Hofpürglhütte, Steiglpass

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 5:00 h 9,3 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
815 hm 815 hm 2.006 m

Details

Beste Jahreszeit: Juli bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour

Schauen, Rasten, Träumen zwischen Bischofsmütze und Torstein am Dachstein: Die Rundtour von den Hofalmen zur Hofpürglhütte und – nach einem Abstecher zum Steiglpass – am Linzer Weg übers Rinderfeld und den Almsee zum Ausgangspunkt zurück begeistert nicht nur zur Alpenrosenblüte (Juli) und zur Lärchenfärbung (Oktober), sondern hat während der gesamten Wandersaison viele Anhänger. Eine imposante Felskulisse zwischen der kühnen Bischofsmütze und dem Felsklotz des Torstein bildet den Rahmen auf der einen und eine weite Schau auf die Niederen und Hohen Tauern auf der anderen Seite des Weges. Eine Tour zum Schauen, Rasten und Träumen. Mit dem Steiglpass, der nur trittsicheren Wanderern empfohlen werden kann, erfährt die Tour eine besondere alpine Note. Am Weg zur aussichtsreichen Hofpürglhütte dagegen, aber auch auf der Rundtour sind auch Kinder anzutreffen.

💡

Diese Tour stammt aus dem Rother Wanderführer „Dachstein-Tauern Ost: Radstadt - Filzmoos - Ramsau - Schladming - Sölk" von Sepp und Marc Brandl, erschienen im Rother Bergverlag.
Der komplette Guide ist auch in der Rother Touren App für Android oder iPhone erhältlich.

Anfahrt

Ausgangspunkte: Unterhofalm, 1280 m, bzw. Oberhofalm, 1278 m. Von Filzmoos (Ww. „Hofalmen“) auf einer Mautstraße mit Pkw oder Wanderbus erreichbar. 

Parkplatz

Unterhofalm, 1280 m, bzw. Oberhofalm, 1278 m.

Hütte • Salzburg

Hofpürglhütte (1.705 m)

Unterhalb der imposanten Bischofsmütze mit ihrem charakteristisch gezackten Rücken liegt die Hofpürglhütte (1.705 m) hoch über dem Salzburger Ort Filzmoos im westlichen Teil des Dachstein-Gebirges. Wobei der Begriff Hütte ein wenig untertrieben scheint, vielmehr thront dieses Schutzhaus gleich einem Schloss inmitten dieses Bergsteiger- und Kletterparadieses, in dem sich größere Touren verschiedenster Schwierigkeitsgrade ins Dachsteingebirge und auf den Gosaukamm in Angriff nehmen lassen. Die Schwierigkeitsgrade beginnen bei 1 (für Kinder und Anfänger) und enden erst bei 9 lt. UIAA. Wegen der leichten Erreichbarkeit kommen auch zahlreiche Tagesgäste und Wanderer – es gibt hier oben sehr schöne Rundwanderwege – und genießen die gute Küche und das eindrucksvolle Panorama mit Blick auf die Niederen und Hohen Tauern bis hin zum Großvenediger. Im Winter lockt das Gebiet Skitourengeher sowie Schneeschuhwanderer, zumal die Hütte auch über einen unversperrten Winterraum und somit über Übernachtungsmöglichkeiten verfügt. Spielt das Wetter nicht mit, bietet die Hütte im Inneren eine Kletterwand und einen Boulderraum. Ein Klettergarten befindet sich in unmittelbarer Hüttennähe.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Salzburg

Braunedel

Dauer
5:10 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
8,3 km
Aufstieg
750 hm
Abstieg
750 hm

Bergwelten entdecken