (2.247 m, 3:20 h).

Anfahrt

Auf der B320 Ennstal-Bundesstraße bis Schladming und weiter bergauf nach Ramsau am Dachstein und zur Talstation der Dachstein-Seilbahn. Alternativ in Ramsau am Dachstein nach Schildlehen und zum Gasthof Edelbrunn.

Parkplatz

Türlwandhütte bei der Talstation

Die Theodor-Körner-Hütte (1.466 m) auf der Westseite des Gosaukamms im Dachsteingebirge (Salzburg) wird einerseits von Bergwanderern und Tagesausflüglern anvisiert, zum anderen dient sie auch ambitionierten Bergsteigern als Stützpunkt, die von hier aus die umliegenden Gipfel erklimmen. Touren unterschiedlichster Schwierigkeitsstufen sind in das gesamte Gosaukamm-Gebiet möglich, etwa auf den Großen Donnerkogel (2.054 m). Auch alpine Kletterer sind häufig Gäste in der gemütlichen Hütte, die schöne Ausblicke – insbesondere auf die mächtige Bischofsmütze – garantiert. Ein besonders wundervoll angelegter, angrenzender Alpengarten lädt zum Verweilen ein. Im Winter lassen sich in der Gegend viele schwierige Skitouren gehen – die Hütte hat aber nur bis Mitte Oktober geöffnet.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Salzburg

Königalm (1.667 m)

Die Königalm steht im Naturpark Riedingtal im Salzburger Lungau. Die urige Almwirtschaft ist in den Sommer-Monaten ein gefragtes Ausflugsziel. Von der Königalm lassen sich das Nebelkareck, Mosermandl, Windisch Scharte, Stierkarkopf, Haselloch und die Glingspitze erwandern. Der Naturpark beeindruckt wiederum durch seine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt und lässt sich auf vielen Wegen durchwandern. Viel begangen ist der durch den Naturpark und an der Königalm vorbeiführende Zentralalpen-Weitwanderweg. Auch Radfahrern sind gern gesehene Gäste: Auf der Alm befindet sich eine der höchst-liegenden E-Bike-Tankstellen Österreichs. Während die Radler rasten, essen, trinken und sich so Energie zuführen, bekommen die Räder auch ihre Ladung Strom. Danach geht es für Rad und Fahrer gestärkt weiter auf ihren Touren.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Salzburg

Sticklerhütte (1.750 m)

Die Sticklerhütte liegt in den Radstädter Tauern im Bundesland Salzburg umgeben von einer atemberaubenden Bergwelt, und dennoch ist das Weißeck (2.711 m) der einzige Gipfel im Umfeld der Hütte, den Bergwanderer in Angriff nehmen können. Die Möglichkeiten, ausgedehnte Wanderungen – beispielsweise zu anderen Hütten – zu unternehmen, gleichen dieses kleine Manko allerdings wieder aus. Die ausgesprochen familienfreundliche Hütte ist ohnehin so prachtvoll gelegen, dass man eigentlich ständig hier sein möchte. Beispielsweise um frisch gebratene Forellen zu genießen. Die Hütte ist zudem oft anvisiertes Ziel von Mountainbikern, die im Umfeld geeignete Strecken vorfinden.  
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken